Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Polizeiruf 110 - Söhne Rostocks: Darum kennt man den manischen Verdächtigen - Bild: BRIGITTE.de - Die führende Website für Frauen
Im "Polizeiruf 110: Söhne Rostocks" steht Michael Norden als flüchtiger Mordverdächtiger im Zentrum des Geschehens. Woher kennt man ihn?
Rostocker erfüllt sich seinen Kindheitstraum vom Bahnfahrer - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Quereinsteiger Andreas Voß absolviert derzeit eine Ausbildung bei der RSAG.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 06:37 Uhr
TV-Tipps: König und Bukow ermitteln wieder im
Im "Polizeiruf 110" (Das Erste) fahnden König und Bukow nach einem flüchtigen Jungunternehmer. Bei RTL steigt zur Halbzeit von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" die große Dschungelparty. In "Verborgene Schönheiten" (Sat.1) hat Will Smith Begegn...
Thomas Braun lebt für die Musik - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der gebürtige Rostocker spielt so einige Instrumente und widmet einen Großteil der Zeit seiner Leidenschaft.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 06:37 Uhr
Hauspreise in MV steigen langsamer - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wohnen in Rostock so teuer wie in Berlin. Immobilien in Ludwigslust-Parchim am billigsten.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:13 Uhr
Er ist das neue Gesicht in der Kirche - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 49-jährige Friedhelm Schiwy wird die Aufgabe der Kirchenaufsicht übernehmen. Zu dem Job ist er über Umwege gekommen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:25 Uhr
Was ist dran an Vorwürfen gegen Rostocker Taxifahrer? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Laut Stadt gebe es Beschwerden, jedoch keine Auffälligkeiten. Dennoch sollen die Kontrollen verstärkt werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:24 Uhr
Junge Wasserspringer erfolgreich in Rijeka
Rostock/Rijeka • Der Wasserspringerclub Rostock (WSC) nahm kürzlich mit einer sehr jungen Abordnung an den Kroatischen Offenen Sommermeisterschaften im Wasserspringen für Kadetten und Junioren teil. Sie wurden vom 20. bis 22. Juni 2014  in der hoch modernen Wassersportanlage Kantrida ausgetragen. Bereits 2013 war die Hansestadt Rostock durch Sportlerinnen und Sportler des WSC in einer höheren Altersklasse vertreten. Diesmal waren sechs Springerinnen und Springer der Jahrgänge 2003 und 2004 dabei, begleitet durch ihren Trainer Sven Leichsenring. Obwohl es ihr erster Wettkampf im Ausland war, stellten sie ihre Leistungen beeindruckend unter Beweis: Dreimal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze sowie weitere Platzierungen unter den ersten Sechs waren die verdiente Anerkennung.

Bei heißen Temperaturen um die 30 Grad fielen die Springer vom WSC Rostock gegen die Wasserspringer aus Kroatien, Italien, Ungarn, Norwegen, Serbien und Österreich durch sehr schwierige und schöne Sprünge auf. In dem sechsköpfigen Team beeindruckte besonders Justin Molnar. Er konnte seine Wettkämpfe von Drei-Meter-Brett und Turm gewinnen. Dabei bestach Justin besonders durch die Endphasen. Erst vor kurzem hatte er einige schwierige Sprünge neu in sein Programm aufgenommen. Vom Ein-Meter-Brett musste er sich mit Bronze begnügen.
Franz Bossow, jüngster Rostocker Teilnehmer, steigerte sich gegenüber dem Training und zeigte Kämpferqualitäten. Mit seinen Sprüngen erreichte er dreimal den 4. Platz hinter zwei kroatischen Springern. Thore Paschel hatte Pech: Er verletzte sich und konnte die Wettkämpfe daher nicht mitspringen. Die drei Mädchen vom WSC hatten gegen starke Konkurrenz aus Kroatien und Serbien zu kämpfen. Die dritte Goldmedaille für den WSC ersprang Jill Paschedag. Nach Platz 4 von Ein-Meter-Brett und Silber vom Turm konnte sie vom Drei-Meter-Brett ihre Eleganz und tollen Endphasen zeigen und sich den Sieg sichern. Ebenfalls überzeugen konnten Thalea Paschel mit Silber vom Ein-Meter-Brett und Naomi Hinzmann mit Bronze von Turm. Damit gewannen alle Mädchen ihre ersten internationalen Medaillen.

Der Leiter des Rijekaer Amtes für Sport und technische Kultur Igor Nacinovic und Marko Strahija, Verwalter des Kantrida Wassersportkomplexes, begrüßten die Clubmannschaft. Gemeinsam mit Wettkampf-Leiter Marko Pervan, Trainer des Rijekaer Wasserspringerclubs "Primorje 2010", regte er eine Vereinspartnerschaft zwischen beiden Clubs an, denn, so Nacinovic‚ "auf diese Weise erhält der junge sportliche Nachwuchs die Chance, voneinander zu lernen und Erfahrungen auszutauschen". Leichsenring nahm dieses Angebot begeistert auf und die neue Wassersportanlage: "Kantrida bietet exzellente Wettkampfbedingungen, besser könnte es nicht sein. Auch die malerische Lage an der Kvarner Bucht, verbunden mit dem besten Wetter, trägt dazu bei. Der Kantrida-Sportkomplex ist eine gelungene Investition, die Rijekaer sind mit Recht stolz darauf".
Die Städte Rostock und Rijeka sind seit 1966 partnerschaftlich verbunden. Seitdem hat es viele gegenseitige Besuche gegeben, die zumeist die Kultur, den Sport sowie die Förderung von Tourismus und Wirtschaft zum Inhalt hatten. Die geschichtsträchtige Stadt Rijeka verfügt über ein traditionsreiches Fünf-Sparten-Theater, einen Kreuzfahrtterminal in malerischer, zentraler Lage direkt am Stadthafen und hat große Potenziale in Sport, Bildung und Tourismus.
Karin Wohlgemuth und Sven Leichsenring
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Freizeit & Sport | Fr., 18.07.2014 10:38 Uhr | Seitenaufrufe: 71
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020