Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Diese Maßnahmen plant die Hansestadt gegen Hochwasser - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In Sachen Flutschutz verfolgt die Stadt einen umfangreichen Plan. Die Unterwarnow wird zukunftsfest gemacht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Für die Region Rostock wurden jetzt 29 Vorranggebiete für Windenergieanlagen festgelegt, die eine Fläche von rund 2700 Hektar umfassen. Hier können Windräder mit einer Gesamtnennleistung von 1000 Megawatt betrieben werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 06:37 Uhr
Schüler und Pendler in MV müssen sich am Donnerstag darauf einstellen, dass sie vergebens an den Haltestellen im Land warten: Die Gewerkschaft Verdi wird nach OZ-Informationen zu einem landesweiten Warnstreik im Nahverkehr aufrufen. Es geht um 19 Proz...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 07:26 Uhr
So liefen die Verkehrskontrollen in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zahlreiche abgelenkte Fahrer gingen den Beamten ins Netz. Die Reaktionen auf die Belehrungen waren meist positiv.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Der gebürtige Rostocker hat Bockwurst geliebt. Bis er 135?Kilo wog und so krank wurde, dass er sich nicht mehr rühren konnte. Wie er sein Leben komplett änderte, vom Straßenbauer zum erfolgreichen Kochbuchautor, und warum er auch seine drei Kinder vega...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 09:44 Uhr
Rostock (RSAG) - Die Gewerkschaft ver.di hat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn AG für Donnerstag, den 16. Januar 2020, zu einem Warnstreik aufgerufen. Der Streik ist ab Betriebsbeginn, circa 03:00 Uhr, bis etwa 10:00 Uhr geplant. Für die Dauer des Streiks entfallen sämtliche Fahrten auf allen Bus-...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 08:38 Uhr
Polizeiruf 110 - Söhne Rostocks: Darum kennt man den manischen Verdächtigen - Bild: BRIGITTE.de - Die führende Website für Frauen
Im "Polizeiruf 110: Söhne Rostocks" steht Michael Norden als flüchtiger Mordverdächtiger im Zentrum des Geschehens. Woher kennt man ihn?
Bestätigung der Qualität der Zentren am Klinikum Südstadt Rostock -
Erfolgreiche Zertifizierung abgeschlossen
Rostock-Südstadt • Neben einer modernen und kompetenten Behandlung der Patientinnen und Patienten ist die konsequente Qualitätssicherung und -verbesserung der medizinischen Betreuung und damit auch die Steigerung der Zufriedenheit der Patientinnen und Patienten ein wichtiges Ziel für das Klinikum Südstadt Rostock. Die strukturellen Voraussetzungen für eine hohe Qualität in der Patientenbetreuung und ein entsprechendes Qualitätsmanagementsystem für das gesamte Klinikum wurden aufgebaut und weiter entwickelt und eine Zertifizierung des Universitäts-Brustzentrums, des Universitäts-Gynkrebszentrums und des Darmkrebszentrums am Klinikum Südstadt beantragt.

Unter der Leitern der Zentren, Professor Dr. Kaja Ludwig und Professor Dr. Bernd Gerber, wurden unter Einbeziehung aller, die stationär und ambulant an der Diagnostik, Behandlung und Nachsorge von an Krebs erkrankten Patientinnen und Patienten beteiligt sind, Behandlungsergebnisse analysiert und daraus optimale Strukturen und Therapieabläufe erarbeitet.

Nach dem Startschuss für eine Zertifizierung im Juni 2012 fand im April 2013 die erfolgreiche Zertifizierung der drei Organzentren durch die Fachexperten des unabhängigen Instituts OnkoZert nach den Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft statt. Weiterhin erfolgte die Zertifizierung durch den TÜV Süd nach den Vorgaben der DIN EN ISO 9001.

Die Organ-Krebszentren am Klinikum Südstadt konnten nachweisen, dass sie durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit aller in- und externen Partner bestmögliche Behandlungsergebnisse erzielen. In einem funktionierenden Netzwerk von Kliniken und Fachabteilungen des Krankenhauses mit anderen Kliniken in Mecklenburg-Vorpommern und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzten der Region kann für jeden Patienten entsprechend seines Erkrankungsstadiums eine maßgeschneiderte Therapie mit Einsatz moderner und schonender Behandlungsverfahren erfolgen. Das konnten nun ein Jahr später die Auditoren von OnkoZert, das im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft fachliche Zertifizierungen betreut, erneut bestätigen.

Um die Patientenversorgung mit Krebserkrankungen weiter zu optimieren und eine weitere umfangreiche interdisziplinäre Versorgung in Kooperation mit organübergreifenden Spezialisten zu gewährleisten, erfolgten in diesem Jahr mit den Zertifizierungen des Pankreaskarzinomzentrums unter der Koordinatorin Oberärztin Dr. med.
Sylke Schneider-Koriath und des Onkologischen Zentrums unter dem Koordinator Oberarzt Dr. med. Uwe Scharlau zwei weitere Anerkennungen von Zentren am Klinikum Südstadt Rostock.

Nach der Verleihung des Gütesiegels des Verbandes Rheumatologischer Akutkliniken wurde das Regionale Rheumazentrum Rostock unter der Leitung von Prof. Dr. med. habil. Christian Kneitz im Rahmen eines Zertifizierungsverfahrens bestätigt, ein Qualitätsmanagement aufgebaut zu haben, das die Anforderungen der DIN EN ISO 9001 voll erfüllt.
"Besonders gefreut hat uns die sehr hohe Patientenzufriedenheit. 92 Prozent der Patienten sind sehr zufrieden, viele davon würden anderen Patienten eine Behandlung im Rostocker Rheumazentrum empfehlen und sich selbst bei uns wieder behandeln lassen." Generell empfiehlt Prof.
Kneitz, "dass sich Patienten in Deutschland vorrangig in Kliniken, die ihre Qualität über Gütesiegel und Zertifikate anerkannter Gesellschaften nachweisen können, behandeln lassen sollten."

Durch die Empfehlung zur Zertifikatserteilung hat die Auditorin von der TÜV-Süd Management GmbH dem Klinikum Südstadt Rostock ein etabliertes und funktionierendes Qualitätsmanagement bestätigt.
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Mi., 09.04.2014 00:00 Uhr | Seitenaufrufe: 64
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020