Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Die Frau hatte das Schlafzimmer extra verschlossen, doch davon ließen sich die Täter nicht abhalten: Die Rostocker Polizei hat einen Diebstahl von rund 10 000 Euro innerhalb einer Familie aufgeklärt. Von dem Geld wird die 36-Jährige allerdings nicht vi...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 05:02 Uhr
Wege in Rostock führen durch blaue Rohre - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Vertreter von Nordwasser klären bei einem Baustellenbesuch auf.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:48 Uhr
Nach der Corona-Zwangspause wartet auf viele der 300 Fahrschulen in MV ein Berg an Arbeit. Fahrschüler müssen sich oft auf lange Wartezeiten einstellen. Die Maske Pflicht. Und wer einen Motorradführerschein machen will, steht vor ganz besonderen Problemen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 05:02 Uhr
Kunsthalle zeigt neue Uecker-Ausstellung - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Schau "Huldigung an Hafez" ist am Freitag offiziell eröffnet worden. Pläne für den Uecker-Kasten müssen weiter warten.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:13 Uhr
Deutlich weniger Menschen als zuletzt haben am Pfingstmontag in Rostock gegen anhaltende Beschränkungen in der Corona-Pandemie protestiert. In der vergangenen Woche versammelten sich noch rund 200 Menschen zum sogenannten ?Montagsspaziergang? in der In...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 05:03 Uhr
Autokino im IGA-Park wird zu Pfingsten eröffnet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Gezeigt werden zunächst Klassiker. Im Juni folgen neue Filme. Ideen für 2021 stehen bereits in den Startlöchern.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:48 Uhr
Diana Stutzke malt besondere Acryl-Porträts - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zu Kunst Offen 2020 stellt die Künstlerin ihre preisgekrönten Bilder vor und erzählt über ihre Zukunft.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:48 Uhr
14. Rostocker Film- und Kulturtage zur seelischen Gesundheit "AB`GEDREHT"
Rostock • Vom 19. bis 25. September 2019 finden die 14. Rostocker Film- und Kulturtage "AB`GEDREHT" zur seelischen Gesundheit im Lichtspieltheater Wundervoll statt. In langjähriger traditioneller Zusammenarbeit des Gesundheitsamtes der Hanse- und Universitätsstadt Rostock mit Vertreterinnen und Vertretern  des sozialpsychiatrischen Versorgungssystems und der Selbsthilfe sowie mit Unterstützung des LiWu wurde wieder ein interessantes Programm mit ausgewählten Dokumentar- und Spielfilmen organisiert.
"Die Rostocker Filmwoche zur seelischen Gesundheit setzt wiederholt ein Zeichen gegen Vorurteile und Stigmatisierung psychischer Erkrankungen, auch wenn durch vielfältige Aufklärungsmaßnahmen in den letzten Jahren viel für eine Enttabuisierung erreicht wurde", unterstreicht Rostocks Sucht- und Psychiatriekoordinatorin im Gesundheitsamt, Dr. Antje Wrociszewski.

In Deutschland haben es psychisch kranke Menschen, vor allem Menschen mit schwereren und chronischen psychischen Erkrankungen, nach wie vor in vielen gesellschaftlichen Bereichen schwer, obwohl psychisch kranke Menschen mit körperlich kranken Menschen sozialrechtlich gleichgestellt sind. Damit für Betroffene Selbstbestimmung und Teilhabe möglich werden, aber auch Prävention gelingen und Unterstützungsangebote in Anspruch genommen werden können, muss weiter beharrlich für ein vorurteilsfreies gesellschaftliches Klima im Umgang mit psychischen Erkrankungen eingetreten werden. Darum bemühen sich die Vertreter der Rostocker Sozialpsychiatrie. Sie bieten mit den Rostocker Film– und Kulturtagen zur seelischen Gesundheit Informationen und Gespräche über verschiedene psychische Störungen, um zur Sensibilisierung sowie Relativierung von weitverbreiteten Vorurteilen gegenüber psychisch erkrankten Menschen beizutragen, Berührungsängste abzubauen, aber auch Unterstützung aufzuzeigen.

Das Thema Depression steht wieder auf dem Programm, da es in Deutschland große Wissens-lücken dazu gibt. Wie die Ergebnisse einer Umfrage aus dem Jahr 2017 im "Deutschland-Barometer Depression" (Stiftung Deutsche Depressionshilfe und der Stiftung Deutsche Bahn) zeigten, schätzt fast jeder Fünfte ein, dass sich Betroffene zusammenreißen sollten. Ein weiteres knappes Fünftel hält Schokolade für ein geeignetes Hilfsmittel gegen Depressionen. So beginnt die Filmwoche am 19. September mit einer Dokumentation zum Thema Depression für Berufsschüler medizinischer Ausbildungsberufe. Zum gleichen Thema veranstaltet das Rostocker Bündnis gegen Depression e.V. am 24. September im LiWu einen Abend mit einer Lesung von und mit Gertrud Luise Preuß sowie mit dem Dokumentarfilm "F 32.2" der Regisseurin Annelie Boros.

Aktuelle Dokumentarfilme setzen sich mit psychischen Erkrankungen in einer globalisierten Welt auseinander. So widmen sich die Dokumentarfilme "Crazywise" und "Die Krankheit der Dämonen" dem Umgang mit psychischen Erkrankungen unter indigenen Völkern sowie schwierigen Situationen von Menschen mit psychischen Krankheiten in Burkina Faso.
In diesem Jahr fällt die 14. Rostocker Filmwoche in die "Woche der Demenz" rund um den Welt-Alzheimertag. Anlassbezogen widmen sich ein Spiel- und ein Dokumentarfilm dem Thema.

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sind sowohl im Programmheft als auch auf Facebook unter www.facebook.com/FilmtageAbgedreht.de zu finden.
Die Organisatoren der 14. Rostocker Filmtage freuen sich sehr über zahlreiche Besucherinnen und Besucher mit vielen interessanten Diskussionen.
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Mi., 11.09.2019 11:11 Uhr | Seitenaufrufe: 52
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020