Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Fußball-Zweitligist FC Hansa Rostock hat nach der Kritik an einem Fan-Banner im Heimspiel gegen den SV Sandhausen strengere Maßnahmen gegen die Ultras des Vereins angekündigt.
Quelle: SPORTSCHAU.de | Mi., 13:47 Uhr
Im Fall des skandalösen Banners einiger Hansa-Fans im Heimspiel gegen den SV Sandhausen ermittelt jetzt auch der Kontrollausschuss des DFB. Anhänger des Zweitligisten hatten im Rostocker Ostseestadion die Aufschrift gezeigt: ?Einer weniger, ACAB!!!?. V...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 17:55 Uhr
Feuerwehrmitglieder können den im Wasser treibenden Mann bergen und beginnen mit der Wiederbelebung. Der Mann starb später in der Südstadt-Klinik in Rostock. Die Polizei hat Ermittlungen zu Umständen des Sturzes aufgenommen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 10:54 Uhr
Oben leuchten die Sterne und unten, da leuchten wir: In diesem Jahr finden vielerorts in Mecklenburg-Vorpommern wieder Martinsumzüge statt. Wo und wann die Kinder mit ihren Laternen Martinslieder singen, erfahren Sie in unserer interaktiven Karte.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 13:26 Uhr
Vier Männer sollen in der Nacht zu Donnerstag einen Geldautomaten in Rövershagen (Landkreis Rostock) aufgesprengt haben. Die bisherige Suche nach den Tätern verlief erfolglos, die Polizei fahndet weiter.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 08:06 Uhr
Die Kreismusikschule des Landkreises Rostock bietet Kurse in Kühlungsborn an. Für die Räume dort soll sie nun Miete an die Stadt zahlen. Dazu wird es vorerst aber nicht kommen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 12:03 Uhr
Die Rostocker SPD stellt sich neu auf, tauscht ihren Fraktionschef in der Bürgerschaft aus ? und gibt für die kommenden Jahre neue Ziele aus. Was Thoralf Sens? wichtigstes Projekt ist, wofür die SPD kämpfen will und welche großen Probleme die Sozialdem...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 08:26 Uhr
Förderung für verwaiste oder verletzte Robbenkinder
Rostock-Warnemünde •  

Agrar- und Umweltminister Dr. Till Backhaus hat heute einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 18.000 Euro an die Medizinische Versorgungsstation für Robben an das Robbenforschungszentrum in Warnemünde übergeben. Die Versorgungsstation ist die erste Einrichtung dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern.

"Sollte eine Robbe am Strand entdeckt werden, so steht durch dieses Projekt eine neue Lösung zur Verfügung", erklärt Minister Backhaus. "Bisher war die Euthanasie von aufgefundenen Robben mangels Unterbringungs- und Versorgungsmöglichkeit nicht zu vermeiden. Durch das Projekt haben die Robben eine Chance, tierschutzgerecht versorgt und dann wieder ausgewildert zu werden. Unsere Mitgeschöpfe verdienen einen respektvollen Umgang. Ganz besonders dann, wenn sie hilflos sind, krank oder verletzt. Durch die Medizinische Versorgungsstation für Robben wird auch wertvolle Präventionsarbeit geleistet und sie ist eine Ansprechstation für die Menschen in unserem Land. Ich weiß, dass bereits eine sehr gut funktionierende Kooperation zwischen der Robbenstation und dem Veterinäramt der Hansestadt Rostock sowie der Unteren Naturschutzbehörde besteht und dass die Förderung daher gut angelegtes Geld für den Tierschutz ist", so der Minister.

Hintergrund:

Seit 1993 werden Tierheime in Mecklenburg-Vorpommern durch das Land gefördert. Im Rahmen der Tierheimförderrichtlinie ist auch die Förderung von Einrichtungen für kranke, verletzte oder anderweitig hilflose Wildtiere möglich. Kontinuierlich ist es gelungen, die Förderung von einst 100.000 DM auf 350.000 Euro zu erhöhen. 2016 standen sogar 900.000 und 600.000 Euro zur Verfügung. Insgesamt ist so eine Summe von 4.400.500 Euro zusammengekommen. Jedes Jahr wird die Förderung bis auf wenige übrige Euro vollständig ausgeschöpft.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Fr., 02.07.2021 13:00 Uhr | Seitenaufrufe: 99
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2021