Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Evershagen (MEIL) • Im Februar wird der erste Abschnitt des Umbaus des Verkehrsknotens Evershagen im Zuge der Bundesstraße B 103 (Stadtautobahn) abgeschlossen. Die neue Anbindu...
Quelle: HRO-News.de | Di., 15.01.2019 - 10:30 Uhr
Rostock (PIHR) • Insgesamt vier Fahrzeuge wurden seit Anfang dieser Woche im Bereich der Hansestadt Rostock aufgebrochen. Bei den zwei Kleintransportern und zwei Pkws schluge...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 16.01.2019 - 13:50 Uhr
Rostock-Hansaviertel (HRPS) • Auf Grund von Veranstaltungen müssen Schwimmzeiten im Hallenschwimmbad "Neptun" verändert werden. So entfällt das öffentliche Schwimmen am 19. und 20. Ja...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 16.01.2019 - 11:43 Uhr
Rostock (RSAG) • Die Rostocker Straßenbahn AG testet in diesen Tagen einen überlangen Gelenkbus auf
Quelle: HRO-News.de | Di., 15.01.2019 - 18:31 Uhr
Rostock-Stadtmitte (PIHR) • Ein über einen Gehweg gespannter dünner Draht hätte in der Rostocker Bahnhofstraße schnell zur gefährlichen Falle werden können. Besonders gefährdet: ...
Quelle: HRO-News.de | Di., 15.01.2019 - 12:54 Uhr
Mehr als 2000 Muslime leben in Rostock, ein Gotteshaus haben sie aber nicht. Stadt und Islamische Gemeinde haben sich nun auf einen Standort für eine Moschee geeinigt: Holbeinplatz, in Nähe des Ostseestadions.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 05:36 Uhr
Ostseebad ist total versandet - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Warnemünde ist unter dem Sandsturm ziemlich versandet, am Mittwoch wäre der Name "Sandemünde" angebracht gewesen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 17.01.2019 - 05:13 Uhr

Zweiter Pflegestützpunkt in Rostock

Außenstelle in der Südstadt ist jetzt eigenständiger Stützpunkt

Rostock (HRPS) • Seit Beginn des Jahres 2019 gibt es zwei Pflegestützpunkte in Rostock.
Im Juni 2011 wurde in Lütten Klein der erste Pflegestützpunkt der Stadt eröffnet. Zwei Jahre später folgte die Einrichtung einer Außenstelle in der Südstadt. Jetzt wird aus dieser Beratungsstelle offiziell ein eigenständiger zweiter Pflegestützpunkt.

"Wir stellen tagtäglich in unserer Stadt einen extrem hohen Beratungsbedarf rund um das Thema Pflege fest, Tendenz steigend", betont Steffen Bockhahn, Senator für Jugend und Soziales, Gesundheit, Schule und Sport der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. "Um die häusliche und ambulante Pflege in unserer Stadt vor Ort weiter zu stärken, müssen wir uns mit unseren Partnern in der Stadt noch stärker vernetzen. Mit zwei eigenständigen Pflegestützpunkten können wir diese Aufgaben wesentlich flexibler bewältigen."

Die Mehrzahl der pflegebedürftigen Personen in Rostock wird zu Hause betreut – entweder ausschließlich durch Angehörige oder mit Hilfe eines ambulanten Pflegedienstes. Besonders die pflegenden Angehörigen, die oft an der Grenze ihrer Belastungsfähigkeit sind, brauchen kompetente und unabhängige Beratungs- und Hilfsangebote. Aufgabe der Pflegestützpunkte ist es, Betroffenen und ihren Angehörigen eine zentrale Anlaufstelle und eine unabhängige Beratung zu bieten. Dies mit dem Ziel, Leistungen besser am tatsächlichen Bedarf auszurichten. Ganz wichtig: Die Teams der Pflegestützpunkte sind auch darauf eingestellt, Bürgerinnen und Bürger bei Bedarf zu Hause zu besuchen. So können auch in den eigenen vier Wänden alle notwendigen Gespräche geführt.



"Die Experten der Pflegestützpunkte kennen die Stadt und die Stadtteile bestens", sagt Frank Ahrend, Mitglied der Geschäftsleitung bei der AOK Nordost. "In Rostock ist heute schon eine große Anzahl von Personen auf Pflegehilfe angewiesen und diese Zahl wird in naher Zukunft noch weiter steigen. Jetzt kann der Pflegestützpunkt in Südstadt eigenständig wirken und den steigenden Bedarf an Unterstützung noch gezielter im Süden der Stadt organisieren."

Auch für Kirsten Jüttner, Leiterin der Landesvertretung des Verbandes der Ersatzkassen, ist die Errichtung von Pflegestützpunkten in Mecklenburg-Vorpommern eine Erfolgsgeschichte. Für sie steht besonders das Thema Vernetzung aller Partner ganz oben auf der Agenda, um eine neutrale, qualitativ hochwertige Beratung und Unterstützung zu garantieren. "Der Pflegestützpunkt in der Rostocker Südstadt ist dabei ein weiterer Schritt bei dem bedarfsgerechten Ausbau dieses Angebots für die Bürgerinnen und Bürger."


Kontaktdaten der Pflegestützpunkte in Rostock
Öffnungszeiten Dienstags von 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 17.30 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr
Pflegestützpunkt Lütten Klein Warnowallee 30
18107 Rostock Tel. 0381 381-1507 und -1508 Fax 0381 381-1505 E-Mail: pflegestuetzpunktnord@rostock.de

Pflegestützpunkt Südstadt Erich-Schlesinger-Straße 28 18059 Rostock Tel. 0381 381-1506 und -1509 Fax 0381 381-1510 E-Mail: pflegestuetzpunktsued@rostock.de

Internet: www.pflegestuetzpunktemv.de

Markus Juhls



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Mi., 09.01.2019 - 07:08 Uhr | Seitenaufrufe: 41
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019