Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Für die Region Rostock wurden jetzt 29 Vorranggebiete für Windenergieanlagen festgelegt, die eine Fläche von rund 2700 Hektar umfassen. Hier können Windräder mit einer Gesamtnennleistung von 1000 Megawatt betrieben werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 06:37 Uhr
Diese Maßnahmen plant die Hansestadt gegen Hochwasser - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In Sachen Flutschutz verfolgt die Stadt einen umfangreichen Plan. Die Unterwarnow wird zukunftsfest gemacht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
So liefen die Verkehrskontrollen in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zahlreiche abgelenkte Fahrer gingen den Beamten ins Netz. Die Reaktionen auf die Belehrungen waren meist positiv.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Schüler und Pendler in MV müssen sich am Donnerstag darauf einstellen, dass sie vergebens an den Haltestellen im Land warten: Die Gewerkschaft Verdi wird nach OZ-Informationen zu einem landesweiten Warnstreik im Nahverkehr aufrufen. Es geht um 19 Proz...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 07:26 Uhr
Der gebürtige Rostocker hat Bockwurst geliebt. Bis er 135?Kilo wog und so krank wurde, dass er sich nicht mehr rühren konnte. Wie er sein Leben komplett änderte, vom Straßenbauer zum erfolgreichen Kochbuchautor, und warum er auch seine drei Kinder vega...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 09:44 Uhr
Rostock (RSAG) - Die Gewerkschaft ver.di hat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn AG für Donnerstag, den 16. Januar 2020, zu einem Warnstreik aufgerufen. Der Streik ist ab Betriebsbeginn, circa 03:00 Uhr, bis etwa 10:00 Uhr geplant. Für die Dauer des Streiks entfallen sämtliche Fahrten auf allen Bus-...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 08:38 Uhr
Rostock-Dierkow (PIHR) - In der Nacht von Montag zu Dienstag wurden in Rostock Dierkow vier Straßenbahnhaltestellen durch Randalierer zerstört. Eine Zeugin meldete die jungen Männer bei der Polizei. Ein 18-jähriger und 19-jähriger Tatverdächtiger konnten in der Nähe des Tatorts durch die Beamten nach großem Widerstand festgenommen...
Quelle: HRO-News.de | Di., 15:54 Uhr
Anstellungsverträge mit künftigen HERO-Geschäftsführern Jens Aurel Scharner und Dr. Gernot Tesch unterzeichnet
Rostock-Überseehafen • Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern, und Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling haben heute als Gesellschafter Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbH im Rostocker Rathaus die Anstellungsverträge an die beiden künftigen Geschäftsführer  übergeben.
Jens Aurel Scharner und Dr. Gernot Tesch werden ab 2015 gemeinsam die Geschäftsführung für das Unternehmen übernehmen.

"Der mit Abstand größte Hafen unseres Landes wurde in den vergangenen Jahren sukzessive ausgebaut und modernisiert. Diese positive Entwicklung gilt es mit Weitblick und  Fingerspitzengefühl fortzusetzen, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Standortes zu erhalten. Und als Gesellschafter legen wir diese Aufgabe ab dem kommenden Jahr in vier erfahrene Hände", sagte Infrastrukturminister Christian Pegel im Rahmen der Vertragsübergabe. "Für die Landesregierung kann ich sagen, dass wir alle politischen Hebel in Bewegung setzen, um schnellstmöglich von Kavelstorf  bis in den Überseehafen den Ausbau der Gleisanbindung für eine Radsatzlast von 25 Tonnen und die Vertiefung des Seekanals auf 16,50 Meter zu realisieren. Und auch der Weiterbau der A14 und die weitere Flächenvorsorge rund um das bestehende Hafengelände stehen weiterhin ganz oben auf der politischen Agenda. Neben der konkreten Förderung von einzelnen Infrastrukturprojekten tun wir so das uns Mögliche, um die Entwicklung des Hafens strategisch zu begleiten", versicherte Pegel.

Oberbürgermeister Roland Methling unterstrich: "Der Hafen und die Schifffahrt bestimmen Rostocks Geschicke seit Jahrhunderten. Sie sind unsere Geschichte und sie sind unsere Zukunft. Ich wünsche daher beiden künftigen Geschäftsführern alles Gute in ihrer für unsere Stadt und unser Land so wichtigen Arbeit!" Der Oberbürgermeister betonte: "Verkehre suchen sich den schnellsten und effektivsten Weg. Insofern ist die Hafenwirtschaft auch eine sehr schnelllebige Branche. Wir sind in Rostock mit unserem Universalhafen gut aufgestellt und werden auch in der Zukunft die Chancen, die sich aus der Lage an der Warnowmündung in die Ostsee ergeben, im Interesse der Menschen und des Wirtschaftsstandortes nutzen."

Jens Aurel Scharner ist 48 Jahre jung und hat in Berlin und Mad-rid studiert. Er war in mehreren Unternehmen mit der kaufmännischen Leitung und dem Controlling betraut und u. a. bei der Scandlines Deutschland GmbH und der DAL Deutsche Afrika Linien GmbH & Co. KG tätig. Derzeit ist Jens Aurel Scharner Geschäftsführer der TT-Line GmbH & Co. KG und Vorsitzender des Rostocker Reedereivereins.

Dr. Gernot Tesch ist 47 Jahre jung und war nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Rostock und bei der Deutschen Fährgesellschaft Ostsee mbH, dann Scandlines, beschäftigt.
Berufsbegleitende Studien erfolgten u. a. an der Lloyd´s Maritime Academy London und an der Middlesex University London. Seit 2010 ist er Geschäftsführer der Scandlines Deutschland GmbH.

Die Gesellschafteranteile der Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbH liegen zu 25,1 Prozent in den Händen des Landes Mecklenburg-Vorpommern und zu 74,9 Prozent in den Händen der Hansestadt Rostock. Nach entsprechenden Beschlüssen im Aufsichtsrat der Gesellschaft hat am Dienstag auch der Hauptausschuss der Rostocker Bürgerschaft den Weg für die Bestellungen frei gemacht, die die Nachfolge für den altersbedingt ausscheidenden bisherigen Geschäftsführer Dr. Ulrich Bauermeister regeln.
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Wirtschaft | Fr., 23.05.2014 00:00 Uhr | Seitenaufrufe: 189
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020