Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Schwer bewaffnete Polizisten im Rostocker Plattenbauviertel: Ein Mann schießt mehrfach im Innenhof eines Mehrfamilienhauses. Polizei nimmt Verdächtigen fest.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 05:25 Uhr
Neuer Entwurf für B-Plan Strand wird vorbereitet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Derzeit laufen die Arbeiten an einer dritten Version. Mögliches Parkhaus unter den Dünen steht in der Kritik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Anpacken statt quatschen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In der Kolumne zum Montag blickt Redakteurin Aline Farbacher auf die Einweihung des Warnemünde Cruise Centers 8 zurück.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Ein Team der Uni Rostock forscht in einem riesigen Wasserbecken an der Aerodynamik von Flugzeugen. Flugzeug-Forschung in einem Wasserschleppkanal.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:39 Uhr
Seit Anfang Juli haben die Schulferien in vielen Bundesländern angefangen. Dass auch in Markgrafenheide in Rostock die Corona-Regeln eingehalten werden, dafür sorgen die Strandvögte.
Quelle: NDR.de | Do., 05:02 Uhr
Decathlon verspricht, weiter auf Rostock zu warten - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Das Land gab Anfang 2020 grünes Licht für die Filiale in Schutow. Bis zum Baustart könnten aber noch zwei Jahre vergehen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:52 Uhr
elros-Pedelecs der RSAG gehen in den Winterschlaf
Rostock • Die Rostocker Straßenbahn AG zieht positive Bilanz aus der zweiten Pedelec-Saison. Unter dem Namen „elros – Elektromobilität in Rostock“ ermöglicht das Pilotprojekt die vollautomatische Pedelec-Anmietung an fünf Stationen: Reutershagen, Lütten Klein, Warnemünde, Bad Doberan und Ostseebad Nienhagen. Rund 400 Personen haben sich seit dem Start im Juni 2014 für die Nutzung der Miet-Pedelecs registriert. An den öffentlichen Pedelecs erfreuten sich Menschen im Alter von 18 bis 75 Jahren.

Mehr als drei Viertel der Nutzer stammen aus Rostock und dem Umland,  rund 20  Prozent aus dem gesamten Bundesgebiet. Für Touristen und Besucher gibt es seit diesem Jahr eine Tageskarte, die eine Nutzung der elros-Pedelecs ohne vorherige Registrierung ermöglicht. Bei drei Vertriebspartnern sowie im RSAG-Kundenzentrum in Lütten Klein wurde die Tageskarte insgesamt 60 mal nachgefragt.

Mit den elros-Pedelecs will die RSAG Pendlern aus dem Umland einen flexiblen Anschluss an Bus und Straßenbahn in Rostock ermöglichen. Darüber hinaus bieten die Elektrofahrräder im Alltag oder in der Freizeit eine umweltfreundliche und gesundheitsfördernde Alternative zur Fahrt im PKW. An der Schnittstelle zwischen öffentlichem und individuellen Verkehr tragen die Miet-Pedelecs zur weiteren Elektrifizierung des Nahverkehrs bei.

Weil die Batterieleistung bei kalten Temperaturen stark nachlässt, gehen die elektrischen Fahrräder nun in den Winterschlaf. Je nach Wetterlage startet die kommende Saison Mitte März bis Anfang April 2016. Für Pendler gibt es ein attraktives Angebot: die „5 + 2 Zusatzkarte elros-Pedelec“ zur VVW-Monatskarte. Von April bis Oktober kann ein Pendler täglich ein elros-Pedelec nutzen, zahlt aber nur fünf lang Monate lang. Der Preisvorteil beträgt 38,00 €.

Das Pilotprojekt „elros“ wurde von der EU im Rahmen des grenzübergreifenden Kooperationsprojekts „ELMOS - Elektromobilität als integraler Bestandteil städtischer Verkehrskonzepte in kleinen und mittleren Städten im südlichen Ostseeraum“ gefördert. Kooperationspartner sind das städtische Tief- und Hafenbauamt, die Stadtwerke Rostock, die Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde, die Stadt Bad Doberan und die Gemeinde Ostseebad Nienhagen.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Verkehr | Mo., 30.11.2015 09:41 Uhr | Seitenaufrufe: 31
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020