Telefonbetrüger fordert Bekanntgabe von Freischaltcodes / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Fast jeden Tag legt in Rostock-Warnemünde ein Kreuzfahrtschiff an - mit bis zu 2.000 Passagieren. Geld geben diese Touristen wenig aus, dafür sorgen sie für einen Massenandrang.
Quelle: NDR.de | Di., 14.08.2018 - 08:10 Uhr
Rostock-Warnemünde (PIHR) • Am 15.08.2018 wurde durch einen Zeugen bekannt, dass eine männliche Person völlig nackt exhibitionistische Handlungen an sich vornimmt und das direkt am St...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 15.08.2018 - 19:36 Uhr
Rostock (PIHR) • Der Diebstahl einer Bronzetafel von einem Bankgebäude in der Buchbinderstraße beschäftigt aktuell die Rostocker Kriminalpolizei.
Quelle: HRO-News.de | Mi., 15.08.2018 - 10:50 Uhr
Vollsperrung: Schwerer Unfall auf der A19 - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 51-jährige Fahrer war zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über seinen Sportwagen
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 15.08.2018 - 05:02 Uhr
Der ?Stettin? droht nach dem Unfall 2017 das Aus. Und auch für andere Schiffe könnte es bald Probleme geben, warnt der Vorstand des Eisbrechers.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 15.08.2018 - 05:01 Uhr
Rostock (MBWK) • Mit den sechswöchigen Sommerferien geht die schönste Zeit des Jahres langsam zu Ende. Am Montag, 20. August 2018, starten 150.000 Schülerinnen und Schüle...
Quelle: HRO-News.de | Di., 14.08.2018 - 14:00 Uhr
Rostock (PIHR) • In den frühen Morgenstunden des 14.08.2018, gegen 00:30 Uhr meldete
Quelle: HRO-News.de | Di., 14.08.2018 - 05:00 Uhr

Telefonbetrüger fordert Bekanntgabe von Freischaltcodes

Rostock-Stadtmitte (BPHR) • Am 17.05.2018 wurden die Beamten der Bundespolizei von der Filialleiterin eines Presseshops am Hauptbahnhof Rostock darüber informiert, dass die Filiale offensichtlich Opfer eines Betruges geworden ist. Am Abend des 16.05.2018 erhielt eine Mitarbeiterin des Presseshops einen Anruf über das Geschäftstelefon, in dem sie aufgefordert wurde, die im Geschäft vorhandenen Apple/iTunes-Wertkarten aufzuladen, einzuscannen, den Freischaltcodes freizurubbeln und diese telefonisch mitzuteilen. Da im Display die Telefonnummer der Firmenzentrale angezeigt wurde, ging die Mitarbeiterin davon aus, dass es sich hierbei um einen Echtanruf handelte und kam den Anweisungen nach. Ermittlungen ergaben, dass eine entsprechende Anweisung nicht von der Firmenzentrale ausgegangen ist und es sich bei dem Fall um ein so genanntes Call-ID-Spoofing (Vortäuschen einer falschen Anrufnummer) handelte. Es entstand ein Sachschaden von 850,- Euro. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Betruges eingeleitet. Da derartige Fälle sowohl im Zuständigkeitsbereich der Landes- und Bundespolizei vermehrt vorgekommen sind, werden hiermit alle Ladenbesitzer vor solchen Machenschaften gewarnt. Betrüger nutzen immer wieder neue Geschichten, um an Kennwörter und persönliche Daten zu gelangen. In diesem Zusammenhang weist die Polizei daraufhin, niemals telefonisch persönliche Daten, Kennwörter und sonstige sensible Daten an Unbekannte weiterzugeben.

Frank Schmoll



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Fr., 18.05.2018 - 12:23 Uhr | Seitenaufrufe: 26
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018