Innenministerium honoriert Sparanstrengungen der Hanse- und Universitätsstadt Rostock / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Warnemünde (PIHR) • Am 15.08.2018 wurde durch einen Zeugen bekannt, dass eine männliche Person völlig nackt exhibitionistische Handlungen an sich vornimmt und das direkt am St...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 15.08.2018 - 19:36 Uhr
Rostock (PIHR) • Der Diebstahl einer Bronzetafel von einem Bankgebäude in der Buchbinderstraße beschäftigt aktuell die Rostocker Kriminalpolizei.
Quelle: HRO-News.de | Mi., 15.08.2018 - 10:50 Uhr
Fußgängerin von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am Nachmittag hat sich in Lütten Klein ein Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einer Fußgängerin ereignet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 17.08.2018 - 18:46 Uhr
Der Ortsbeirat Warnemünde stimmt den Plänen von Rostock Port für einen neuen Terminal zu. Noch im Herbst könnte mit den Bauarbeiten begonnen werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 16.08.2018 - 15:28 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Lütten Klein kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 62-Jährige geriet unter die tonnenschwere Tram.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 17.08.2018 - 18:57 Uhr
Die Deutsche Bahn beginnt im Herbst mit der Sanierung der Strecke. Die Arbeiten sollen bis 2020 dauern. Zeitweise gibt es eine Vollsperrung. Ein Konzept für den Schienenersatzverkehr liegt bisher nicht vor - die Rostocker CDU befürchtet ein Chaos.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 16.08.2018 - 19:31 Uhr
Vollsperrung: Schwerer Unfall auf der A19 - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 51-jährige Fahrer war zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über seinen Sportwagen
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 15.08.2018 - 05:02 Uhr

Innenministerium honoriert Sparanstrengungen der Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Konsolidierungsvereinbarung unterzeichnet

Rostock • Innenminister Lorenz Caffier und Oberbürgermeister Roland Methling haben heute in Rostock eine Konsolidierungsvereinbarung unterzeichnet. Setzt die Hanse- und Universitätsstadt die darin vereinbarten Sparziele um, kann sie Konsolidierungshilfen aus dem Kommunalen Haushaltskonsolidierungsfonds des Landes in Höhe von insgesamt rund 16,9 Mio. Euro erhalten. 

Mit der Vereinbarung verpflichtet sich die Hanse- und Universitätsstadt Rostock, alle Anstrengungen zu unternehmen, um bis zum 31.12.2019 den vollständigen Haushaltsausgleich zu erreichen. Das Ziel soll über vereinbarte Teilziele in den Haushaltsjahren 2017 bis 2019 erreicht werden. Konkret bedeutet das, dass Rostock durch die konsequente Umsetzung von Konsolidierungsmaßnahmen Überschüsse erwirtschaften muss, um bestehende Fehlbeträge aus Haushaltsvorjahren zu reduzieren. Im Gegenzug hat sich das Ministerium für Inneres und Europa M-V verpflichtet, diese Anstrengungen durch finanzielle Hilfen zu honorieren. 

"Es verdient große Anerkennung, dass die Hanse- und Universitätsstadt in den vergangenen Jahren so konsequent an der Haushaltskonsolidierung gearbeitet hat. Dadurch ist es Rostock gelungen, ihre aus Vorjahren stammenden Haushaltsdefizite bereits um mehr als 68 Mio. EUR zu reduzieren. Dass sich die Hanse- und Universitätsstadt mit der Konsolidierungsvereinbarung nun darauf festlegt, bis zum 31.12.2019 sogar den vollständigen Haushaltsausgleich zu erreichen, freut mich. Gerne unterstütze ich Rostock auf diesem Weg durch die Gewährung einer Konsolidierungshilfe", so Innenminister Lorenz Caffier. 

Hintergrund:

Der Haushaltskonsolidierungsfonds in Höhe von 100 Mio. EUR unterstützt Kommunen mit überdurchschnittlich großen strukturellen Haushaltsproblemen zusätzlich zu den jährlichen Zuweisungen aus dem Finanzausgleich. Die Mittel werden nach dem Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe" eingesetzt. Voraussetzung ist deshalb, dass die Empfänger selbst alle Anstrengungen zur Haushaltskonsolidierung unternehmen und eigene Einsparungen erbringen. In einer Konsolidierungsvereinbarung zwischen dem Ministerium für Inneres und Europa und der antragsstellenden Kommune werden jeweils konkrete abrechenbare Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung festgeschrieben.

Neben der Hanse- und Universitätsstadt profitieren bereits der Landkreis Vorpommern-Greifswald, die Landes-hauptstadt Schwerin und die Stadt Neubrandenburg von dem Haushaltskonsolidierungsfonds.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Stadt | Mo., 18.12.2017 - 17:30 Uhr | Seitenaufrufe: 32
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018