31 Flüchtlinge in vier Tagen festgestellt / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Bunker, die die Menschen von Rostock bis nach Wismar einst vor Luftangriffen schützen sollten, dienen heute häufig als Lager, Veranstaltungsort oder Fledermausquartier.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 08:50 Uhr
Rostock-Überseehafen (BPHR) - Bei einer Kontrolle am Rostocker Überseehafen am 01.10.2019 gegen 10:45 Uhr wurde ein 32-jähriger Rumäne durch Bundespolizeibeamte festgestellt, der zur Festnahme durch die Staatsanwaltschaft Passau ausgeschrieben war. Der Ausschreibung lag ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Passau zugrunde, mit dem der...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 10:55 Uhr
Rostock-Warnemünde (MWBT) - "Tore auf" "- einen "Tag der offenen Tür" beging am Sonntag die MV WERFTEN auf dem Betriebsgelände in Rostock-Warnemünde für Mitarbeiter, deren Familien und Besucher. "Mit einem Besuchertag zeigen die MV WERFTEN die ersten Resultate ihrer über dreijährigen Tätigkeit in Mecklenburg-Vorpommern, seit die Genting...
Quelle: HRO-News.de | So., 11:00 Uhr
Rostock-Warnemünde (MWBT) - Am Dienstag hat in Rostock-Warnemünde auf der NEPTUN WERFT die Kiellegung des neuen AIDA-Kreuzfahrtschiffes, das zu 100 Prozent mit emissionsarmem Flüssiggas (LNG) betrieben werden kann, stattgefunden. Das künftige Herzstück des Schiffes bildet ein komplett ausgerüstetes Maschinenraummodul "- eine sogenannte...
Quelle: HRO-News.de | Di., 09:30 Uhr
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (PIHR) - In den Morgenstunden des 13.10.2019 wurde gegen 05:15 über Notruf beim Brandschutz- und Rettungsamt ein brennender PKW gemeldet. Am Ereignisort in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt stellten die Einsatzkräfte fest, dass drei am Fahrbahnrand geparkte Kraftfahrzeuge brannten. Durch die immense Hitzeentwicklung wurden vier...
Quelle: HRO-News.de | So., 11:34 Uhr
Rostock-Toitenwinkel (PIHR) - Am 15.10.2019 ereignete sich in Rostock-Toitenwinkel in der Toitenwinkler Allee gegen 01:20 Uhr ein tödlicher Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einem PKW. Nach bisherigen Erkenntnissen geriet der Fußgänger auf Höhe der Einfahrt zur Marthin-Luther-King-Allee aus noch ungeklärter Ursache unvermittelt...
Quelle: HRO-News.de | Di., 12:47 Uhr
Rostock-Dierkow (RSAG) - Von Mittwoch, 16. Oktober, bis voraussichtlich Sonntag, 20. Oktober 2019, erfolgen Gleisbauarbeiten zwischen Dierkower Kreuz und Dierkower Damm. Aus diesem Grund fahren die Straßenbahnen im angegebenen Zeitraum jeweils in der Zeit von 20:00 Uhr bis circa 01:00 Uhr des Folgetages eingleisig zwischen den Haltestellen...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 17:05 Uhr

31 Flüchtlinge in vier Tagen festgestellt

Rostock/Schwerin/Bad Kleinen (BPHR) • Die Bundespolizeiinspektion Rostock konnte innerhalb ihres Zuständigkeitsbereiches in den letzten vier Tagen insgesamt 31 Flüchtlinge, die unerlaubt eingereist oder unerlaubt aufhältig sind, feststellen. Der Großteil versuchte über den Seehafen Rostock nach Skandinavien (16 Personen) zu gelangen. Der andere Teil wurde an den Hauptbahnhöfen Rostock (7 Personen) und Schwerin (2 Personen) sowie am Bahnhof Bad Kleinen (6 Personen) festgestellt. Bei den Personen handelte es sich vorwiegend um Syrer, Palästinenser und Iraker, die teilweise allein oder auch in Kleingruppen unterwegs waren. Diese haben sich entweder selbstständig auf ihre Flucht begeben bzw. sich eines Schleusers bedient. So auch in der Nacht vom 24. August 2015, wo durch die Beamten der Bundespolizei am Bahnhof Bad Kleinen sechs syrische Staatsangehörige (25, 21 und 2 x 18 Jahre sowie zwei Kinder im Alter von 13 und 11 Jahren) ohne jegliche Ausweisdokumente angetroffen werden konnten. Am gestrigen Nachmittag konnte durch die Bundespolizisten eine 9-köpfige Familie (3 x männlich 51, 37 u. 25 Jahre; 2 x weiblich 45 u. 25 Jahre sowie 4 Kinder (14, 4 Jahre und Zwillinge im Alter von einem Jahr) im Seehafen Rostock in zwei Pkw vor der Ausreise nach Schweden festgestellt werden. Bei den mutmaßlichen Schleusern (Pkw-Führer) handelte es sich ebenfalls um einen irakischen Staatsangehörigen sowie um einen staatenlosen. Laut Aussage des Familienoberhauptes befand er sich mit seiner Familie bereits seit 1,5 Jahren auf der Flucht. Nachdem man vorerst in die Türkei geflüchtet ist, sich dort ein Jahr und drei Monate aufgehalten hat, ging die Reise über Griechenland nach Europa. Hierbei wurden Strecken zu Fuß, mit dem Bus und Pkw zurückgelegt. Insgesamt hat das Familienoberhaupt 14.000,- Euro für seine Familie zur Flucht bezahlt. Alle festgestellten Flüchtlinge stellten ein Schutzersuchen und wurden an die zentrale Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Nostorf/Horst weitergeleitet. Gegen die mutmaßlichen Schleuser wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Die Bundespolizeiinspektion Rostock, mit Sitz in Rostock, ist zuständig im Bundesland Mecklenburg Vorpommern für die Landeshauptstadt Schwerin und der Hansestadt Rostock sowie in den Landkreisen Rostock, Nordwestmecklenburg und Ludwigslust-Parchim.

Frank Schmoll



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Mi., 26.08.2015 - 11:46 Uhr | Seitenaufrufe: 56
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019