Grundstein für das neue Stadtteil- und Begegnungszentrum Dierkow gelegt / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Warnemünde (PIHR) • Am 15.08.2018 wurde durch einen Zeugen bekannt, dass eine männliche Person völlig nackt exhibitionistische Handlungen an sich vornimmt und das direkt am St...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 15.08.2018 - 19:36 Uhr
Rostock (PIHR) • Der Diebstahl einer Bronzetafel von einem Bankgebäude in der Buchbinderstraße beschäftigt aktuell die Rostocker Kriminalpolizei.
Quelle: HRO-News.de | Mi., 15.08.2018 - 10:50 Uhr
Der Ortsbeirat Warnemünde stimmt den Plänen von Rostock Port für einen neuen Terminal zu. Noch im Herbst könnte mit den Bauarbeiten begonnen werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 16.08.2018 - 15:28 Uhr
Die Deutsche Bahn beginnt im Herbst mit der Sanierung der Strecke. Die Arbeiten sollen bis 2020 dauern. Zeitweise gibt es eine Vollsperrung. Ein Konzept für den Schienenersatzverkehr liegt bisher nicht vor - die Rostocker CDU befürchtet ein Chaos.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 16.08.2018 - 19:31 Uhr
Vollsperrung: Schwerer Unfall auf der A19 - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 51-jährige Fahrer war zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über seinen Sportwagen
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 15.08.2018 - 05:02 Uhr
Der ?Stettin? droht nach dem Unfall 2017 das Aus. Und auch für andere Schiffe könnte es bald Probleme geben, warnt der Vorstand des Eisbrechers.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 15.08.2018 - 05:01 Uhr
Verkehr rollt wieder: Acht Schwerverletzte vor Malchow - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Flixbus ist auf der Autobahn Richtung Berlin seitlich umgestürzt. Es gab bislang acht Schwerverletzte.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 17.08.2018 - 09:43 Uhr

Grundstein für das neue Stadtteil- und Begegnungszentrum Dierkow gelegt

Rostock-Dierkow (HRPS) • In Rostock-Dierkow entsteht ein neues Stadtteil- und Begegnungszentrum (SBZ). Gemeinsam mit über 100 Gästen - vor allem Akteuren des Stadtteils und ehrenamtlichen Unterstützern des SBZ`s - versenkte Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling heute Mittag symbolisch die Zeitkapsel mit aktuellen Dokumenten, welche in das Fundament des Gebäudes eingelassen wird.

Steffen Ohm, Leiter des SBZ Dierkow, ist sich sicher, dass mit dem Baubeginn ein Ruck durch Dierkow ging. "Hier herrscht große Freude über den Baubeginn und man kann die Spannung der Dierkowerinnen und Dierkower spüren, es wachsen zu sehen." Die Planungen für den Bau eines neues SBZ hatten bereits 2008 begonnen, der Bürgerschaftsbeschluss wurde 2010 dazu gefasst und ein Architektenwettbewerb im gleichen Jahr durchgeführt, doch waren einige Hürden bis zum Baustart  zu nehmen.

Nach dem Realisierungswettbewerb, aus dem das Büro B19 Architekten aus Weimar als Sieger hervorging, wird dieser Entwurf nun baulich umgesetzt.
Auf den Flächen der ehemaligen Schulen im Kurt-Schumacher-Ring entsteht neben dem Möbelstübchen bis voraussichtlich Juli 2015 das neue SBZ. Das neue Stadtteil- und Begegnungszentrum Dierkow wird als ein eingeschossiger u-förmiger Neubau mit Flachdach errichtet. Auf einer Fläche von ca. 1.400 m² stehen dann neben Büroräumen auch Räume für Zielgruppen orientierte Arbeit sowie ein funktionaler Mehrzweckraum als Veranstaltungsraum zur Verfügung. Die Rostocker Tafel e.V. erhält einen separat zugänglichen Raum für die Essensausgabe. Und auch das Hansezimmer findet im neuen SBZ sein zu Hause. Das gesamte SBZ wird barrierefrei errichtet.

Die Außenanlagen entstehen im Anschluss an den Hochbau. Hierbei wird die gesamt vordere Erschließung neu geordnet, die erforderlichen Stellplätze geschaffen und Bänke, Papierkörbe, Fahrradständer und ein Müllstellplatz eingeordnet. Die Hofseite des SBZ wird mit Rasen, Bäumen und Büschen begrünt und erhält eine kleine Schotterrasenfläche für Veranstaltungen.

Die Errichtung des Gebäudes erfolgt im Rahmen der städtebaulichen Gesamtmaßnahmen "Die Soziale Stadt" und "Stadtumbau Ost". Die geplanten Gesamtkosten in Höhe von rund 3 Mio. Euro werden etwa zur Hälfte durch die Hansestadt Rostock und aus Städtebaufördermitteln finanziert.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Fr., 30.01.2015 - 13:02 Uhr | Seitenaufrufe: 112
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018