Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Bahnhofsvorplatz soll modernen, maritimen Look bekommen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Gastro-Lok wird laut Manager Ingo Mau nicht zurückkehren. Ob neue Buden entstehen oder Parkplätze, ist noch offen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:12 Uhr
Glatter Aal und Rosengarten bekommen neues Gesicht - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wenn die Wohnungen im historischen Zentrum bezogen sind, macht sich die Gesellschaft für Stadtentwicklung ans Werk.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:12 Uhr
Erhebliche Einschränkungen auf den Rostocker Straßen ab dieser Woche: Am Holbeinplatz wird die Fahrbahn ab Dienstag von vier auf zwei Spuren verengt. Die Satower Straße wird ab Mittwoch komplett gesperrt. Die OZ nennt Hintergründe und Ausweich-Routen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 06:13 Uhr
Haus ?Blütenmeer? schafft Platz für Kinder in Dierkow - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im September öffnet der Gebäudekomplex für Krippe-, Kita- und Hortkinder seine Türen in der Lorenzstraße 66.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Polizeichef: ?Andere Städte hat es schlimmer getroffen? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wie die Corona-Beschränkungen die Arbeit verändert haben und wo es neue Einsatzschwerpunkte gibt, erklärt Polizeichef Achim Segebarth im Interview.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Eine Stadt dreht am Rad - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In der Kolumne zum Montag erwägt Chefreporterin Katrin Zimmer einen neuen Tagungsraum für die Kommunalpolitik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:12 Uhr
Rostock/Mecklenburg-Vorpommern (MLUV) -   Am 22. Juli ist Landeszootag. Die Landesregierung und der Landeszooverband laden an diesem Tag alle Kinder aus Mecklenburg-Vorpommern bis zu einem Alter von 14 Jahren zu einem kostenlosen Besuch in 20 Zoos, Tierparks und anderen Einrichtungen ein. "Ich bin dem Landeszooverband und allen beteiligten Einrichtungen...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 17:30 Uhr
Unwetter verursachte diverse Schäden
Rostock/Mecklenburg-Vorpommern • Ein Unwetter verursachte am Abend des Pfingstsonntags in den Landkreisen Ludwigslust- Parchim und Nordwestmecklenburg sowie in der Hansestadt Rostock Schäden an Wohnhäusern und Fahrzeugen. In der Zeit von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr kam es zu mehreren Blitzeinschlägen, Bäume wurden entwurzelt oder brachen um und Verkehrsschilder wurden durch den Sturm beschädigt.

An der Kreisstraße 14 zwischen Crivitz und Gädebehn (Landkreis Ludwigslust-Parchim) stürzten mehrere Baume um. Ein Baum fiel hierbei auf das Dach des Werkstattgebäudes einer Tischlerei. An der Dachfläche von 250 qm sowie einer Außenwand entstand ein Sachschaden von etwa 100.000 Euro.

In Gadebusch riss der Sturm in der Erich-Weinert-Straße einen Baum um. Er fiel auf drei geparkte Autos. In der Schweriner Straße zerstörte das Unwetter eine 2m x 2m große Verkehrstafel. Aber auch an den umliegenden Straßen rissen die Böen einige Bäume um. Betroffen waren vor allem die Kreisstraßen 26 und 51 sowie die Landesstraße 041 um Gadebusch sowie die Bundesstraße 208 bis nach Mühlen Eichsen. Ein Baum stürzte hierbei auf ein Auto. Die 24-jährige Fahrerin des PKW Opel Signum erlitt Verletzungen am Kopf und musste im Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Ihre einjährige Tochter konnte unverletzt aus dem Fahrzeug geborgen werden. Am Auto entstand Totalschaden.

Gegen 18:30 Uhr schlug in der Wismarer Straße An der Bebberwiese ein Blitz in das Dach eines Einfamilienhauses ein. Hierbei kam es zum Ausbruch eines offenen Feuers, welches jedoch schnell durch die Hausbewohner gelöscht werden konnte. Die entstandene Schadenshöhe ist unbekannt, die Bewohner des Hauses blieben unverletzt.

Zwischen Ventschow und Jesendorf (südlich von Wismar) deckte das Unwetter gegen 18:15 Uhr das Dach eines Geräteschuppens im dortigen Kieswerk ab. Die Holzkonstruktion flog auf die Landesstraße 101 und musste beseitigt werden.

In Rostock stürzte gegen 19:00 Uhr ein Baum am Holbeinplatz auf die Fahrbahn und im Bereich der Warnowallee entstand ein Sturmschaden an einem Verkehrszeichen. Beide Hindernisse beseitigte die Rostocker Berufsfeuerwehr. Hierbei kam es zu Verkehrseinschränkungen.

Und gegen 19:15 Uhr schlug ein Blitz in ein Haus der Warnemünder Fritz-Reuter-Straße ein. Hierdurch kam es zum Ausbruch eines offenen Feuers. Am Mehrfamilienhaus sind Teile des Dachstuhls sowie die darunter liegenden Ferienwohnungen durch die Flammen stark in Mitleidenschaft gezogen. Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Der entstandene Sachschaden bleibt noch zu ermitteln. Für die Zeit der Löscharbeiten mussten die Beamten des Polizeireviers Rostock Lichtenhagen die betroffene Straße sperren.

Gegen 22:00 Uhr schlug ein Blitz in ein Wohnhaus in der Friedensstraße der Ortschaft Hof Banin (nahe Crivitz) ein und verursachte den Ausbruch eines Feuers im Dachstuhl. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Crivitz und Barnin mussten mehrere Glutnester löschen. Hierzu deckten sie das Dach des Hauses teilweise ab. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von etwa 100.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Nur wenige Minuten später schlug ein Blitz in ein Mehrfamilienhaus der Theodor-Körner-Straße in Neukloster ein. Hier kam es jedoch nicht zum Ausbruch eines Feuers. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden an der Elektrik des Wohnhauses.
Torsten Sprotte
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Mo., 09.06.2014 00:26 Uhr | Seitenaufrufe: 44
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020