Freie Fahrt für faire Schokolade - Spektakuläres Schokomobil in Rostock / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Insgesamt 262 Bauvorhaben an Straßen und Wegen haben Rostocks Verkehrsplaner für 2019 und 2020 auf der Agenda. Nun sollen sie aber sparen: Die Kämmerei verlangt Einsparungen von zehn Millionen Euro pro Jahr. Es kracht im Rathaus. Die SPD fordert nun ei...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 08:06 Uhr
Rostock erhält neues Brandschutzzentrum ab 2020 - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Für 60 Millionen Euro wird der vorhandene Standort saniert und erweitert. Auch Rettungsdienst soll integriert werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:13 Uhr
Am Sonnabend ist unsere U16 zu Gast beim SV Barth. Die Vinetastädter konnten bisher keines der drei Saisonspiele für sich entscheiden und stehen bis dato punktlos am Tabellenende. Die von Coach Ricardo Kroll trainierten Jungen Hanseaten grüßen hingegen...
Quelle: F.C. Hansa Rostock e.V. | Fr., 10:54 Uhr
Sitzt ehemaliges NPD-Mitglied für die AfD in der Bürgerschaft? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Marc Hannemann (AfD) bestätigt einen Aufnahmeantrag bei der NPD unterschrieben zu haben, ein Nazi sei er jedoch nicht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:26 Uhr
Besucher der fünften Port Party erwartet am Sonntag wieder ein volles Programm. Es ist die letzte Party der Saison.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:26 Uhr
Namens-Wirrwarr um Rasmus Thellufsen beim Drittligisten Hansa Rostock.Der dänische Neuzugang der Norddeutschen muss künftig mit "Pedersen" auf dem Trikot auflaufen. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) laut FC Hansa den Mecklenburgern mit.Voraus...
Quelle: SPORT1 | Sa., 13:24 Uhr
Fußball-Drittligist Hansa Rostock hat mit einem 2:1-Sieg bei Eintracht Braunschweig wichtige Punkte geholt. Braunschweig büßte dabei die Tabellenführung ein.
Quelle: NDR.de | Mo., 05:01 Uhr

Freie Fahrt für faire Schokolade - Spektakuläres Schokomobil in Rostock

Rostock-Südstadt (HRPS) • Am 29. Oktober 2014 ist das Schokomobil der europäischen Kampagne Make Chocolate Fair! in Rostock, der "Hauptstadt des Fairen Handels", zu einem fairen Schoko-Event vor der Mensa in der Südstadt und auf dem Neuen Markt zu Gast. Die Hansestadt ist der 28. Stopp einer Tour kreuz und quer durch Europa. In drei Monaten, 14 Ländern und auf 10.000 Kilometern informiert das Schokomobil über die menschenverachtenden Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kakaobauern und -bäuerinnen und mobilisiert Verbraucher für die Unterzeichnung der Kampagnen-Petition an die Schokoladenunternehmen. Ziel der Tour ist es, den Druck auf die Schokoladenindustrie zu erhöhen, damit diese endlich ihre soziale Verantwortung wahrnimmt.

"Mit der Schokomobil-Tour sorgen wir dafür, dass die Schokoladenindustrie unsere Forderungen nicht mehr überhören kann", erklärt Tour-Koordinator Sven Selbert vom INKOTA-netzwerk. "Menschen aus allen Ecken Europas haben sich Make Chocolate Fair! bereits angeschlossen. Sie wollen nicht mehr hinnehmen, dass tagtäglich Menschenrechte in den Kakaoanbauländern mit Füßen getreten werden", so Selbert weiter. "Mit der Tour geht es jetzt darum, die Kräfte zu bündeln und eine europäische Bewegung für faire Schokolade zu schaffen. Die Europäer lieben Schokolade. Jetzt ist die Zeit gekommen, dass diese Schokolade fair wird."

Auch Rostock als amtierende "Hauptstadt des Fairen Handel" möchte auf das Thema aufmerksam machen. "Wir hoffen auf eine große Resonanz in Rostock, unter anderem bei den Studentinnen und Studenten. Erst vor sechs Wochen war die Universität als zweite Fairtrade-University in Deutschland ausgezeichnet worden. Vielleicht gibt das Schokomobil sogar den Anstoß endlich eine Faire Stadtschokolade einzuführen", kommentiert Andrea Kiep aus der Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Rostock den Tour-Stopp, der anlässlich der Entwicklungspolitischen Tage M-V stattfindet.

Mit einer Ausstellung, einer interaktiven Fotoaktion, Gewinnspielen und natürlich fair gehandelter Schokolade zum Probieren vom Weltladen informieren Aktivistinnen und Aktivisten der Kampagne Make Chocolate Fair! und Akteurinnen und Akteuren der Fairtrade-Stadt Rostock, woher der Kakao für die Schokolade kommt und unter welchen Bedingungen Kakaobauern und -bäuerinnen ihn anbauen. Noch immer verdient die Mehrheit von ihnen weniger als 1,25 Dollar am Tag. Hunger, Armut und ausbeuterische Kinderarbeit gehören zu ihrem Alltag. Der geschätzte jährliche Nettoumsatz der Schokoladenindustrie liegt hingegen bei 100 Milliarden US-Dollar.

"Der Kakaopreis hat sich in den letzten 30 Jahren inflationsbereinigt halbiert während die Gewinne der Schokoladenindustrie gestiegen sind", sagt Sven Selbert. "Es ist dringend notwendig, dass die Schokoladenindustrie dafür sorgt, dass Kakaobauern ein ihre Existenz sicherndes Einkommen erwirtschaften können. Dazu gehört auch die Bezahlung eines fairen Preises für die Kakaobohnen", fordert Selbert.
"Verschiedene Schokoladenunternehmen haben uns gegenüber angekündigt, dass sie auf fairen Kakao umsteigen wollen. Wir werden sehr genau beobachten, ob diesen Versprechungen nun auch Taten folgen."

Über 47.000 Menschen haben die Forderungen von Make Chocolate Fair!
bereits mit ihrer Unterschrift unterstützt. Bis Mitte 2015 sollen es mindestens 100.000 werden. Die Petition kann online unter www.de.makechocolatefair.org unterzeichnet werden und vor Ort in Rostock am 29. Oktober zwischen 11 und 12.30 Uhr vor der Mensa in der Südstadt sowie zwischen 16 und 18 Uhr auf dem Neuer Markt.

Sven Selbert



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Lokales | Fr., 24.10.2014 - 11:37 Uhr | Seitenaufrufe: 68
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019