Innenminister Caffier verurteilt sinnlose Gewalt am gestrigen Feiertag / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
?Best Kebap? gehört zu den beliebtesten Döner-Läden in Rostock. Mit einer Öffnungszeit bis fünf Uhr morgens hat der Imbiss ein klares Alleinstellungsmerkmal. Beim Rammstein-Konzert in der Hansestadt wurde der Laden regelrecht überrannt.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 05:13 Uhr
Ein Fahrradfahrer ist im Rostocker Stadtteil Dierkow von einem Auto erfasst worden. Der Mann schleuderte über die Motorhaube und schlug mit seinem Kopf auf den Asphalt auf. Er erlitt schwere Kopfverletzung und verlor an der Unfallstelle viel Blut.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 07:48 Uhr
Die Energiewirtschaft trägt am stärksten zum CO2-Ausstoß bei. Eine NDR Recherche zeigt, wo im Norden die Schlote am stärksten rauchen - und wie der EU-Emissionshandel die Luft sauberer macht.
Quelle: NDR.de | Fr., 06:24 Uhr
Rostock-Umland (MEIL) - In zwei Bauabschnitten wird die Fahrbahndecke auf den 3,2 Kilometern der Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen (AS) Rostock Südstadt und Bad Doberan erneuert. Im Zuge der Arbeiten werden zudem die Auf- und Abfahrtsrampen der AS Rostock West instandgesetzt. Zunächst wird die A 20 im genannten Abschnitt in...
Quelle: HRO-News.de | Di., 14:30 Uhr
Am vergangenen Wochenende feierte die zweite Mannschaft unseres F.C. Hansa auch im zweiten Spiel der NOFV-Oberliga Nord einen Sieg und somit einen Saisonauftakt nach Maß.
Quelle: F.C. Hansa Rostock e.V. | Di., 10:14 Uhr
Hansa Rostock hat einen Auswärtssieg beim Tabellenführer Ingolstadt in letzter Sekunde verspielt. Zwei Elfmeter sicherten den Schanzern in einem attraktiven Spiel den Punktgewinn.
Quelle: WDR.de | Sa., 05:26 Uhr
Bebauung des Groten Pohl erhitzt weiter die Gemüter - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Was ist wichtiger? Klimaschutz oder Wohnungsbau? Eine Mahnwache in der Südstadt soll die Diskussion neu entfachen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:24 Uhr

Innenminister Caffier verurteilt sinnlose Gewalt am gestrigen Feiertag

Rostock/Schwerin (immv) • Innenminister Lorenz Caffier ist über den gestrigen Gewaltexzess einer offenbar angetrunkenen Personengruppe auf dem Bahnhof von Rostock-Warnemünde erschüttert, bei dem eine am Bahnsteig wartende 45-jährige Person getötet wurde.
"Auch wenn die Motive dieser brutalen Attacke noch völlig unklar sind, bin ich schockiert, mit welcher Rücksichtslosigkeit die Täter hier gegen ihr Opfer vorgegangen sind", so Innenminister Lorenz Caffier.

Der Polizei war es gelungen, unmittelbar nach der Tat mehrere Tatverdächtige festzunehmen. "Ich bin zufrieden mit dem schnellen Ermittlungserfolg der Polizei und danke allen eingesetzten Beamten für ihr schnelles Handeln", so der Minister weiter. "Dieser Vorfall zeigt einmal mehr die Bedeutung der Videoüberwachung von öffentlichen Plätzen."

Vorfälle, bei denen Menschen sinnlos zu Tode geprügelt werden, sind ein Anzeichen für eine weitere Verrohung unserer Gesellschaft. "Dem müssen wir entschieden entgegen treten. Solche Vorfälle dürfen sich nicht als "üblich" oder "nicht zu verhindern" in unser Wertesystem einschleichen. In unserem christlich geprägten Werteverständnis ist das Leben das höchste Gut!"

Gewalt machte gestern aber auch nicht vor Polizeibeamten halt. So wurde ein Polizeibeamter in Neubrandenburg aus einer Personengruppe heraus mit einem Faustschlag angegriffen, als er zu einer Schlägerei ermittelte. Bei einem ähnlichen Sachverhalt in Waren-Müritz wurde ein Polizist mit einer Bierflasche attackiert. Er blieb aber zum Glück unverletzt.

"Polizistinnen und Polizisten, die tagtäglich für unsere Sicherheit im Einsatz sind, riskieren dabei immer öfter Leib und Leben. Wer sie angreift, greift auch unseren Rechtsstaat an. Und dem gilt es entschlossen und wirksam entgegen zu treten", so der Innenminister.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Lokales | Fr., 03.06.2011 - 18:26 Uhr | Seitenaufrufe: 44
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019