Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Seit Anfang Juli haben die Schulferien in vielen Bundesländern angefangen. Dass auch in Markgrafenheide in Rostock die Corona-Regeln eingehalten werden, dafür sorgen die Strandvögte.
Quelle: NDR.de | Do., 05:02 Uhr
Nachdem eine Trennwand in der Rostocker Ikea-Filiale auf ein zweijähriges Mädchen gefallen ist, stellt sich die Frage: Wer ist schuld an dem Unglück? Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft sowie eine Rostocker Rechtsanwältin geben Ausk...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 08:01 Uhr
Im Raum Rostock sind innerhalb von zwei Wochen 18 Wohnungsdurchsuchungen wegen des Verdachts des Besitzes und der Verbreitung kinderpornografischen Materials erfolgt. Der Fahndungsdruck steigt.
Quelle: NDR.de | Do., 07:52 Uhr
?Virtual Rostock? bietet Nervenkitzel mit Sicherheitsnetz - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ab Mitte Juli tauchen Besucher in der Grubenstraße in eine andere Welt. Neben Spielen sind Bildungsangebote geplant.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:48 Uhr
?Auf Dauer geht das so nicht weiter? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Personalkosten treiben Preise für Bewohner von Pflegeheimen in Höhe. Trägern wie dem Verein Auf der Tenne sind Hände gebunden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 06:49 Uhr
Urlauber ohne Auto ? jedenfalls direkt vor der Hotel-Tür: Als erstes Ostseebad in MV ? von Hiddensee abgesehen ? will Warnemünde Autos aus dem Ortskern verbannen. Geparkt werden soll am Stadtrand, mit dem Bus geht es dann ans Meer. Auch Binz und Bolten...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 07:24 Uhr
Rostock-Evershagen (MEIL) - Im Zuge der Rostocker Stadtautobahn (B 103) wurden die beiden per Ampel regulierten Knotenpunkte nach Evershagen und Schmarl durch einen ampelfreien Knoten mit einer Brücke und einer Zu- und Abfahrtsrampe je Richtung analog zum Knoten Lütten Klein/Groß Klein ersetzt. Zudem wurde ein Kreisverkehr westlich der B...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 12:00 Uhr
Innenminister Caffier warnt vor Unterwanderung der geplanten "ROGIDA"-Demo in Rostock durch das rechtsextremistische Spektrum
Rostock • Innenminister Lorenz Caffier betrachtet die erkennbare Instrumentalisierung von Ängsten aus der Mitte der Gesellschaft durch das rechtsextremistische Spektrum mit Sorge. "Das Schüren von Vorurteilen wegen einer angeblichen Islamisierung Deutschlands und die Herstellung einer Verbindung zur Aufnahme von Flüchtlingen halte ich für unverantwortlich", sagte Innenminister Lorenz Caffier mit Blick auf die Anmeldung einer Demonstration der "ROGIDA" in Rostock für den 12. Januar 2015. 

"Die Grenze der Versammlungs- und Meinungsfreiheit ist da erreicht, wo es mit fadenscheinigen Argumenten nur um Hetze und Verleumdung geht. Diese Veranstaltungen leben von diffusen Inhalten, von denen sich die Veranstalter eine möglichst große Resonanz erhoffen. Davor sei jedoch gewarnt. Ich gehe davon aus, dass in Rostock die rechtsextremistische Szene versuchen wird, die Demonstration als weiteren Teil ihrer Strategie in die Mitte der Gesellschaft vorzustoßen, nutzen wird. Die Aufnahme- und Hilfsbereitschaft für Menschen, die unseren Schutz brauchen, sowie das ehrenamtliche Engagement in der Bevölkerung müssen erhalten bleiben", so der Minister. 

Deswegen müsse die Politik die in Teilen der Bevölkerung vorhandenen und auch in den Demonstrationen z.B. in Dresden zum Ausdruck gebrachten Sorgen und Ängste vor einer angeblichen Überfremdung und vor der Entstehung von sogenannten vermeintlichen Parallelgesellschaften ernst nehmen. "Es ist wichtig, mehr als bisher den Menschen Ursachen und Hintergründe für Flucht und Vertreibung zu erklären, das Asylrecht sowie Zusammenhänge und Abläufe im Asylverfahren zu erläutern. Es wurden und werden bereits eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um den aktuellen Herausforderungen besser gerecht zu werden." 

Neben dem Bleiberecht für langfristig Geduldete betrifft das auch die Rückführung von Ausreisepflichtigen. Außerdem wird durch mehr Personal beim Bundesamt für Migration und Flüchtlingsangelegenheiten die Bearbeitungszeit der Asylverfahren kürzer.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Lokales | Fr., 19.12.2014 15:43 Uhr | Seitenaufrufe: 69
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020