Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Reutershagen (SKMV) • "Es ist schon beeindruckend, diese Ausstellung mit Fotos von Prominenten auf der Couch von Chefredakteuren der BILD mit einem Kunstwerk des Berliner Künstle...
Quelle: HRO-News.de | Do., 17.01.2019 - 13:30 Uhr
Mehr als 2000 Muslime leben in Rostock, ein Gotteshaus haben sie aber nicht. Stadt und Islamische Gemeinde haben sich nun auf einen Standort für eine Moschee geeinigt: Holbeinplatz, in Nähe des Ostseestadions.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 05:36 Uhr
"67 m ? NEIN!" scheitert mit Bürgerbegehren - vorest - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach der Ablehnung ihres Antrags durch die Gemeindevertretung Börgerende legt Bürgerinitiative Widerspruch ein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 18.01.2019 - 08:03 Uhr
Ostseebad ist total versandet - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Warnemünde ist unter dem Sandsturm ziemlich versandet, am Mittwoch wäre der Name "Sandemünde" angebracht gewesen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 17.01.2019 - 05:13 Uhr
Andreas Meyer fürchtet, dass der Bau einer neuen Moschee in Rostock Proteste auslösen wird. Dabei hätten auch die Muslime in der Hansestadt das Recht auf ein religiöses Zuhause, kommentiert der Leiter der Lokalredaktion Rostock.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 06:01 Uhr
Rostock (HRPS) • In diesem Jahr wird wieder der "Kulturpreis der Hanse- und Universitätsstadt Rostock" verliehen, teilt das Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen mit. De...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 18.01.2019 - 12:06 Uhr
Zähes Warten auf den B-Plan Strand - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Beteiligte treten seit zehn Jahren auf der Stelle - das gefährdet ganze Existenzen. Ortsbeirat drängt auf Fortschritte.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 08:04 Uhr

Unerlaubt eingereist, zwei Haftbefehle und weitere Fahndungsnotierungen

Rostock-Überseehafen (BPHR) • Im Rahmen einer Kontrolle der Insassen eines Linienbusses von Schweden nach Rumänien am 12.12.2017 gegen 15:00 Uhr im Seehafen Rostock, fiel den Beamten der Bundespolizei ein Ehepaar aus Serbien und Montenegro auf.


Bei der Überprüfung der Reisedokumente konnten die Beamten zunächst feststellen, dass die Aufenthaltsfrist bei beiden bereits überschritten war und sie nicht mehr berechtigt waren, sich im Schengen-Gebiet aufzuhalten bzw. nach Deutschland einzureisen.


Der Fahndungscomputer spuckte zudem bei der 53-jährigen Serbin noch zwei Strafvollstreckungshaftbefehle wegen Diebstahls der Staatsanwaltschaft Gera zur Zahlung von insgesamt 4.763,- Euro oder der Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 378 Tagen aus. Aber damit nicht genug. In drei weiteren Fällen wegen Diebstahls wurde sie ebenfalls von den Thüringer Behörden zur Ermittlung ihres Aufenthaltsortes gesucht. Der dürfte für die nächste Zeit vorerst feststehen. Da die geforderte Geldstrafe nicht gezahlt werden konnte, wurde die Frau in die nächste Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


Auch ihr Ehemann (34 Jahre, Montenegro) besaß eine Fahndungsnotierung wegen Diebstahls der Staatsanwaltschaft Gera zur Benennung eines Postempfangsbevollmächtigten.


Ihm wurde nach Beendigung der Ermittlungen eine Pflicht zur Ausreise erteilt.


Neben dem bereits vorhandenen Strafregister kommt nun bei beiden noch ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetzes hinzu.

Frank Schmoll



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Mi., 13.12.2017 - 09:10 Uhr | Seitenaufrufe: 41
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019