Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Polizeiruf 110 - Söhne Rostocks: Darum kennt man den manischen Verdächtigen - Bild: BRIGITTE.de - Die führende Website für Frauen
Im "Polizeiruf 110: Söhne Rostocks" steht Michael Norden als flüchtiger Mordverdächtiger im Zentrum des Geschehens. Woher kennt man ihn?
Rostocker erfüllt sich seinen Kindheitstraum vom Bahnfahrer - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Quereinsteiger Andreas Voß absolviert derzeit eine Ausbildung bei der RSAG.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 06:37 Uhr
TV-Tipps: König und Bukow ermitteln wieder im
Im "Polizeiruf 110" (Das Erste) fahnden König und Bukow nach einem flüchtigen Jungunternehmer. Bei RTL steigt zur Halbzeit von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" die große Dschungelparty. In "Verborgene Schönheiten" (Sat.1) hat Will Smith Begegn...
Thomas Braun lebt für die Musik - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der gebürtige Rostocker spielt so einige Instrumente und widmet einen Großteil der Zeit seiner Leidenschaft.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 06:37 Uhr
Hauspreise in MV steigen langsamer - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wohnen in Rostock so teuer wie in Berlin. Immobilien in Ludwigslust-Parchim am billigsten.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:13 Uhr
Er ist das neue Gesicht in der Kirche - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 49-jährige Friedhelm Schiwy wird die Aufgabe der Kirchenaufsicht übernehmen. Zu dem Job ist er über Umwege gekommen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:25 Uhr
Was ist dran an Vorwürfen gegen Rostocker Taxifahrer? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Laut Stadt gebe es Beschwerden, jedoch keine Auffälligkeiten. Dennoch sollen die Kontrollen verstärkt werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:24 Uhr
Handtaschenräuber in Haft
Rostock-Lütten Klein • Eine Serie von Raubüberfällen im Stadtteil Lütten Klein konnte die Rostocker Kriminalpolizei jetzt aufklären. Der mutmaßliche Täter (22) und seine ebenfalls 22-jährige Komplizin sitzen bereits in Untersuchungshaft.


Nach bisherigem Ermittlungsstand hat der Tatverdächtige seit März 2015 mindestens neun ältere Damen angegriffen. Mit dem Fahrrad fuhr er dabei von hinten dicht an seine Opfer heran und entriss ihnen dann im Vorbeifahren die Handtaschen. Mehrere Rentnerinnen wurden dabei nicht unerheblich verletzt.


Erbeutet hat der aus dem Kosovo stammende Mann so insgesamt ca. 1000 Euro Bargeld. Der tatsächliche Schaden für die angegriffenen Frauen lässt sich allerdings nicht in Zahlen ausdrücken. So leiden mehrere Opfer (alle im Alter von 74 bis 87 Jahren) noch heute unter den psychischen Folgen. Sie berichten von Angstgefühlen, gehen nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr aus dem Haus oder nur noch in Begleitung in die Stadt bzw. auf den Weihnachtsmarkt.


Durch intensive, kriminalpolizeiliche Ermittlungen konnte eine 22-jährige Frau aus Rostock als Komplizin des Handtaschenräubers ermittelt werden. Sie hat nicht nur gemeinsam mit dem Tatverdächtigen das aus den Überfällen stammende Geld verbraucht, sondern die erbeuteten EC-Karten für weitere Straftaten genutzt. So wurde damit eingekauft bzw. versucht Geld von den Konten der Rentnerinnen abzuheben.


Obwohl die beiden Tatverdächtigen nicht über einen festen Wohnsitz verfügen, konnten die Ermittler ihre Aufenthaltsorte - zwei Wohnungen ebenfalls im Stadtteil Lütten Klein - ausfindig machen. Dort wurden in dieser Woche Hausdurchsuchungen durchgeführt, wobei ein Teil der Beute (EC-Karten und Handys) aufgefunden wurde. Eine der geraubten Handtaschen fanden die Ermittler auf einer Wiese, wo die 22-jährige Komplizin sie zuvor "entsorgt" hatte.


Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Rostock für die beiden Tatverdächtigen in dieser Woche Haftbefehl erlassen. Beide befinden sich bereits in Untersuchungshaft.
Yvonne Hanske
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Fr., 04.12.2015 12:23 Uhr | Seitenaufrufe: 21
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020