Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Schwer bewaffnete Polizisten im Rostocker Plattenbauviertel: Ein Mann schießt mehrfach im Innenhof eines Mehrfamilienhauses. Polizei nimmt Verdächtigen fest.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 05:25 Uhr
Neuer Entwurf für B-Plan Strand wird vorbereitet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Derzeit laufen die Arbeiten an einer dritten Version. Mögliches Parkhaus unter den Dünen steht in der Kritik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Anpacken statt quatschen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In der Kolumne zum Montag blickt Redakteurin Aline Farbacher auf die Einweihung des Warnemünde Cruise Centers 8 zurück.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Ein Team der Uni Rostock forscht in einem riesigen Wasserbecken an der Aerodynamik von Flugzeugen. Flugzeug-Forschung in einem Wasserschleppkanal.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:39 Uhr
Seit Anfang Juli haben die Schulferien in vielen Bundesländern angefangen. Dass auch in Markgrafenheide in Rostock die Corona-Regeln eingehalten werden, dafür sorgen die Strandvögte.
Quelle: NDR.de | Do., 05:02 Uhr
Decathlon verspricht, weiter auf Rostock zu warten - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Das Land gab Anfang 2020 grünes Licht für die Filiale in Schutow. Bis zum Baustart könnten aber noch zwei Jahre vergehen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:52 Uhr
Schleusung mit Taxi beendet im Seehafen
Rostock-Überseehafen • Am gestrigen Donnerstag, den 7. Mai 2015 gegen 13:00 Uhr wurde durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Rostock ein deutsches Taxi mit Berliner Kennzeichen bei der bevorstehenden Ausreise nach Dänemark festgestellt und kontrolliert. Bei der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass sich neben dem deutschen 49-jährigen Taxifahrer drei syrische männliche Staatsangehörige (18, 20 und 34 Jahre) befanden, die zwar im Besitz von syrischen Reisepässen waren, aber nicht über eine Aufenthaltserlaubnis verfügten.


Erste Ermittlungen ergaben, dass die drei Männer aus Syrien über den Libanon zunächst in die Türkei gelangt sind. Von hier aus wurden sie mit einem Boot nach Griechenland geschleust. Die weitere Reise erfolgte dann mit einem Lkw von Griechenland nach Deutschland. Laut Aussagen sollen sich noch mehrere Flüchtlinge auf diesem Lkw befunden haben. Pro Person sollen für diesen Teil der Schleusung nahezu 2000,- US-Dollar gezahlt worden sein.


In Deutschland angekommen, wurden die Personen ihrem Schicksal überlassen und bezahlten einem Taxifahrer über 600,- Euro für die Weiterfahrt nach Kopenhagen, die im Seehafen Rostock endete. Gegen den Taxifahrer wird nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die drei syrischen Männer stellten ein Schutzersuchen und wurden zur zentralen Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Horst/Nostorf weitergeleitet.
Frank Schmoll
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Fr., 08.05.2015 08:28 Uhr | Seitenaufrufe: 27
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020