Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Die Ospa-Stiftung übergab am Montag in der Hochschule für Musik und Theater Rostock (HMT) vier Instrumente an junge Talente der Young Academy Rostock. Für die Sparkasse ist die Anschaffung auch eine gute Wertanlage.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 05:49 Uhr
Fridays for Future demonstriert in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wir berichten live aus Rostock über die Kundgebungen zum globaler Klimastreik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 12:24 Uhr
Zum ersten Mal nach den Corona-Einschränkungen wollen die "Friday-for-Future"-Aktivisten mit bundesweiten Demonstrationen auf sich aufmerksam machen - auch in Mecklenburg-Vorpommern.
Quelle: NDR.de | Fr., 05:38 Uhr
Klamöttchen kämpft sich durch Corona - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Seit über 25 Jahren führt Katrin Roggatz ihren Laden. Trotz Pandemie und weniger Einnahmen bleibt sie zuversichtlich.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:12 Uhr
Messe Robau beginnt: Erste Messe in Rostock in der Pandemie - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach knapp sieben Monaten coronabedingter Pause beginnt am heutigen Freitag in der Rostocker Hansemesse die 30. Messe Robau. Die Ausstellungsfläche sei von 7000 auf 10 000 Quadratmeter vergrößert worden, um ausreichend Abstand zu gewährleisten, hieß es...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:04 Uhr
Stäbelower planen Kita-Erweiterungsbau - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Erweiterungsbau der Kindertagestätte Kindertraum soll einen Teil der demographischen Probleme der Gemeinde Stäbelow zukünftig lösen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:12 Uhr
Autofahrerin überschlägt sich auf der B105 - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Unfall hatte sich nach Polizeiangaben kurz nach 8 Uhr auf Höhe der so genannten ?Todeskurve? am Münster ereignet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 10:27 Uhr
Baustart für neues Zuhause für die Menschenaffen
Roland Methling: „DARWINEUM wird Rostock noch attraktiver machen“
Rostock-Stadtweide • Nach jahrelanger Planung und einem einzigartigen Spendenmarathon wurde heute in Rostock der Startschuss für den Bau des DARWINEUM gegeben. Wirtschaftsminister Jürgen Seidel und Oberbürgermeister Roland Methling haben gemeinsam mit Zoodirektor Udo Nagel sowie den beteiligten Bauunternehmen und Architekten den symbolischen Spatenstich vollzogen. Der Wirtschaftsminister übergab den Förderbescheid für das Edutainmentprojekt in Höhe von 22,9 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Investitionsvorhaben aus dem Programm der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ mit Mitteln in Höhe von 22,9 Millionen Euro. Dieses Programm setzt sich zusammen aus Mitteln des Bundes, des Landes und der Europäischen Union. Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf 28,3 Millionen Euro.

Das DARWINEUM vereint auf 20.000 Quadratmetern modernste Tierhaltung für Menschenaffen und Naturbildung zum Anfassen und Erleben für die ganze Familie. Im Zeitraffer können sich die Besucher ab August 2012 auf eine spektakuläre Zeitreise begeben.

In den kommenden drei Monaten wird der erweiterte Rohbau für die 5.000 Quadratmeter umfassende Tropenhalle, das Kernstück der Anlage, errichtet. „Rostock wird um eine hochwertige Attraktion reicher. Das DARWINEUM ist ein weiteres Alleinstellungsmerkmal für die Hansestadt und wird ganzjährig Einheimische und Touristen in den Bann ziehen“, ist Oberbürgermeister Roland Methling überzeugt. Zoodirektor Udo Nagel freute sich, dass nun in absehbarer Zeit eine artgerechte und ansprechende Unterbringung für die Rostocker Menschenaffen geboten werden kann. „Bislang lag das Schiff im Hafen, wir haben den Kurs bestimmt und die beste Route ausgelotet. Jetzt können wir nach jahrelanger Vorarbeit und unglaublicher Unterstützung aus der Bevölkerung, Wirtschaft und Politik endlich ablegen und einen neuen, einzigartigen Leuchtturm für unser Land ansteuern“, freute sich Zoodirektor Udo Nagel. Schon im kommenden Sommer sollen Gorilla Assumbo und die vier Orang-Utans und 30 weitere Tierarten ihr neues Domizil auf dem ehemaligen Schießplatz im Barnstorfer Wald beziehen. „Mit dem DARWINEUM wird gleichzeitig der Grundstein für den Wiedereinstieg in die Zucht und Erhalt von Menschenaffen gelegt“, unterstrich Nagel.

Die ersten „Nachbarinnen“ sind schon da
Die ersten „Nachbarinnen“ von Assumbo und Artgenossen sind schon angekommen und haben sich gut hinter den Kulissen des Rostocker Zoos eingelebt. Die Galapagos-Riesenschildkröten Esmeralda und Isabela sind vor 16 Jahren im Züricher Zoo geboren. Ende März dieses Jahres sind die beiden schweren Damen mit einer Lebenserwartung von bis zu 180 Jahren aus dem Zoo in Kopenhagen gekommen und befinden sich derzeit in Quarantäne. Esmeralda bringt stolze 128 kg auf die Waage, Isabela wiegt 103 kg. Dabei ernähren sich die Tiere vorrangig vegetarisch, lieben frische Gräser, Kräuter, Blätter und Gemüse.

Im DARWINEUM sollen nach der Fertigstellung insgesamt vierRiesenschildkröten leben. Ihr Zuhause besteht aus einer 85 Quadratmeter großen Innenanlage und einer Außenanlage mit ca. 125 Quadratmeter. Weitere Tierarten für das DARWINEUM werden im Laufe des nächsten Jahres erwartet. Bis zur Eröffnung  sollen die neuen Bewohner des DARWINEUM vom Axolotl bis zum Zwergseidenäffchen nach und nach der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

In den nächsten Wochen und Monaten werden die Versorgungssysteme für Energie und Wasser sowie die Fundamente verlegt und der Rohbau für die Tropenhalle und die zwei Ausstellungskomplexe aufgebaut. Noch im Herbst soll das Foliendach für die Tropenhalle installiert werden. Gleichzeitig beginnen die Arbeiten an den Außenanlagen. „Wir planen auch künftig öffentliche Veranstaltungen und Baustellenbesichtigungen“, kündigte Nagel an, „damit die Rostocker und interessierte Bürger den Baufortschritt und die Entstehungsgeschichte des DARWINEUM miterleben können.“

DARWINEUM – Das Abenteuer Evolution ab 2012 im Rostocker Zoo

Das DARWINEUM erlaubt einen Blick über 500 Millionen Jahre zurück, als sich nachweislich erste Lebensformen auf der Erde entwickelt haben. Durch interaktive Ausstellungsbereiche, eine Tropenhalle und eine Außenanlage führt die Exkursion der Entstehungsgeschichte des Universums und des Menschen. Wissenschaftliche Partner sind die Universität Rostock, das Senckenberg-Museum Frankfurt am Main, die Beuth Hochschule für Technik Berlin, die Fraunhofer Einrichtung für Marine Biotechnologie Lübeck sowie die Uraha-Stiftung, Cutural & Museum Centre Karonga in Malawi. Das DARWINEUM im Zoo Rostock ist Teil des Netzwerkes „Wie tickt Natur“ in Mecklenburg-Vorpommern mit den Erlebniswelten OZEANEUM, MÜRITZEUM und Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL.
Danielle Zimmermann
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Mi., 08.06.2011 17:53 Uhr | Seitenaufrufe: 106
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020