Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Mehr als 30 Jahre lang hat die Familie von Bruno Jantsch die städtischen Flächen neben ihrem Grundstück bepflanzt und gepflegt. Nun bittet das Rathaus ihn zur Kasse und zieht vor Gericht. Der Rentner ist empört.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 20:12 Uhr
Rostocks soll auf eine Bewerbung um den Titel ?Kulturhauptstadt Europas? im Jahr 2025 verzichten, fordert Oberbürgermeister Roland Methling. Der Rathaus-Chef will sich stattdessen voll auf die Buga im selben Jahr fokussieren.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 18:26 Uhr
Kündigungen beschäftigen nun Landesarbeitsgericht - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Rechtsstreit um 225 Kündigungen bei der Kette «Unser Heimatbäcker» (Pasewalk) vor knapp einem Jahr beschäftigt nun das Landesarbeitsgericht in Rostock. Wie ein  Gerichtssprecher am Dienstag mitteilte, liegen elf Berufungsverfahren vor, davon neun V...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 08:45 Uhr
Im Busreise-Geschäft ist der Name PTI längst eine feste Größe. Nun will der Roggentiner Reiseveranstalter wachsen ? mit neuen Flug- und Fernreisen, im Kreuzfahrtgeschäft und einem neuen Geschäftsführer.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 06:02 Uhr
Polizei schnappt dreisten Dieb - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Bundespolizeiinspektion Rostock stellt dreisten Dieb am Hauptbahnhof.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 11:09 Uhr
Polizei schnappt Internetbetrüger - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ein 31-jähriger mutmaßlicher Internetbetrüger hat mehrere Tausend Euro ergaunert - mit der gleichen Masche.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 23.01.2019 - 11:57 Uhr

Bündnisgrüne rufen zur Anti-Atom-Demo in Güstrow auf

Rostock/Güstrow (bgfr) • BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rostock rufen am Samstag, dem 28. Mai 2011 gemeinsam mit einem breiten Bündnis von Initiativen und Verbänden zur Anti-Atom-Demo in Güstrow auf. Wie in anderen 20 deutschen Städten soll von Güstrow ein deutliches Zeichen in Sachen Atomausstieg ausgehen. Die Demonstration beginnt um 13.30 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz, es folgt ein Demonstrationszug durch die Innenstadt und um 16.00 Uhr gibt es eine Abschlusskundgebung beim Bahnhof.
Zu den Großdemonstrationen kann man ab Rostock am einfachsten gemeinsam mit der S-Bahn fahren. Treffpunkt ist um 12 Uhr die Eingangshalle Nord im Rostocker Hauptbahnhof um sich dort selbständig zu Gruppen für die Fahrt mit dem M-V-Ticket (32€/ 5 Personen) zusammenzufinden. Abfahrt des Zuges ist 12.34 Uhr, Rückfahrt ab Güstrow 17.02 Uhr. Außerdem gibt es die Möglichkeit zusammen mit Vertretern vom Rostocker Anti-Atom-Netzwerkes mit dem Fahrrad auf dem Radfernweg Kopenhagen - Berlin nach Güstrow zu fahren (ca. 40 km im gemütlichen, familienfreundlichen Tempo). Treffpunkt zur Abfahrt ist 9 Uhr am Doberaner Platz.
  
„Wir Bündnisgrüne warnen bereits seit Tschernobyl vor der nicht beherrschbaren Atomenergie. Die schreckliche Reaktorkatastrophe in Fukushima hat die Gefahr noch einmal für alle verdeutlicht“, so Claudia Schulz, Sprecherin des Kreisverbandes. „Wir brauchen einen schnellen Ausstieg aus der Atomenergie. Alles andere wäre unverantwortlich. Zusätzliche Netze, Ausbau der Regenerativen Energien und Speicherkapazitäten ebenso wie Energieeinsparmöglichkeiten sind unabdingbar. Die Lügen der Atomlobby offenbaren sich jetzt. Seit dem Wochenende sind durch das Moratorium und Wartungsarbeiten nur noch 4 der 17 Atomreaktoren am Netz. Dennoch kam es zu keiner Versorgungslücke.“ ergänzt Schulz.

Hintergrund:
Ein breites Bündnis von Initiativen, Verbänden und DGB ruft am 28. Mai zur Anti-Atom-Demo in Güstrow auf. Die Aktion ist Teil der bundesweit über 20 Anti-Atom-Demonstrationen, die an diesem Tag stattfinden. Ziel der Veranstaltungen ist es, für den schnellen Atom-Ausstieg zu werben.
Als Redner werden unter anderem Ingo Schlüter, stellv. Vorsitzender des DGB Nord, Arndt Müller vom BUND, Landessuperintendent Schünemann als Vertreter der Kirche und Vertreter von Anti-Atom-Initiativen dabei sein, die das immer breiter werdende Bündnis gegen Atomkraft deutlich machen.
Weitere Infos: www.lubmin-nixda.de, www.anti-atom-demo.de

Claudia Schulz



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Politik | Do., 26.05.2011 - 18:20 Uhr | Seitenaufrufe: 83
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019