Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Kleidung, Schmuck, Accessoires und jede Menge Einzelstücke können Besucher am Sonntag in Warnemünder entdecken.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 08:18 Uhr
Die Feuerwehren in Rostock müssen in einer bestimmten Zeit am Einsatzort sein ? das ist gesetzlich vorgeschrieben. Immer öfter schaffen sie es jedoch nicht, die Fristen einzuhalten. In welchen Stadtteilen es besonders schlimm ist und was der Feuerwehr-...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 07:40 Uhr
Bootsbauer haben die Jolle in Rostock mit alten Techniken nachgebaut. Bald wird sie über die Warnow gleiten.
Quelle: NDR.de | So., 06:24 Uhr
Schwerer Straßenbahnunfall in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Hamburger Straße musste beidseitig gesperrt werden. Es gibt mehrere Verletzte.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 10:10 Uhr
Zwei Straßenbahnen in Rostock sind am Dienstagmorgen auf Höhe der Kunsthalle in Reutershagen zusammengestoßen. Dabei sind mehrere Personen verletzt worden, einige davon schwer. Weitere Infos in Kürze.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 10:14 Uhr
Rostock-Reutershagen (PIHR) - Heute Vormittag ist es kurz nach 9:00 Uhr zu einem Unfall zwischen zwei Straßenbahnen in der Hamburger Straße auf der Höhe der Kunsthalle im Bereich Reutershagen gekommen. Mehr als 50 Einsatzkräfte der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes waren vor Ort. Bei den zusammengestoßenen Fahrzeugen handelte...
Quelle: HRO-News.de | Di., 16:06 Uhr
Rostock-Stadtmitte (HRPS) - Zu einem Gastspiel des Jungen Staatstheaters Parchim lädt die Stadtbibliothek Rostock am Donnerstag, 22. Oktober 2020, um 19 Uhr Zentralbibliothek in der Kröpeliner Straße 82 ein. Gezeigt wird "Zwischen Gretchen und Corona", ein mobiles Theaterstück von und mit Coco Plümer für alle im Alter ab 14 Jahren....
Quelle: HRO-News.de | Mo., 06:36 Uhr
Zur Hanse Sail ist auch „Zeit für Wissenschaft“
Wissenschaftsschau „Science@Sail“ am 13. und 14. August 2011
Rostock • Forscher hautnah, Wissenschaft zum Anfassen, unterhaltsame Experimente. Wie enorm vielfältig und fesselnd das Spektrum der Rostocker Forschung ist, deckt alljährlich die „Science@Sail“ auf. Die zweitägige Wissenschaftsschau findet in der Stadt der Sieben dieses Jahr bereits zum siebten Mal statt – wie in den Vorjahren parallel zum Großseglertreffen Hanse Sail.

Die von [Rostock denkt 365°] organisierte „Science@Sail“ bietet am 13. und 14. August 2011 im Institut für Physik der Universität Rostock wieder ein bunt gemixtes Vortragsprogramm im Großen Hörsaal sowie viele Experimentierstationen im und um das gesamte Institut. Die traditionsreiche Veranstaltung steht dieses Jahr unter dem Motto „Zeit für Wissenschaft“ und widmet sich dem Phänomen der Zeit.

Denn Zeit ist zwar messbar, aber irgendwie doch nicht so richtig begreiflich. Unaufhörlich vergeht sie, ständig gibt es neue. Und mit ihr plötzlich Vergangenheit und Zukunft.
Die „Science@Sail“ will sich dem Phänomen nähern, das sich wie keine andere physika-lische Größe zwischen Naturwissenschaft und Philosophie bewegt. Die Forscher der Uni-versität Rostock nehmen sich dabei ausführlich Zeit für Interessierte. Ihre Vorträge wie „Wie die Zeit vergeht“, „Die Zeitspiegelung“ und „Zeitskalen der Forschung – kürzeste Laserpulse“ machen die „Science@Sail“ zum idealen Raum-Zeit-Punkt für eine Wissensaneignung in dieser spannenden Forschungsfrage.

Neben der Zeit werden auch scheinbare Urzeitmonster thematisiert. So wird am 13. August um 16 Uhr in dem Vortrag „Geheimnisse der Tiefsee – Leben in der Schattenwelt“ etwas Licht in das für die Menschheit noch immer unbekannte Dunkel der Weltmeere gebracht. Der Greifswalder Biologe Volker Miske stellt die Lebensräume des freien Wasserkörpers und des Bodens der Tiefsee mit ihren Bewohnern und deren häufig verblüffende Anpassungen vor.

Wem das alles zu ernst ist, hat die „Rostocker Stadtphysikanten“ noch nicht erlebt. Diese schauspielernde Truppe von Physikstudenten stellt alljährlich eine Schauvorlesung anläss-lich der „Science@Sail“ auf die Beine. Titel diesmal: „Die Simpsons“. Sie ist am 13. August um 13 Uhr sowie am 14. August um 15.30 Uhr zu erleben.
Eine weitere Schauvorlesung wird ebenfalls die Lachmuskeln strapazieren und für Verblüf-fungen sorgen. Am 14. August werden Chemiestudenten um 13 Uhr ihre Show namens „Das gestohlene Element“ aufführen.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch ein Experimentarium, das viel Wissenswertes und Anfassbares im gesamten Institut für Physik, Universitätsplatz 3, 18055 Rostock, bietet.

Zur „Science@Sail“ sind vor allem Familien herzlich willkommen. So können die Kleinsten Riesenseifenblasen erzeugen und an Bastelstationen unter anderem Flaschenteufel bauen. Viele weitere Aktionen runden das Angebot ab und machen die Wissenschaftsschau für jedes Alter interessant. Der Eintritt ist für alle kostenlos.
Das vollständige Programm findet sich unter www.rostock365.de.
Dr. Viola von Oeynhausen
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Wissenschaft | Di., 26.07.2011 22:31 Uhr | Seitenaufrufe: 95
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020