Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Überseehafen (BPHR) • Eine 37-jährige Norwegerin und ihr in ihrer Begleitung befindlicher 12-jähriger Sohn weckten die Aufmerksamkeit der Beamten der Bundespolizei bei einer Kon...
Quelle: HRO-News.de | So., 17.02.2019 - 18:09 Uhr
Rostock (BPHR) • Am gestrigen Samstag, den 16.02.2019, wurden die Beamten der Bundespolizei durch die 3 S-Zentrale der Deutschen Bahn darüber informiert, dass der Triebfahrz...
Quelle: HRO-News.de | So., 17.02.2019 - 14:22 Uhr
Rostock-Stadtmitte (MEIL) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock erhält vom Landesbauministerium Städtebaufördermittel in Höhe von rund 350.000 Euro für die Sanierung der Vög...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 18.02.2019 - 15:00 Uhr
In Rostock wurde heute über die Zukunft des Flughafens Rostock-Laage beraten. Forderungen, das Land solle als Gesellschafter einsteigen, erteilte Verkehrsminister Pegel eine Absage.
Quelle: NDR.de | Mo., 18.02.2019 - 15:03 Uhr
Jugendliche holen Frau vom Rad und lassen sie liegen - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Drei Jugendliche haben in der Parkstraße eine 28-Jährige vom Fahrrad geholt. Sie ließen die Frau bewusstlos zurück.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 18.02.2019 - 14:12 Uhr
Messermann raubt Frau die Handtasche - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Täter kann zunächst flüchten, wird dann aber festgenommen - ein Busfahrer hatte ihn wiedererkannt.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 17.02.2019 - 15:02 Uhr
Erste Flüge nach Antalya wieder gesichert - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Trotz der Insolvenz von Germania und Flybmi halten die Gesellschafter der Flughafen Rostock-Laage fest.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 18.02.2019 - 19:53 Uhr

Kurze Wege für den Klimaschutz auch in Rostock

Bundesumweltministerium fördert lokale Klimaschutzaktivitäten

Rostock (HRPS) • Mit einem neuen Förderaufruf möchte das Bundesumweltministerium innerhalb der Nationalen Klimaschutzinitiative nicht-profitorientierte Projekte, die Angebote zur Realisierung klimaschonender Alltagshandlungen auf Nachbarschaftsebene bieten, unterstützen. Ziel des Förderaufrufs ist es, möglichst lokale Akteure zu erreichen und einen breiten Austausch zu ermöglichen, teilt das Amt für Umweltschutz mit.

Das können zum Beispiel sein Maßnahmen zur Bildung, Information und Aufklärung zum Thema Klimaschutz, Maßnahmen zur Aktivierung von Einwohnerinnen und Einwohnern für klimaschonendes Alltagsverhalten, die Einrichtung und der Betrieb von Begegnungsstätten und -flächen sowie deren Weiterentwicklung mit klimaschutzbezogenen Angeboten und innovative Ideen, die klimaschonendes Alltagshandeln fördern
Die Maßnahmen können alle Handlungsbereiche des Klimaschutzes wie Mobilität, Wohnen, Strom- und Heizenergieverbrauch, Ernährung, Flächenverbrauch und Konsum betreffen.

Die Förderung umfasst neben Vorhaben bezogenen Personal-, Sach- und Anschaffungskosten, Mieten, Ausgaben für Unterstützung durch Fachleute, Reisekosten, auch projektbegleitende Maßnahmen wie beispielsweise die Verbreitung von projektspezifischen Informationen, Öffentlichkeitsarbeit sowie die Netzwerkarbeit zum Erfahrungsaustausch zwischen einzelnen Initiativen.

Antragsberechtigt sind Verbände, Vereine, Stiftungen und Kommunen allein oder in Kooperation. Einzelpersonen sind nicht antragsberechtigt.
Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2016.

Es gibt in Rostock bereits verschiedene, durch Bürger, Vereine und Verbände initiierte Aktivitäten für den Klimaschutz. Mit der Förderung könnten sich neue Ideen umsetzen lassen oder begonnene Vorhaben noch besser realisieren. Weitere Informationen zum Förderaufruf erhalten Interessenten unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative/nachbarschaften

Die Klimaschutzleitstelle steht ab 29. August 2016 unter der Tel.
381-7327 und klimaschutzleitstelle@rostock.de beratend zur Verfügung.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Fr., 05.08.2016 - 07:05 Uhr | Seitenaufrufe: 74
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019