Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Schwer bewaffnete Polizisten im Rostocker Plattenbauviertel: Ein Mann schießt mehrfach im Innenhof eines Mehrfamilienhauses. Polizei nimmt Verdächtigen fest.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 05:25 Uhr
Neuer Entwurf für B-Plan Strand wird vorbereitet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Derzeit laufen die Arbeiten an einer dritten Version. Mögliches Parkhaus unter den Dünen steht in der Kritik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Anpacken statt quatschen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In der Kolumne zum Montag blickt Redakteurin Aline Farbacher auf die Einweihung des Warnemünde Cruise Centers 8 zurück.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Ein Team der Uni Rostock forscht in einem riesigen Wasserbecken an der Aerodynamik von Flugzeugen. Flugzeug-Forschung in einem Wasserschleppkanal.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:39 Uhr
Seit Anfang Juli haben die Schulferien in vielen Bundesländern angefangen. Dass auch in Markgrafenheide in Rostock die Corona-Regeln eingehalten werden, dafür sorgen die Strandvögte.
Quelle: NDR.de | Do., 05:02 Uhr
Decathlon verspricht, weiter auf Rostock zu warten - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Das Land gab Anfang 2020 grünes Licht für die Filiale in Schutow. Bis zum Baustart könnten aber noch zwei Jahre vergehen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:52 Uhr
Sommeraktion "FerienLeseLust MV" erfolgreich beendet
Über 2.000 Kinder und Jugendliche beteiligten sich
Rostock/Mecklenburg-Vorpommern • Die Leseclubs im Sommer sind seit 2010 die größte gemeinsame Leseförderungsaktion der öffentlichen Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern. Seit 2014 heißt die Aktion "FerienLeseLust MV – Lesen tut gut", an der auch in diesem Jahr wieder über 2.000 Kinder und Jugendliche von Rügen bis Wismar begeistert teilgenommen haben. Damit konnte an die Erfolge der vorherigen Teilnahme am FerienLeseClub der Büchereizentrale Schleswig-Holstein angeknüpft werden.

Jede Leseclubteilnehmerin und jeder Leseclubteilnehmer hat im Schnitt vier bis fünf Bücher gelesen. Insgesamt waren das 2.155 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie rund 9.600 Bücher. Schon ab einem gelesenen Buch gibt es für alle Teilnehmenden ein Lesezertifikat mit der Unterschrift des Bildungsministers. Viele Kinder- und Jugendliche haben aber auch das komplette Logbuch gefüllt und damit mindestens zwölf Bücher gelesen. Die Lieblingstitel der Clubteilnehmer waren auch in diesem Jahr wieder Comic- und Fantasy-Romane sowie humorvolle Geschichten. Finanziell gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, das auch die Schirmherrschaft übernommen hat.

Das Land hat die Förderung in diesem Jahr erhöht und das Leserförderprojekt mit insgesamt 20.000 Euro voll finanziert. Bis zum Jahr 2013 betrug die Förderung 15.000 Euro.
"Ich freue mich, dass sich wieder viele Schülerinnen und Schüler an der Leseaktion im Sommer beteiligt haben. Ich hoffe, dass die Mädchen und Jungen durch die Bücher in viele Geschichten eintauchen und Abenteuer erleben konnten oder in Sachbüchern interessante Dinge erfahren haben", sagte Bildungsminister Mathias Brodkorb. "Wer in den Sommermonaten gerne zu einem Buch gegriffen hat, wird das auch in der übrigen Zeit des Jahres tun. Und wer gut lesen kann, der hat beste Chancen auf Erfolge in der Schule und auf einen guten Start in das Berufsleben."

Der Spaß am Lesen steht bei dieser Aktion zwar im Vordergrund, die Aktion hat aber durchaus eine nachhaltige Wirkung. Durch den zu erbringenden Nachweis der Lektüre im Abfragegespräch wird die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler gefördert. Zudem können die Kinder- und Jugendlichen ihre gelesenen Bücher z.B. nach den Ferien im Deutschunterricht vorstellen und damit ihre Schulnote verbessern.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bibliotheken schätzen besonders den direkten Kontakt zu ihren jugendlichen Nutzern, den sie bei diesem Projekt durch die Gespräche über die gelesenen Bücher erhalten. Und auch viele Eltern sind vom Konzept überzeugt und wünschen sich eine Fortsetzung in den kommenden Jahren.

Inzwischen sind auch Urlauberinnen und Urlauber auf das Projekt aufmerksam geworden. In Röbel nehmen z. B. seit vier Jahren zwei Kinder aus Bayern begeistert am Leseclub teil, in Malchow ein Kind aus Sachsen-Anhalt. Findet in ihrem Bundesland in den Sommerferien auch ein Leseclub statt, wird die Leseleistung dort sogar anerkannt.

Jetzt darf aber erst einmal gefeiert werden. In allen Bibliotheken finden noch bis Ende September Abschlusspartys statt, auf denen die Lesezertifikate übergeben werden.
Die Angebote sind sehr vielfältig. In Gadebusch gibt es ein "Märchenhaftes Theater", in Anklam und Ludwigslust gehen die Clubteilnehmer gemeinsam ins Kino, in Neukloster wird wieder gekegelt, in Penzlin lädt der Bürgermeister zum Eis essen ein, in Rehna und Rostock unterhält der Schauspieler Rainer Rudloff die Kinder und Jugendlichen und in Zingst lädt die Bibliothek zum "Power-Karaoke" ein.
Lesen tut einfach gut!

Projektkoordinatorin: Ursula Windisch, Stadtbibliothek Rostock Tel. 0381 381-2840, E-Mail: fachstelle@rostock.de
Teilnehmende Bibliotheken:
Altentreptow, Anklam, Bergen auf Rügen, Brüel, Bützow, Demmin, Gadebusch, Grabow, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Kirchdorf, Klütz, Krakow am See, Kröpelin, Lalendorf, Ludwigslust, Lübtheen, Malchin, Malchow, Neukloster, Parchim, Penzlin, Rehna, Ribnitz-Damgarten, Röbel, Rostock (Zentralbibliothek und die Stadtteilbibliothek Groß Klein), Schwerin (Hauptbibliothek und die Stadtteilbibliothek Neu Zippendorf), Stralsund, Teterow, Ueckermünde, Waren, Wismar, Zingst
Das Projekt im Überblick: ● Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Klassen melden sich in ihrer Bibliothek zur Teilnahme am Projekt an. Die Anmeldung ist kostenlos und ohne Einverständnis der Eltern möglich.
● Während der Sommerferien lesen die Schülerinnen und Schüler ihre Lieblingsbücher aus einem exklusiven Angebot aktueller Kinder- und Jugendbücher. Dabei soll durch leichte Sommerlektüre die Lust am Lesen und durch den Nachweis der Lektüre im Abfragegespräch das Textverständnis gefördert werden.
● Die erfolgreich gelesenen Bücher werden durch einen Eintrag in ein Leselogbuch bestätigt.
● Nach den Sommerferien erhalten die Kinder und Jugendlichen auf einer Abschlussparty ein Lesezertifikat. Das Zertifikat gibt es schon für ein erfolgreich gelesenes Buch.
● Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer legen nach den Ferien das Zertifikat und das Leselogbuch ihren Deutschlehrern vor. Diese können die Leseleistung mit einem Eintrag ins nächste Schulzeugnis honorieren.
Die Bibliotheken arbeiten bei diesem Projekt eng mit den örtlichen Schulen zusammen. Die Bücher aus der Clubauswahl eignen sich hervorragend für gemeinsame Leseförderungsprojekte und Veranstaltungen auch nach den Ferien. Damit ist die Nachhaltigkeit des Projektes garantiert.
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Bildung | Mo., 08.09.2014 08:41 Uhr | Seitenaufrufe: 61
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020