Verwaltungsarbeit trotz personeller Engpässe gewährleistet / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Die CDU in MV versucht den Rezo-Schock zu verarbeiten, Vertrauen zurück zu gewinnen ? und wirbt dazu mit jungen Politgranden an den Stränden von Graal-Müritz und Warnemünde.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 08:15 Uhr
Von Alfons Zitterbacke bis Iny Lorentz: Bibliothekarin Ramona Schütt fährt den Bücherbus von Dorf zu Dorf. Sie bringt mehr als 2000 Menschen, Kindern wie Rentnern, ihre Lieblingsgeschichten ? sie ist für viele die Retterin des Buches.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 05:36 Uhr
Ein Fahrradfahrer ist im Rostocker Stadtteil Dierkow von einem Auto erfasst worden. Der Mann schleuderte über die Motorhaube und schlug mit seinem Kopf auf den Asphalt auf. Er erlitt schwere Kopfverletzung und verlor an der Unfallstelle viel Blut.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 07:48 Uhr
Schiffe eines NATO-Minenabwehrverbandes besuchen derzeit den Marinestützpunkt in Rostock. Danach geht es weiter zu einem Ostseemanöver und zur Alt-Munitionsbeseitigung.
Quelle: NDR.de | Sa., 10:26 Uhr
Rostock-Umland (MEIL) - In zwei Bauabschnitten wird die Fahrbahndecke auf den 3,2 Kilometern der Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen (AS) Rostock Südstadt und Bad Doberan erneuert. Im Zuge der Arbeiten werden zudem die Auf- und Abfahrtsrampen der AS Rostock West instandgesetzt. Zunächst wird die A 20 im genannten Abschnitt in...
Quelle: HRO-News.de | Di., 14:30 Uhr
Am vergangenen Wochenende feierte die zweite Mannschaft unseres F.C. Hansa auch im zweiten Spiel der NOFV-Oberliga Nord einen Sieg und somit einen Saisonauftakt nach Maß.
Quelle: F.C. Hansa Rostock e.V. | Di., 10:14 Uhr
?Best Kebap? gehört zu den beliebtesten Döner-Läden in Rostock. Mit einer Öffnungszeit bis fünf Uhr morgens hat der Imbiss ein klares Alleinstellungsmerkmal. Beim Rammstein-Konzert in der Hansestadt wurde der Laden regelrecht überrannt.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | 05:13 Uhr

Verwaltungsarbeit trotz personeller Engpässe gewährleistet

Rostock (HRPS) • "Wir setzen alles daran, alle Aufgaben der Stadtverwaltung trotz der in mehreren Bereichen dünnen Personaldecke ordnungsgemäß und zügig zu erledigen", unterstreicht Senator Steffen Bockhahn und widerspricht damit anders lautenden Medienberichten vom heutigen Tage.

"Die Dauer der Vertragsverhandlungen mit Trägern von Kindertagesstätten hängt nicht allein an der Personalstärke eines städtischen Amtes. Es geht dabei auch um detaillierte Prüfungen der von einigen Trägern gestellten Ansprüche", so Senator Steffen Bockhahn. "Dabei stehen wir nicht nur in der Verantwortung für die aus der Stadtkasse fließenden Mittel. Diese Vereinbarungen, die für jede Kindertagesstätte und für jeden Hort einzeln und detailliert abzuschließen sind, haben über die Elternbeiträge auch direkte Auswirkungen auf die Budgets der einzelnen Familien." Der Senator unterstreicht: "Ob Ansprüche gerechtfertigt sind oder nicht ergibt sich nicht automatisch aus den Forderungen einzelner Träger. Die Ansprüche müssen untersetzt und geprüft und Kalkulationen plausibel erklärt werden. Natürlich versuchen wir, auch von Seiten der Verwaltung die Verhandlungen so schnell wie möglich zu führen. Nachzahlungen können dann entstehen, wenn wir erhebliche Abweichungen von Kalkulationen anderer Träger feststellen oder unterschiedlicher Auffassung sind, was die Angemessenheit von ins Feld geführten Beträgen betrifft. Dann muss die Schiedsstelle des Landes entscheiden. Dauern Verfahren dort zu lange oder werden Protokolle der Entscheidungen nicht kurzfristig übermittelt, entstehen diese unschönen und bedauerlichen Situationen. Durch einen in Einzelfällen möglichen späteren Zahltermin sind die Gesamtausgaben für den jeweiligen Platz aber dadurch nicht höher!"

Auch bei der Absicherung von Einschulungsuntersuchungen ist die Stadtverwaltung trotz erheblicher, krankheitsbedingter Ausfälle um Abhilfe bemüht. "Es wurde begonnen, im Ruhestand befindliche Ärztinnen und Ärzte über Teilzeit- und Honorarverträge zu binden", informiert Senator Steffen Bockhahn. "Darüber hinaus ist es schwierig, Stellen im öffentlichen Gesundheitsdienst zu besetzen - auch in der Hansestadt Rostock."

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Stadt | Do., 10.03.2016 - 14:36 Uhr | Seitenaufrufe: 29
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019