Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Im Schwarzen Weg entstehen neue Wohnungen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Noch in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten am ersten Block beginnen. Bis 2023 sollen 24 Einheiten bezugsfertig sein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:26 Uhr
Der Drang zum Tanzen verbindet Rostockerinnen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die neunköpfige Gruppe InStyle trainiert zwei Mal wöchentlich im Pablo-Neruda-Club in Evershagen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:26 Uhr
Sie waren einst die Sänger von den Hollies, The Sweet und 10cc. Lesen Sie, wie die Frontm3n Peter Howarth, Pete Lincoln und Mick Wilson das Publikum in Rostock begeistert haben.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:14 Uhr
Heiraten am 20.02.2020 in Rostock: Eine Eselsbrücke für die Liebe - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am 20. Februar 2020 geben sich Susann Ohlrich und Andre Pinnow in Rostock das Ja-Wort.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:37 Uhr
Die Landesregierung in MV erteilt der französischen Sportartikel-Kette Decathlon eine Ausnahme: Sie darf am Rostocker Stadtrand eine Riesen-Filiale bauen. Doch in der Hansestadt wächst der Widerstand gegen den Markt: Decathlon könnte die Kundschaft aus...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 06:01 Uhr
Die klassische Musik gehört zum Leben - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ohne ein Instrument spielen zu können, hegt Birger Birkholz eine Leidenschaft für die Werke der großen Komponisten.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:26 Uhr
Neue Haltestellen in Stadtmitte gar nicht gewollt? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Bauarbeiten in der Blücherstraße sollen im Sommer beginnen. Anwohner befürchten Verkehrschaos und Geldverschwendung.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:25 Uhr
Frauenquote ist rechtlich zulässig, wirtschaftlich sinnvoll und gleichstellungspolitisch absolut notwendig
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt • Im Rahmen einer Podiumsdiskussion zur Frauenquote betont die Parlamentarische Staatssekretärin für Frauen und Gleichstellung, Dr. Margret Seemann (SPD), dass eine Frauenquote nicht nur rechtlich möglich, sondern gesellschaftspolitisch notwendig ist.

"Rechtsgutachten bestätigen eindeutig, dass eine Frauenquote rechtlich zulässig ist", so Seemann. "Darüber hinaus ist eine verbindliche Quote aber auch notwendig, damit die Wirtschaft gezwungen ist, Frauen endlich die gleichen Karrierewege zu ermöglichen wie Männern. Denn noch immer verhindern mangelnde Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Privatleben sowie männlich geprägte Netzwerke einen Aufstieg qualifizierter Frauen oder stehen unbewusste Vorbehalte einer Beförderung von Frauen im Weg. Dementsprechend gibt es in mehr als 90 der 100 größten Unternehmen in Deutschland keine einzige Frau im Vorstand. Freiwillige und unverbindliche Absichtserklärungen, wie es sie seit zehn Jahren in Deutschland gibt, haben daran nichts geändert." Seemann weist in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass ein höherer Frauenanteil in Führungspositionen auch für die Unternehmen von Vorteil ist. "Frauen haben im Durchschnitt sehr gute und hohe Bildungsabschlüsse. Darüber hinaus hat u.a. die Unternehmensberatung McKinsey belegt, dass Unternehmen mit einem ausgewogenerem Frauen- und Männeranteil auf Führungsebene wirtschaftlich erfolgreicher sind", erläutert sie.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Soziales | Mo., 30.05.2011 18:22 Uhr | Seitenaufrufe: 66
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020