Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Überseehafen (BPHR) • Eine 37-jährige Norwegerin und ihr in ihrer Begleitung befindlicher 12-jähriger Sohn weckten die Aufmerksamkeit der Beamten der Bundespolizei bei einer Kon...
Quelle: HRO-News.de | So., 17.02.2019 - 18:09 Uhr
Rostock (BPHR) • Am gestrigen Samstag, den 16.02.2019, wurden die Beamten der Bundespolizei durch die 3 S-Zentrale der Deutschen Bahn darüber informiert, dass der Triebfahrz...
Quelle: HRO-News.de | So., 17.02.2019 - 14:22 Uhr
Rostock-Stadtmitte (MEIL) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock erhält vom Landesbauministerium Städtebaufördermittel in Höhe von rund 350.000 Euro für die Sanierung der Vög...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 18.02.2019 - 15:00 Uhr
In Rostock wurde heute über die Zukunft des Flughafens Rostock-Laage beraten. Forderungen, das Land solle als Gesellschafter einsteigen, erteilte Verkehrsminister Pegel eine Absage.
Quelle: NDR.de | Mo., 18.02.2019 - 15:03 Uhr
Jugendliche holen Frau vom Rad und lassen sie liegen - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Drei Jugendliche haben in der Parkstraße eine 28-Jährige vom Fahrrad geholt. Sie ließen die Frau bewusstlos zurück.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 18.02.2019 - 14:12 Uhr
Messermann raubt Frau die Handtasche - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Täter kann zunächst flüchten, wird dann aber festgenommen - ein Busfahrer hatte ihn wiedererkannt.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 17.02.2019 - 15:02 Uhr
Erste Flüge nach Antalya wieder gesichert - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Trotz der Insolvenz von Germania und Flybmi halten die Gesellschafter der Flughafen Rostock-Laage fest.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 18.02.2019 - 19:53 Uhr

Klimawandel in Rostock - Zukunft aktiv gestalten!

1. Szenario-Workshop in Rostock

Rostock (hrps) • Unter Leitung der Forschungsgruppe planBaltic der HafenCity Universität Hamburg fand ein erster Szenario-Workshop zum Klimawandel statt.
Gemeinsam mit dem Senator für Bau und Umwelt, Holger Matthäus, diskutierten 40 Fachleute unter dem Motto „Zukunft aktiv gestalten“ über die Auswirkungen des Klimawandels in Rostock. Dabei waren die Teilnehmenden aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft am 4. April aktiv
gefordert: Wie verändert der Klimawandel Rostock und sein Umland? Welche Auswirkungen hat er auf den Hafen, den Tourismus, die Bevölkerung oder die Umwelt? Die Teilnehmenden waren sich einig: Der Klimawandel wird vielfältige und zum Teil einschneidende Auswirkungen auf Rostock und das Umland haben.

„Wir stehen damit vor riesigen Herausforderungen und es ist daher sehr wichtig, rechtzeitig Strategien zu entwickeln, um sich in der Region an den Klimawandel anzupassen“, betont Senator Holger Matthäus die Bedeutung des gestarteten Prozesses.

Da das Ausmaß der Klimaänderungen nicht genau definierbar ist, werden nun  nicht nur eine Entwicklung, sondern unterschiedliche Zukünfte anhand von Szenarien diskutiert.

Der Workshop war der erste von insgesamt drei Szenario-Workshops in Rostock. Das Ziel ist es, die Auswirkungen des Klimawandels zu diskutieren und gemeinsam Strategien zur Anpassung an den Klimawandel zu entwickeln. Der Szenario-Prozess wird gemeinsam von der Hansestadt Rostock, dem Regionalen Planungsverband Mittleres Mecklenburg/Rostock, dem Landkreis Bad Doberan, dem Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt und der HafenCity Universität Hamburg durchgeführt.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Natur & Umwelt | Do., 21.04.2011 - 20:27 Uhr | Seitenaufrufe: 81
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019