Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Mehr als 30 Jahre lang hat die Familie von Bruno Jantsch die städtischen Flächen neben ihrem Grundstück bepflanzt und gepflegt. Nun bittet das Rathaus ihn zur Kasse und zieht vor Gericht. Der Rentner ist empört.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 20:12 Uhr
Rostocks soll auf eine Bewerbung um den Titel ?Kulturhauptstadt Europas? im Jahr 2025 verzichten, fordert Oberbürgermeister Roland Methling. Der Rathaus-Chef will sich stattdessen voll auf die Buga im selben Jahr fokussieren.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 18:26 Uhr
Kündigungen beschäftigen nun Landesarbeitsgericht - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Rechtsstreit um 225 Kündigungen bei der Kette «Unser Heimatbäcker» (Pasewalk) vor knapp einem Jahr beschäftigt nun das Landesarbeitsgericht in Rostock. Wie ein  Gerichtssprecher am Dienstag mitteilte, liegen elf Berufungsverfahren vor, davon neun V...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 08:45 Uhr
Im Busreise-Geschäft ist der Name PTI längst eine feste Größe. Nun will der Roggentiner Reiseveranstalter wachsen ? mit neuen Flug- und Fernreisen, im Kreuzfahrtgeschäft und einem neuen Geschäftsführer.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 06:02 Uhr
Polizei schnappt dreisten Dieb - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Bundespolizeiinspektion Rostock stellt dreisten Dieb am Hauptbahnhof.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 11:09 Uhr
Die Stadtverwaltung soll nach Lösungen suchen, wie die Gebühren schon vor dem Jahr 2053 wegfallen können. Das sieht ein Antrag in der Rostocker Bürgerschaft vor. Beteiligung des Bundes soll geprüft werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 23.01.2019 - 18:56 Uhr

Nachwuchstalente erhielten Umweltpreis der Hansestadt Rostock 2016

Rostock-Stadtmitte (HRPS) • Anlässlich des Weltumwelttages ist heute der Umweltpreis der Hansestadt Rostock 2016 im Festsaal des Rostocker Rathauses verliehen worden.
Geehrt wurden Luise Pevestorff und Edgar Zander für ihre drei Jahre engagierte Projektarbeit bei der Entwicklung des neuartigen Analyseverfahrens "Spektraqua". Die Studenten hatten damit bereits 2012 als Schüler der 11. Klasse der Rostocker Werkᆳstattschule begonnen und an dem Projekt von Mitte 2013 bis Anfang 2016 während der Schulzeit und darüber hinaus gearbeitet. Dabei ging es um die Suche nach Möglichkeiten, die quantitative Bestimmung von Schwermetall-Ionen in Wasser wie Trink-, Oberflächen-, Meer- oder Grundwasser zu vereinfachen.
Die Bestimmung an Schwermetall-Ionen erlaubt Rückschlüsse auf den Zustand eines Gewässers bzw. die Wasserqualität und stellt somit einen unverzichtbaren Teil einer Wasseranalyse dar. Ergebnis des Projektes ist ein neuartiges, selbstentwickeltes Messgerät. Es zeichnet sich durch seine einfache Funktionsweise aus und ist preiswerter als die konventionellen Analysegeräte. Das Gerät kann dazu beitragen, Eintragsquellen von Schwermetall-Ionen zu ermitteln. Dazu zählen zum Beispiel alte Industrieanlagen, wie sie auch im Einzugsgebiet der Warnow zu finden sind oder Bleirohre, die immer noch in einigen Altbauten verbaut sind.

Holger Matthäus, Senator für Bau und Umwelt gratulierte den Preisträgern herzlich und dankte für ihren großen Einsatz.
"Wettbewerbe und Auszeichnungen wie der Umweltpreis, die das Thema Umwelt in den Mittelpunkt stellen, zeigen ein hohes Potenzial an Innovation und sind von großer Bedeutung für einen berechenbare Zukunft unserer Stadtgesellschaft", unterstrich der Senator und sprach sich für mehr Umweltbildung für Kinder aus.

Prof. Dr. Elmar Mohr, Dekan der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock, würdigte in seiner Laudatio das hohe Engagement der beiden Preisträger.

Die Umweltpreisverleihung soll die Beschäftigung mit Umweltthemen in der Öffentlichkeit fördern und die Bewältigung von Problemen unterstützen. Der mit 3.500 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre ausgeschrieben und anlässlich des Weltumwelttages am 5. Juni verliehen.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Di., 07.06.2016 - 15:31 Uhr | Seitenaufrufe: 37
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019