Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Mehr als 2000 Muslime leben in Rostock, ein Gotteshaus haben sie aber nicht. Stadt und Islamische Gemeinde haben sich nun auf einen Standort für eine Moschee geeinigt: Holbeinplatz, in Nähe des Ostseestadions.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 05:36 Uhr
"67 m ? NEIN!" scheitert mit Bürgerbegehren - vorest - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach der Ablehnung ihres Antrags durch die Gemeindevertretung Börgerende legt Bürgerinitiative Widerspruch ein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 18.01.2019 - 08:03 Uhr
Rostock-Reutershagen (SKMV) • "Es ist schon beeindruckend, diese Ausstellung mit Fotos von Prominenten auf der Couch von Chefredakteuren der BILD mit einem Kunstwerk des Berliner Künstle...
Quelle: HRO-News.de | Do., 17.01.2019 - 13:30 Uhr
Ostseebad ist total versandet - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Warnemünde ist unter dem Sandsturm ziemlich versandet, am Mittwoch wäre der Name "Sandemünde" angebracht gewesen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 17.01.2019 - 05:13 Uhr
Andreas Meyer fürchtet, dass der Bau einer neuen Moschee in Rostock Proteste auslösen wird. Dabei hätten auch die Muslime in der Hansestadt das Recht auf ein religiöses Zuhause, kommentiert der Leiter der Lokalredaktion Rostock.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 06:01 Uhr
Rostock (HRPS) • In diesem Jahr wird wieder der "Kulturpreis der Hanse- und Universitätsstadt Rostock" verliehen, teilt das Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen mit. De...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 18.01.2019 - 12:06 Uhr
Polizei sucht brutalen Schläger - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Attacke im November 2016: Trio verprügelte 32-Jährigen im Greif. Ermittler suchen nach drittem Angreifer.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 18.01.2019 - 14:55 Uhr

Baustart für neues Zuhause für die Menschenaffen

Roland Methling: „DARWINEUM wird Rostock noch attraktiver machen“

Rostock-Stadtweide (zoor) • Nach jahrelanger Planung und einem einzigartigen Spendenmarathon wurde heute in Rostock der Startschuss für den Bau des DARWINEUM gegeben. Wirtschaftsminister Jürgen Seidel und Oberbürgermeister Roland Methling haben gemeinsam mit Zoodirektor Udo Nagel sowie den beteiligten Bauunternehmen und Architekten den symbolischen Spatenstich vollzogen. Der Wirtschaftsminister übergab den Förderbescheid für das Edutainmentprojekt in Höhe von 22,9 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Investitionsvorhaben aus dem Programm der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ mit Mitteln in Höhe von 22,9 Millionen Euro. Dieses Programm setzt sich zusammen aus Mitteln des Bundes, des Landes und der Europäischen Union. Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf 28,3 Millionen Euro.

Das DARWINEUM vereint auf 20.000 Quadratmetern modernste Tierhaltung für Menschenaffen und Naturbildung zum Anfassen und Erleben für die ganze Familie. Im Zeitraffer können sich die Besucher ab August 2012 auf eine spektakuläre Zeitreise begeben.

In den kommenden drei Monaten wird der erweiterte Rohbau für die 5.000 Quadratmeter umfassende Tropenhalle, das Kernstück der Anlage, errichtet. „Rostock wird um eine hochwertige Attraktion reicher. Das DARWINEUM ist ein weiteres Alleinstellungsmerkmal für die Hansestadt und wird ganzjährig Einheimische und Touristen in den Bann ziehen“, ist Oberbürgermeister Roland Methling überzeugt. Zoodirektor Udo Nagel freute sich, dass nun in absehbarer Zeit eine artgerechte und ansprechende Unterbringung für die Rostocker Menschenaffen geboten werden kann. „Bislang lag das Schiff im Hafen, wir haben den Kurs bestimmt und die beste Route ausgelotet. Jetzt können wir nach jahrelanger Vorarbeit und unglaublicher Unterstützung aus der Bevölkerung, Wirtschaft und Politik endlich ablegen und einen neuen, einzigartigen Leuchtturm für unser Land ansteuern“, freute sich Zoodirektor Udo Nagel. Schon im kommenden Sommer sollen Gorilla Assumbo und die vier Orang-Utans und 30 weitere Tierarten ihr neues Domizil auf dem ehemaligen Schießplatz im Barnstorfer Wald beziehen. „Mit dem DARWINEUM wird gleichzeitig der Grundstein für den Wiedereinstieg in die Zucht und Erhalt von Menschenaffen gelegt“, unterstrich Nagel.

Die ersten „Nachbarinnen“ sind schon da
Die ersten „Nachbarinnen“ von Assumbo und Artgenossen sind schon angekommen und haben sich gut hinter den Kulissen des Rostocker Zoos eingelebt. Die Galapagos-Riesenschildkröten Esmeralda und Isabela sind vor 16 Jahren im Züricher Zoo geboren. Ende März dieses Jahres sind die beiden schweren Damen mit einer Lebenserwartung von bis zu 180 Jahren aus dem Zoo in Kopenhagen gekommen und befinden sich derzeit in Quarantäne. Esmeralda bringt stolze 128 kg auf die Waage, Isabela wiegt 103 kg. Dabei ernähren sich die Tiere vorrangig vegetarisch, lieben frische Gräser, Kräuter, Blätter und Gemüse.

Im DARWINEUM sollen nach der Fertigstellung insgesamt vierRiesenschildkröten leben. Ihr Zuhause besteht aus einer 85 Quadratmeter großen Innenanlage und einer Außenanlage mit ca. 125 Quadratmeter. Weitere Tierarten für das DARWINEUM werden im Laufe des nächsten Jahres erwartet. Bis zur Eröffnung  sollen die neuen Bewohner des DARWINEUM vom Axolotl bis zum Zwergseidenäffchen nach und nach der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

In den nächsten Wochen und Monaten werden die Versorgungssysteme für Energie und Wasser sowie die Fundamente verlegt und der Rohbau für die Tropenhalle und die zwei Ausstellungskomplexe aufgebaut. Noch im Herbst soll das Foliendach für die Tropenhalle installiert werden. Gleichzeitig beginnen die Arbeiten an den Außenanlagen. „Wir planen auch künftig öffentliche Veranstaltungen und Baustellenbesichtigungen“, kündigte Nagel an, „damit die Rostocker und interessierte Bürger den Baufortschritt und die Entstehungsgeschichte des DARWINEUM miterleben können.“

DARWINEUM – Das Abenteuer Evolution ab 2012 im Rostocker Zoo

Das DARWINEUM erlaubt einen Blick über 500 Millionen Jahre zurück, als sich nachweislich erste Lebensformen auf der Erde entwickelt haben. Durch interaktive Ausstellungsbereiche, eine Tropenhalle und eine Außenanlage führt die Exkursion der Entstehungsgeschichte des Universums und des Menschen. Wissenschaftliche Partner sind die Universität Rostock, das Senckenberg-Museum Frankfurt am Main, die Beuth Hochschule für Technik Berlin, die Fraunhofer Einrichtung für Marine Biotechnologie Lübeck sowie die Uraha-Stiftung, Cutural & Museum Centre Karonga in Malawi. Das DARWINEUM im Zoo Rostock ist Teil des Netzwerkes „Wie tickt Natur“ in Mecklenburg-Vorpommern mit den Erlebniswelten OZEANEUM, MÜRITZEUM und Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL.

Danielle Zimmermann



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Mi., 08.06.2011 - 17:53 Uhr | Seitenaufrufe: 88
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019