Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Mehr als 30 Jahre lang hat die Familie von Bruno Jantsch die städtischen Flächen neben ihrem Grundstück bepflanzt und gepflegt. Nun bittet das Rathaus ihn zur Kasse und zieht vor Gericht. Der Rentner ist empört.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 20:12 Uhr
Kündigungen beschäftigen nun Landesarbeitsgericht - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Rechtsstreit um 225 Kündigungen bei der Kette «Unser Heimatbäcker» (Pasewalk) vor knapp einem Jahr beschäftigt nun das Landesarbeitsgericht in Rostock. Wie ein  Gerichtssprecher am Dienstag mitteilte, liegen elf Berufungsverfahren vor, davon neun V...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 08:45 Uhr
Im Busreise-Geschäft ist der Name PTI längst eine feste Größe. Nun will der Roggentiner Reiseveranstalter wachsen ? mit neuen Flug- und Fernreisen, im Kreuzfahrtgeschäft und einem neuen Geschäftsführer.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 06:02 Uhr
Rostocks soll auf eine Bewerbung um den Titel ?Kulturhauptstadt Europas? im Jahr 2025 verzichten, fordert Oberbürgermeister Roland Methling. Der Rathaus-Chef will sich stattdessen voll auf die Buga im selben Jahr fokussieren.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 18:26 Uhr
Polizei schnappt dreisten Dieb - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Bundespolizeiinspektion Rostock stellt dreisten Dieb am Hauptbahnhof.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 11:09 Uhr
Wer das blonde Mädchen beim Spielen beobachtet, merkt nichts davon, dass Johanna sehr krank ist. Doch ihr Diabetes erschwert nicht nur den Kindergartenbesuch, sondern könnte die Eltern auch den Job kosten.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 19:56 Uhr

Zum Gedenken an die Opfer von Euthanasie und Zwangssterilisation

Rostock (HRPS) • Übermorgen, am Sonnabend, 27. Januar 2018, ehren die Hanse- und Universitätsstadt Rostock und die Universität Rostock anlässlich des Gedenktages für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft die Opfer von Euthanasie und Zwangssterilisation. So wird um 8.30 Uhr am Mahnmal für die Ofer von Euthanasie und Zwangssterilisation am Zentrum für Nervenheilkunde in Gehlsdorf, Gehlsheimer Straße 20, eine Kranzniederlegung stattfinden.

Die zentrale Gedenkveranstaltung beginnt dann um 10.30 Uhr im Festsaal des Rathauses. Nach Grußworten des Präsidenten der Bürgerschaft Dr. Wolfgang Nitzsche und des Rektors der Universität Rostock Prof. Dr. Wolfgang Schareck  folgen zwei Vorträge von PD Dr. Ekkehardt Kumbier von der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin zur Einführung und von Dr. Kathleen Haack, Historikerin, zur "Tötung psychisch Kranker und Behinderter in Mecklenburg".
Gemeinsam mit dem Regisseur Christof Lange vom Volkstheater Rostock und mit Unterstützung der Leitung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie haben sich Schülerinnen und Schüler vom Theaterprojekt "Freigeister" mit der schwierigen Thematik vertraut gemacht und werden aus Briefen und Krankenakten Betroffener lesen. Dies bringt auf erschreckende Weise die Verbrechen des Nationalsozialismus näher, da die Opfer eine Stimme bekommen.

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, an beiden Veranstaltungen teilzunehmen.

Seit dem Beschluss der Bürgerschaft vom 4. April 2012 gedenkt die Hanse- und Universitätsstadt Rostock den verschiedenen Opfergruppen von Krieg und Gewaltherrschaft unter Einbeziehung von wissenschaftlichen Einrichtungen, Opferverbänden und interessierten Rostockerinnen und Rostockern im Rahmen von besonderen Veranstaltungen.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Lokales | Do., 25.01.2018 - 07:04 Uhr | Seitenaufrufe: 43
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019