Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Haus ?Blütenmeer? schafft Platz für Kinder in Dierkow - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im September öffnet der Gebäudekomplex für Krippe-, Kita- und Hortkinder seine Türen in der Lorenzstraße 66.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Polizeichef: ?Andere Städte hat es schlimmer getroffen? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wie die Corona-Beschränkungen die Arbeit verändert haben und wo es neue Einsatzschwerpunkte gibt, erklärt Polizeichef Achim Segebarth im Interview.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Eintracht Braunschweig könnte am Mittwoch mit einem Sieg gegen Mannheim und bei gleichzeitigen Patzern der Konkurrenz vorzeitig aufsteigen. Rostocks Chancen auf den Sprung nach oben sind nur noch gering.
Quelle: WDR.de | Mi., 05:00 Uhr
Schwer bewaffnete Polizisten im Rostocker Plattenbauviertel: Ein Mann schießt mehrfach im Innenhof eines Mehrfamilienhauses. Polizei nimmt Verdächtigen fest.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 05:25 Uhr
Rostock/Mecklenburg-Vorpommern (MLUV) -   Am 22. Juli ist Landeszootag. Die Landesregierung und der Landeszooverband laden an diesem Tag alle Kinder aus Mecklenburg-Vorpommern bis zu einem Alter von 14 Jahren zu einem kostenlosen Besuch in 20 Zoos, Tierparks und anderen Einrichtungen ein. "Ich bin dem Landeszooverband und allen beteiligten Einrichtungen...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 17:30 Uhr
Ein 39-jähriger Mann soll seine Eltern mit Messerstichen in Rostock getötet haben. Am Silvestermorgen 2019 gestand er die Tat vor der Polizei. Die Motive sind noch ungeklärt.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:15 Uhr
Kulturpreis der Hansestadt Rostock 2015 für Franziska Pfaff
Rostock-Stadtmitte • Der Kulturpreis der Hansestadt Rostock wurde heute (Freitag, 10. Juli 2015) im Festsaal des Rathauses an Franziska Pfaff, Leiterin der Welt-Musik-Schule "Carl Orff", verliehen.

Oberbürgermeister Roland Methling, der die Urkunde sowie eine Kleinplastik gemeinsam mit Dr. Michaela Selling, Leiterin des Amtes für Kultur, Denkmalpflege und Museen, übergab, würdigte das Schaffen und das Engagement der Kulturpreisträgerin und unterstrich: "Eine lebendige Kultur- und Musikszene mit einem vielfältigen Angebot gehört in jedem Fall zu unserem Anspruch. Davon wollen und werden wir auch trotz aller Schwierigkeiten die die Haushaltslage mit sich bringt nicht abweichen."

Dr. Michaela Selling schilderte in ihrer Laudatio den künstlerischen Werdegang von Franziska Pfaff. "Frau Franziska Pfaff leitet die Welt-Musik-Schule "Carl Orff" seit Anbeginn. Der lange Weg begann im Jahr 1983 mit der Gründung des Musikunterrichtskabinettes nach ihrem Studium der Instrumentalpädagogik in Rostock. Ihre erste Stelle als Klavierlehrerin war dem Stadtkabinett für Kulturarbeit zugeordnet.
Unterrichtsräume gab es noch nicht wirklich, schon gar nicht ausreichend, häufig wurde auf private Wohnungen ausgewichen. Im Verlauf der 80ziger Jahre wuchsen zwar die Schülerzahlen, der Anspruch und die Visionen von Franziska Pfaff und  ihren Mitstreitern, aber nicht die Möglichkeiten im real existierenden Sozialismus. Zur politischen Wende im Jahr 1989/1990 zählte die Musikschule schon 170 Schülerinnen und Schüler. Über die Arbeit in den verschiedensten staatlichen Gremien, einem berufsbegleitenden Studium der Musikalischen Elementarerziehung sammelte Frau Pfaff Kompetenz und Erfahrung.", so Dr. Michaela Selling
Der 1958 eingeführte Kulturpreis der Hansestadt Rostock kann an Persönlichkeiten und Körperschaften/Vereinigungen aus Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, die für das Geistes- und Kulturleben der Hansestadt Rostock Hervorragendes geleistet haben, auf Vorschlag der Fraktionen und Ausschüsse der Bürgerschaft, weiterer Körperschaften, Einrichtungen und Einzelpersonen des öffentlichen Lebens verliehen werden. Er kann eine Einzelleistung oder ein Gesamtwerk, kulturelles Engagement und Leistungen, die das Geistes- und Kulturleben der Hansestadt wesentlich bereichern, würdigen. Aus den Vorschlägen erarbeitet der Kulturausschuss ein Votum. Der Oberbürgermeister entscheidet letztlich über die Vergabe des Preises.

Seit 2005 wird der Kulturpreis alle zwei Jahre im Amts- und Mitteilungsblatt "Städtischer Anzeiger" ausgeschrieben. Der Kulturpreis der Hansestadt Rostock ist mit 3.500 Euro dotiert. Über die Verleihung des Kulturpreises der Hansestadt Rostock wird eine Urkunde ausgestellt. Diese wird zusammen mit einer Kleinplastik übergeben.
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Fr., 10.07.2015 10:04 Uhr | Seitenaufrufe: 155
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020