Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Überseehafen (BPHR) • Eine 37-jährige Norwegerin und ihr in ihrer Begleitung befindlicher 12-jähriger Sohn weckten die Aufmerksamkeit der Beamten der Bundespolizei bei einer Kon...
Quelle: HRO-News.de | So., 17.02.2019 - 18:09 Uhr
Rostock (BPHR) • Am gestrigen Samstag, den 16.02.2019, wurden die Beamten der Bundespolizei durch die 3 S-Zentrale der Deutschen Bahn darüber informiert, dass der Triebfahrz...
Quelle: HRO-News.de | So., 17.02.2019 - 14:22 Uhr
Rostock-Stadtmitte (MEIL) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock erhält vom Landesbauministerium Städtebaufördermittel in Höhe von rund 350.000 Euro für die Sanierung der Vög...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 18.02.2019 - 15:00 Uhr
In Rostock wurde heute über die Zukunft des Flughafens Rostock-Laage beraten. Forderungen, das Land solle als Gesellschafter einsteigen, erteilte Verkehrsminister Pegel eine Absage.
Quelle: NDR.de | Mo., 18.02.2019 - 15:03 Uhr
Jugendliche holen Frau vom Rad und lassen sie liegen - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Drei Jugendliche haben in der Parkstraße eine 28-Jährige vom Fahrrad geholt. Sie ließen die Frau bewusstlos zurück.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 18.02.2019 - 14:12 Uhr
Messermann raubt Frau die Handtasche - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Täter kann zunächst flüchten, wird dann aber festgenommen - ein Busfahrer hatte ihn wiedererkannt.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 17.02.2019 - 15:02 Uhr
Erste Flüge nach Antalya wieder gesichert - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Trotz der Insolvenz von Germania und Flybmi halten die Gesellschafter der Flughafen Rostock-Laage fest.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 18.02.2019 - 19:53 Uhr

Darwineum auf gutem Weg

Rostock (hrps) • Aufgrund der aktuellen Berichterstattung zum Darwineum haben die drei Rostocker Senatoren am 22. Dezember 2010 den Direktor des Zoos Udo Nagel besucht. Udo Nagel präsentierte das aktualisierte Konzept des Darwineums sowie die Finanzplanung.

„Das Finanzkonzept leuchtet ein. Es muss sicher in zwei  Jahren evaluiert werden, aber ich freue mich sehr, dass das Land der Hansestadt Rostock für das Darwineum eine Förderung in Höhe von 23 Mio. Euro zur Verfügung gestellt hat. Beispielhaft ist aber auch, dass die Bürgerinnen und Bürger und die Unternehmen der Region bis jetzt 1,1, Mio. Euro gespendet haben und der Zoo einen Kredit in Höhe von 3,0 Mio. Euro für das Darwineum aufnimmt, ohne dafür eine Bürgschaft der Hansestadt Rostock in Anspruch zu nehmen“, erklärte der Senator für Finanzen, Verwaltung und Ordnung Georg Scholze. „Das Projekt verdient unsere ganze Unterstützung. Besonders gefällt mir, dass das Marketingkonzept von Zoodirektor Udo Nagel auf Kooperation mit anderen, vergleichbaren Einrichtungen wie zum Beispiel dem Ozeaneum und dem Müritzeum ausgerichtet ist. Damit wird das Darwineum zu einem Leuchtturm für unser ganzes Land.“

Der Zoodirektor stellte den drei Senatoren auch die neue Laufrunde für die Sportlerinnen und Sportler im Barnstorfer Wald rund um den Bauplatz des Darwineums vor. Die Senatorin für Jugend und Soziales, Gesundheit, Schule und Sport, Kultur Dr. Liane Melzer dankte dem Zoodirektor für den konstruktiven Vorschlag. Sie hofft, dass es im Januar 2011 zu einer Einigung mit den Sportvereinen über die neue, sogar etwas größere Laufstrecke gibt. „Ich bin beruhigt, dass die Laufstrecke, auf der Marita Koch vor ihren Weltrekorden trainierte, unangetastet bleibt“, so die Senatorin.

Der Senator für Bau und Umwelt Holger Matthäus zeigte sich zufrieden über den Fortgang der baulichen Planungen. Die Baugenehmigung ist Anfang Dezember erteilt worden. Der Leiter des Amtes für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege Dr. Stefan Neubauer hat die Planung der neuen Laufstrecke mit begleitet, so dass auch Senator Matthäus von einer Einigung mit den Sportlerinnen und Sportlern überzeugt ist.

Senatorin Dr. Liane Melzer wird der Bürgerschaft vorschlagen, das Darwineum in das Museumskonzept der Hansestadt Rostock mit aufzunehmen.
Aufgrund der jetzigen Planung wird das Darwineum auch ein naturwissenschaftliches Museum werden. Besonders beeindruckt war die Senatorin von der engen Zusammenarbeit zwischen dem Zoo und der Universität Rostock.

„Gerade in dieser engen Zusammenarbeit zwischen der Universität, ihren Instituten mit Einrichtungen der Hansestadt Rostock liegt die große Chance für die kreative Weiterentwicklung der Stadt“, so die Senatorin.

Die drei Senatoren sind überzeugt, dass das Darwineum zu einem Leuchtturm für die Hansestadt Rostock wird und haben volle Unterstützung bei der Realisierung zugesichert.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Tourismus | Fr., 31.12.2010 - 19:28 Uhr | Seitenaufrufe: 114
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019