Enkeltrick – nein danke! – Faires Miteinander für ein sicheres Wohnen / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Auf der Holzhalbinsel laufen derzeit Bohrarbeiten. Die sind die Grundlage für den Sanierungsplan des einstigen Vorzeigeviertels, in dem Straßen und Gehwege absacken.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:01 Uhr
Nachdem es am vergangenen Montag innerhalb kürzester Zeit zu zwei bewaffneten Raubüberfällen in Rostock-Schmarl gekommen war, wurde am Donnerstagabend ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen. Er ist gerade einmal 16 Jahre alt. Auch das SEK war im Ei...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 05:15 Uhr
Ein mechanischer Schaden hat den Brand an Bord der "Peter Pan" vor Lübeck ausgelöst. So viel steht einen Tag nach dem Vorfall fest. Passagiere der Reederei TT-Line erwartet ein veränderter Fahrplan.
Quelle: NDR.de | Do., 05:12 Uhr
Bei einem Unfall auf der L 14 zwischen Lüssow und Strenz (Kreis Rostock) sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Aus ungeklärter Ursache prallte ein Quadfahrer am Sonntagabend mit seinem Fahrzeug auf einen Fahrradfahrer.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 06:48 Uhr
Einige der Wettkampfteilnehmer sind auf militärischem Sperrgebiet untergebracht ? und finden?s richtig gut. Auf dem Marinestützpunkt in Hohe Düne schätzen sie vor allem die Ruhe abseits der Partymeile. Und auch der Vermesser, quasi der Tüv für die Segl...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:01 Uhr
Der Warnemünde-Verein will die Qualität der Segelwoche erhöhen: Die Tourismuszentrale braucht mehr Kompetenzen. Und fünf Kreuzfahrer, die an einem einzigen Tag Warnemünde anlaufen, sind unverträglich.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 05:15 Uhr
Anwohner klagen gegen Bau von Wiro-Häusern - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zwei Dreigeschosser entstehen in der Kuphalstraße. Die verschandeln das Gebiet, sagen Mitglieder einer neuen Initiative.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:01 Uhr

Enkeltrick – nein danke! – Faires Miteinander für ein sicheres Wohnen

Seniorensicherheitsberater beraten ehrenamtlich und kostenfrei

Rostock (HRPS) • Seniorensicherheitsberater beraten ehrenamtlich und kostenfrei Seniorengruppen in Rostock, informiert der Kommunale Präventionsrat. Das Projekt "Seniorensicherheitsberater M-V" war als Kooperation von Landeskriminalamt, Landesseniorenbeirat und Landespräventionsrat 2014 eingeführt und in der Hanse- und Universitätsstadt durch die Zusammenarbeit der Polizeiinspektion Rostock mit dem Kommunalen Präventionsrat 2015 umgesetzt worden.

In 90-minütigen, kostenfreien Vorträgen können sich interessierte Seniorinnen und Senioren zu verschiedenen Themen informieren. Die Veranstaltungen werden über offene Seniorentreffs, Begegnungsstätten, Vereinen sowie Angebote der Volkshochschule offeriert.

Folgende Vorträge werden von Seniorensicherheitsberatern aktuell in Rostock angeboten:

- "Seniorensicherheit im Alltag" Verhalten an der Haustür, Betrug durch Gewinnbenachrichtigungen, Taschendiebstahl, Einbruchschutz für Haus und Wohnung,
"Senioren im Straßenverkehr – aber sicher" Senioren als Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrer, Senioren als Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs,
"Senioren im Internet – aber sicher" Grundlagen der Sicherheit im Internet, "Kommunizieren mit E-Mail und Messenger, im Netz einkaufen und bezahlen, Vernetzen mit Social Media,
"Die Demokratie und ich" Wirkung der Errungenschaft einer demokratischen Staats-, Lebens- und Gesellschaftsform, Rolle des Extremismus und Populismus und die Wirkung auf unsere Demokratie und die Bedeutung eines wertschätzendes Miteinanders für das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung.

Durch Kriminal- und Verkehrsprävention soll die Handlungssicherheit von Seniorinnen und Senioren erhöht werden. Straftaten an älteren Menschen sowie Verkehrsunfälle sollen reduziert und das Sicherheitsgefühl dieser Generation gestärkt werden. Ziel ist es, das soziale Klima in der Kommune positiv zu beeinflussen und das subjektive Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung zu stärken. Sicheres Wohnen im Stadtteil ist hier aus gesellschaftspolitischer Sicht bedeutsam. Grundlage dafür ist auch eine gute Nachbarschaft, die durch Gespräche und einen fairen, toleranten sowie respektvollen Umgang miteinander reift. Dies erleben die Einwohnerinnen und Einwohner im täglichen Leben.


Die Polizeiinspektion Rostock und das Regionalzentrum für demokratische Kultur stellen dazu Hintergrundinformationen zur Verfügung. Eingesetzt werden die Seniorensicherheitsberater – darunter ehrenamtlich Tätige und pensionierte Polizeibeamte -  über die Geschäftsstelle des Präventionsrates. Aktuell sind fünf Seniorensicherheitsberaterinnen und -berater im Einsatz, die pro Jahr bis zu 650 Seniorinnen und Senioren erreichen. Weitere Themenwünsche zu Vorträgen nimmt der Kommunale Präventionsrat gern entgegen.

Informationen und Terminvereinbarungen: Kommunaler Präventionsrat Marlen Schmidt Hinter dem Rathaus 4/5, 18055 Rostock Tel. 0381 381-5450 E-Mail: praeventionsrat@rostock.de

Linktipp: www.rostock.de/praevention

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Mi., 12.06.2019 - 07:49 Uhr | Seitenaufrufe: 26
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019