Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Haus ?Blütenmeer? schafft Platz für Kinder in Dierkow - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im September öffnet der Gebäudekomplex für Krippe-, Kita- und Hortkinder seine Türen in der Lorenzstraße 66.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Polizeichef: ?Andere Städte hat es schlimmer getroffen? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wie die Corona-Beschränkungen die Arbeit verändert haben und wo es neue Einsatzschwerpunkte gibt, erklärt Polizeichef Achim Segebarth im Interview.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Schwer bewaffnete Polizisten im Rostocker Plattenbauviertel: Ein Mann schießt mehrfach im Innenhof eines Mehrfamilienhauses. Polizei nimmt Verdächtigen fest.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 05:25 Uhr
Anpacken statt quatschen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In der Kolumne zum Montag blickt Redakteurin Aline Farbacher auf die Einweihung des Warnemünde Cruise Centers 8 zurück.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Neuer Entwurf für B-Plan Strand wird vorbereitet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Derzeit laufen die Arbeiten an einer dritten Version. Mögliches Parkhaus unter den Dünen steht in der Kritik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Rostock-Warnemünde (MWBT) - Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph hat am Donnerstag in Rostock-Warnemünde das neue Seetouristische Informations- und Organisationszentrum am Liegeplatz 8 offiziell eröffnet. Der Neubau soll künftig als Kreuzfahrtterminal unter anderem für die Passagierabfertigung und Grenzkontrollen genutzt werden....
Quelle: HRO-News.de | Do., 10:30 Uhr
Verzicht auf Schauspielsparte ist nur eine mögliche Option
Vorschlag stammt aus dem Theater selbst
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt • Der Vorschlag, im Rahmen der künftigen Struktur des Volkstheaters Rostock auf das Schauspiel zu verzichten, stammt nicht vom Oberbürgermeister und ist derzeit auch keine Vorzugsvariante der Stadtverwaltung. Darauf weist Oberbürgermeister Roland Methling hin. "Im Nachgang zur Bürgerschaftssitzung am 2. Dezember 2015 war durch den kaufmännischen Geschäftsführer des Volkstheaters dies als eine weitere Variante ins Gespräch mit dem Beteiligungscontrolling gebracht worden.
Ich habe die Geschäftsführung des Volkstheaters mit Schreiben vom 17. Dezember 2015 gebeten, die beiden aktuell diskutierten Vorschläge nochmals zu prüfen und zu priorisieren."

Oberbürgermeister Roland Methling unterstreicht: "Ausschlaggebend für mich ist allein, mit welcher Struktur unser Volkstheater die Bedingungen der mit dem Land abgeschlossenen Zielvereinbarung erfüllen kann. Nur so können wir die Zukunft unseres Theaters sichern. Denn nur die Einhaltung der mit der Zielvereinbarung eingegangenen Pflichten gibt uns für das Theater bis zum Jahr 2020 Planungssicherheit, ermöglicht die Finanzierung des Theaterneubaus und sichert erstmals eine Dynamisierung der Zuschüsse des Landes ab dem Jahr 2021."

Im Hinblick auf öffentlich diskutierte Gehaltsfragen kommentiert Oberbürgermeister Roland Methling erneut: "Zur Kür kann man kommen, wenn man die Pflicht erledigt hat. Die Pflicht ist die Vorlage eines umsetzbaren Strukturvorschlages im Rahmen der Zielvereinbarung. Die Kür sind zusätzliche Inszenierungen, über deren Vergütung vor Erbringung der Leistungen Einvernehmen erzielt werden muss."
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Di., 12.01.2016 16:09 Uhr | Seitenaufrufe: 29
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020