Michael Tryanowski und "Marteria" Marten Laciny mit Eintrag in das Ehrenbuch gewürdigt / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Von Alfons Zitterbacke bis Iny Lorentz: Bibliothekarin Ramona Schütt fährt den Bücherbus von Dorf zu Dorf. Sie bringt mehr als 2000 Menschen, Kindern wie Rentnern, ihre Lieblingsgeschichten ? sie ist für viele die Retterin des Buches.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 05:36 Uhr
Die CDU in MV versucht den Rezo-Schock zu verarbeiten, Vertrauen zurück zu gewinnen ? und wirbt dazu mit jungen Politgranden an den Stränden von Graal-Müritz und Warnemünde.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 08:15 Uhr
Schüler fällt nach Rauswurf aus S-Bahn durch Prüfung - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 16-jährige Leo möchte Polizist werden. Wegen eines fehlenden Fahrscheins verpasst er einen wichtigen Termin.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:26 Uhr
Schiffe eines NATO-Minenabwehrverbandes besuchen derzeit den Marinestützpunkt in Rostock. Danach geht es weiter zu einem Ostseemanöver und zur Alt-Munitionsbeseitigung.
Quelle: NDR.de | Sa., 10:26 Uhr
Rostock-Reutershagen (HRPS) - Am Montag (19. August 2019) beginnen in Reutershagen die Bauarbeiten zum Umbau der Kreuzung Goerdelerstraße / Ulrich-von-Hutten-Straße zu einem leistungsfähigen Kreisverkehr. Darüber informiert das Amt für Verkehrsanlagen. Gleichzeitig wird ein Teil des Trink-, Schmutz- und Regenwassernetzes in diesem Bereich...
Quelle: HRO-News.de | Do., 07:07 Uhr
Die Verkehrssituation in der Friedrich-Franz-Straße in Warnemünde verärgert die Anwohner ? und das schon über etliche Monate. Wird die Lösung für Ärgernis gefunden, entsteht ein neues. Doch die Lösung will der Ortsbeirat bereits parat haben.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 08:19 Uhr
Schilder sollen Raser stoppen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Seit dem Wegfall des beidseitigen Parkens wehren sich Anwohner der Friedrich-Franz-Straße gegen zu schnelle Autofahrer.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:48 Uhr

Michael Tryanowski und "Marteria" Marten Laciny mit Eintrag in das Ehrenbuch gewürdigt

Rostock-Stadtmitte (HRPS) • Die beiden Rostocker Musiker Michael Tryanowski und Marteria, mit bürgerlichem Namen Marten Laciny, haben sich heute im Rahmen einer Festveranstaltung im Rathaus in das Ehrenbuch der Hansestadt Rostock eingetragen. Michael Tryanowski, der heute seinen 95. Geburtstag begeht, ist als Straßenmusiker-Original seit Jahrzehnten auf den Straßen und Plätzen der Hansestadt anzutreffen. Als sympathischer "Spielmannopa" ist er weit über die Grenzen Rostocks hinaus bekannt. Der gebürtige Rostocker Marten Laciny alias Marteria wirkte bereits im Alter von 16 Jahren als Mitglied der Hip-Hop-Gruppe Underdog Cru mit. Zwei Jahre später erhielt er seinen ersten Solovertrag bei einem Musiklabel. Dies war der Start für eine beeindruckende Karriere auf dem Weg zu einem der heute bekanntesten Rapper Deutschlands.

"Wir würdigen heute zwei bemerkenswerte Rostocker Musiker, die auf ganz unterschiedliche Weise musikalische Botschafter unserer Stadt geworden sind", so Oberbürgermeister Roland Methling in seiner Begrüßung. "Zwei Generationen und zwei gänzlich verschiedene musikalische Richtungen, die jedoch eines verbindet: die Liebe zur Musik  und die Liebe zu ihrer Heimatstadt Rostock. Musik tut gut. Und Musik braucht Musikanten und nicht bloß `Tonträger´. Denn wie schön ist es doch,  in einem Konzert oder auf den Straßen und Plätzen Musik live zu erleben, welche Freude Musik macht – den Musikern und uns Zuhörenden." Die Laudationes hielt Bürgerschaftspräsident Dr. Wolfgang Nitzsche.

Die Ehrungen gehen zurück auf einen Beschluss des Hauptausschusses der Hansestadt Rostock vom 14. Oktober 2014. "Beide haben sich mit ihren Bekenntnissen zu Rostock große Verdienste erworben und so das Ansehen unserer Hansestadt in ganz besonderem Maße gefördert. Sie tragen auf ihre jeweils ganz unterschiedliche Art und Weise zur Steigerung des Bekanntheits- und Sympathiegrades der Hansestadt Rostock bei", heißt es in dem Beschlussdokument.

Die Eintragung ins Ehrenbuch der Hansestadt Rostock wurde als Form der Ehrung im Jahr 1990 neu begründet und fußt auf Traditionen, deren Ursprünge in Rostock bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts zurückreichen. Mit einem Eintrag ins Ehrenbuch der Stadt werden Persönlichkeiten und Gruppen geehrt, die sich auf politischem, künstlerischem, kulturellem, wissenschaftlichem, wirtschaftlichen oder sozialem Gebiet hohe Verdienste erworben und dadurch das Ansehen der Stadt gefördert haben. Vorschläge dafür können an den Oberbürgermeister gesendet werden. Die Entscheidung über die Eintragung ins Ehrenbuch trifft der Hauptausschuss der Rostocker Bürgerschaft.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Lokales | Fr., 12.12.2014 - 15:31 Uhr | Seitenaufrufe: 129
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019