Rostocker Dreikönigsaltar – die älteste Ansicht der Stadt Rostock im Kulturhistorischen Museum / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
?Best Kebap? gehört zu den beliebtesten Döner-Läden in Rostock. Mit einer Öffnungszeit bis fünf Uhr morgens hat der Imbiss ein klares Alleinstellungsmerkmal. Beim Rammstein-Konzert in der Hansestadt wurde der Laden regelrecht überrannt.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 05:13 Uhr
Ein Fahrradfahrer ist im Rostocker Stadtteil Dierkow von einem Auto erfasst worden. Der Mann schleuderte über die Motorhaube und schlug mit seinem Kopf auf den Asphalt auf. Er erlitt schwere Kopfverletzung und verlor an der Unfallstelle viel Blut.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 07:48 Uhr
Die Energiewirtschaft trägt am stärksten zum CO2-Ausstoß bei. Eine NDR Recherche zeigt, wo im Norden die Schlote am stärksten rauchen - und wie der EU-Emissionshandel die Luft sauberer macht.
Quelle: NDR.de | Fr., 06:24 Uhr
Rostock-Umland (MEIL) - In zwei Bauabschnitten wird die Fahrbahndecke auf den 3,2 Kilometern der Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen (AS) Rostock Südstadt und Bad Doberan erneuert. Im Zuge der Arbeiten werden zudem die Auf- und Abfahrtsrampen der AS Rostock West instandgesetzt. Zunächst wird die A 20 im genannten Abschnitt in...
Quelle: HRO-News.de | Di., 14:30 Uhr
Am vergangenen Wochenende feierte die zweite Mannschaft unseres F.C. Hansa auch im zweiten Spiel der NOFV-Oberliga Nord einen Sieg und somit einen Saisonauftakt nach Maß.
Quelle: F.C. Hansa Rostock e.V. | Di., 10:14 Uhr
Hansa Rostock hat einen Auswärtssieg beim Tabellenführer Ingolstadt in letzter Sekunde verspielt. Zwei Elfmeter sicherten den Schanzern in einem attraktiven Spiel den Punktgewinn.
Quelle: WDR.de | Sa., 05:26 Uhr
Bebauung des Groten Pohl erhitzt weiter die Gemüter - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Was ist wichtiger? Klimaschutz oder Wohnungsbau? Eine Mahnwache in der Südstadt soll die Diskussion neu entfachen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:24 Uhr
Rostocker Dreikönigsaltar – die älteste Ansicht der Stadt Rostock im Kulturhistorischen Museum - Foto: Hansestadt Rostock
Rostocker Dreikönigsaltar – die älteste Ansicht der Stadt Rostock im Kulturhistorischen Museum - Foto: Hansestadt Rostock

Rostocker Dreikönigsaltar – die älteste Ansicht der Stadt Rostock im Kulturhistorischen Museum

Rostock-Stadtmitte (HRPS) • Die älteste Ansicht der Stadt Rostock und ihres Hafens befindet sich auf dem berühmten Dreikönigsaltar, Teil der Ausstellung "Sakrale Kunst" des Kulturhistorischen Museums Rostock. Auf dem linken Seitenflügel ist sie zu sehen: die älteste Ansicht von Rostock. Sie ist eingebettet in die Geschichte der Heiligen drei Könige, die nach Bethlehem kamen, um dem neugeborenen Jesuskind ihre Aufwartung zu machen. Im Hintergrund der Darstellung der Abreise der Heiligen drei Könige ist die Stadt Bethlehem zu erkennen - eine norddeutsche Stadt mit Mauern und Türmen, Toren und Landungsbrücken am Hafen.
Die Hafenstadt auf dem Altar trägt die Merkmale Rostocks: das Petritor und die Petrikirche im Osten, der hoch aufragende Turm von St. Nikolai oder das Heringstor mit dem Ausfluss der Grube in den Hafen. An den Brücken im Hafen liegen zahlreiche Schiffe.

Der um 1440 entstandene Hochaltar aus der Dominikanerklosterkirche St. Johannis ist das bedeutendste mittelalterliche Kunstwerk in Rostock und einer der wichtigsten Altäre an der südlichen Ostseeküste und war Vorbild für zahlreiche weitere Altäre in Rostock und weit darüber hinaus. Auch wenn der in einer Rostocker Werkstatt gefertigte Altar nur in Teilen erhalten ist, lassen auch diese Relikte noch heute den großen Eindruck erahnen, den er auf die Gläubigen im Mittelalter ausgeübt haben muss.  Bei Abbruch der St. Johanniskirche wurde der Altar 1831 demontiert und auf dem Dachboden der St. Nikolaikirche eingelagert.
1881/1883 kam er in das Museum, wo er seitdem bewahrt, erforscht und ausgestellt wird.

Neben dem Dreikönigsaltar zeigt das Kulturhistorische Museum Rostock in der Dauerausstellung "Sakrale Kunst" in der einmaligen Atmosphäre des historischen Refektoriums des Klosters zum Heiligen Kreuz weitere Schätze aus dem Rostocker Mittelalter, aus Kirchen und Klöstern.

Die Dauerausstellung "Sakrale Kunst" ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr zu sehen.
Weitere Informationen unter www.kulturhistorisches-museum-rostock.de.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Mi., 01.07.2015 - 14:39 Uhr | Seitenaufrufe: 21
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019