Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Diese Maßnahmen plant die Hansestadt gegen Hochwasser - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In Sachen Flutschutz verfolgt die Stadt einen umfangreichen Plan. Die Unterwarnow wird zukunftsfest gemacht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Für die Region Rostock wurden jetzt 29 Vorranggebiete für Windenergieanlagen festgelegt, die eine Fläche von rund 2700 Hektar umfassen. Hier können Windräder mit einer Gesamtnennleistung von 1000 Megawatt betrieben werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 06:37 Uhr
Schüler und Pendler in MV müssen sich am Donnerstag darauf einstellen, dass sie vergebens an den Haltestellen im Land warten: Die Gewerkschaft Verdi wird nach OZ-Informationen zu einem landesweiten Warnstreik im Nahverkehr aufrufen. Es geht um 19 Proz...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 07:26 Uhr
So liefen die Verkehrskontrollen in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zahlreiche abgelenkte Fahrer gingen den Beamten ins Netz. Die Reaktionen auf die Belehrungen waren meist positiv.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Der gebürtige Rostocker hat Bockwurst geliebt. Bis er 135?Kilo wog und so krank wurde, dass er sich nicht mehr rühren konnte. Wie er sein Leben komplett änderte, vom Straßenbauer zum erfolgreichen Kochbuchautor, und warum er auch seine drei Kinder vega...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 09:44 Uhr
Rostock (RSAG) - Die Gewerkschaft ver.di hat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn AG für Donnerstag, den 16. Januar 2020, zu einem Warnstreik aufgerufen. Der Streik ist ab Betriebsbeginn, circa 03:00 Uhr, bis etwa 10:00 Uhr geplant. Für die Dauer des Streiks entfallen sämtliche Fahrten auf allen Bus-...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 08:38 Uhr
Rostock-Dierkow (PIHR) - In der Nacht von Montag zu Dienstag wurden in Rostock Dierkow vier Straßenbahnhaltestellen durch Randalierer zerstört. Eine Zeugin meldete die jungen Männer bei der Polizei. Ein 18-jähriger und 19-jähriger Tatverdächtiger konnten in der Nähe des Tatorts durch die Beamten nach großem Widerstand festgenommen...
Quelle: HRO-News.de | Di., 15:54 Uhr
Seniorensicherheitstag am Mittwoch im Rathaus
Rostock-Stadtmitte • Der Pflegestützpunkt Rostock lädt am Mittwoch, 17. September 2014, in der Zeit von 13.30 bis 16.30 Uhr zu einem "Seniorensicherheitstag" in den Beratungsraum 2 des Rostocker Rathauses ein. Wie sich Seniorinnen und Senioren besser vor Kriminalität schützen können, ist das Hauptthema des Seniorensicherheitstages. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern e.V. und der Landespolizei möchten die Beraterinnen und Berater des Pflegestützpunktes der Hansestadt Rostock  über die vielfältigen Möglichkeiten der Kriminalitätsvorbeugung  informieren.

Matthias Wins, Jurist der Verbraucherzentrale, wird Vorträge halten zu verschieden Themen wie Schlüsseldienst-, Telefon-Abo-, Gewinnspiel-, Versicherung-, Girokonten-, und Sparer- Abzocken. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Polizeiinspektion Rostock und des Landeskriminalamtes werden Informationen zum Thema Seniorensicherheit im Bereich der Kriminalprävention anbieten.  Dabei wird auch das Präventionsprojekt "Seniorensicherheitsberater der Polizei" wird vorgestellt.

Immer wieder erreichen die Beraterinnen und Berater des Pflegestützpunktes der Hansestadt Rostock Informationen, wie arglose Seniorinnen und Senioren durch gewissenlose Betrüger auf die übelste Art und Weise getäuscht, betrogen, aber auch belogen und bestohlen werden.
Dazu gehören u.a. auch die Abzocke auf Kaffeefahrten und bei Finanzdienstleistungen, durch Haustürgeschäfte, Enkelticks, trügerische Telefonwerbung und im Internet. Die Strategien der Kriminellen werden dabei immer vielfältiger und raffinierter.

Um persönliche oder telefonische Voranmeldung für dieses kostenfreie Angebot wird gebeten. Dazu steht der Pflegestützpunkt in der Warnowallee 30 in Lütten Klein, Tel. 0381 381-1508, und die Außenstelle in der Joachim-Jungius-Straße 9 in der Südstadt, Tel. 0381 381-1506, zur Verfügung. Dabei sollten auch die Anrufbeantworter genutzt werden.
Anmeldungen sind ebenfalls per E-Mail unter der Adresse pflegestuetzpunkt@rostock.de möglich.
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Mo., 15.09.2014 13:12 Uhr | Seitenaufrufe: 22
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020