Das Pokalspiel gewinnen Piranhas nach Penalty / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Warnemünde (MWBT) • Finalspiele in der DFB Deutschen Beachsoccer Liga: Derzeit laufen die offiziellen Deutschen Beachsoccer Meisterschaften im Seebad Warnemünde. Seit Jahren ha...
Quelle: HRO-News.de | So., 19.08.2018 - 09:00 Uhr
Rostock (MLUV) • Für das Jahr 2018 zeichnet sich eine vielversprechende Honigernte ab. "Nachdem es im vergangen Jahr die schlechteste Honigernte seit 20 Jahren gegeben hat, ...
Quelle: HRO-News.de | So., 19.08.2018 - 10:00 Uhr
Rostock-Stadtmitte (PIHR) • Am Morgen des 19.8.2018 gegen 6 Uhr wurde die Polizei über Schreie aus einer Wohnung in der Rostocker Pädagogienstr. informiert. Vor Ort eingetroffen, zeig...
Quelle: HRO-News.de | So., 19.08.2018 - 08:21 Uhr
Rostock (MBWK) • Wissenschaftsministerin Birgit Hesse setzt eine unabhängige Kommission ein, die die Strukturen und Vorgänge an den Universitätsklinika in Rostock und Grei...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 20.08.2018 - 15:30 Uhr
So einiges lief schief, an jenem Abend im November 2017. Sie gab eine Kontaktanzeige auf, ein Mann meldete sich. Beim ersten Treffen blieb es nicht bei Rotwein und Gesprächen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 21.08.2018 - 05:14 Uhr
Acht junge Männer sollen für eine Anschlag-Serie in der Hansestadt verantwortlich sein. Zwei der Angeklagten sollen auch Frauen überfallen haben. Am Landgericht Rostock hat am Montag der Prozess begonnen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 20.08.2018 - 16:15 Uhr
Drei Varianten stehen zur Auswahl: ein Riesenwohngebiet, drei große oder viele kleine Baugebiete. Die Internet-Befragung läuft bis zum 9. September.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 21.08.2018 - 08:20 Uhr

Das Pokalspiel gewinnen Piranhas nach Penalty

Rostock-Hansaviertel (REC) • Das Nachholspiel im Nordost Pokal gewinnen die Rostock Piranhas gegen die Black Dragons aus Erfurt nach Penaltyschießen mit 3:2.


Nach dem Hinspiel im Dezember versprach das Spiel am gestrigen Mittwoch gegen die Drachen ein echter Kracher zu werden. Dies wollten dann auch 774 Zuschauer sehen und sie wurden nicht enttäuscht.


Im ersten Drittel spielten beide Mannschaften mit offenem Visier und es gab in den ersten Minuten Torchancen auf beiden Seiten. In der 11. Minute brachte Jan Schmidt die Piranhas mit 1:0 in Führung. Christian Grosch konnte für die Erfurter dann in der 18. Spielminute den 1:1-Ausgleich und gleichzeitigen Pausenstand erzielen.


Auch im zweiten Drittel schenkten sich beide Teams nichts. Florian Brink gelang es bereits in der 24. Minute, die Führung für die Drachen aus Erfurt zum 1:2 im Tor der Piranhas unterzubringen. Weiter ging es mit Torchancen auf beiden Seiten, nur beide Torhüter, auf Rostocker Seite Patrick Fücker und Martin Otte auf Erfurter Seite, hatten einen sehr guten Abend. So konnten die Black Dragons die knappe Führung mit in die letzte Pause nehmen, aber das Publikum merkte, an diesem Abend geht noch etwas.


Erfurt versuchte im letzten Abschnitt die knappe Führung zu verwalten und spielte nur noch auf Konter. Jens Stramkowski, der Rostocker Kapitän, Motor und Antreiber konnte Martin Otte dann in der 50. Spielminute zum Ausgleich überlisten. Tore sollten im letzten Abschnitt aber nun nicht mehr fallen. Das Rostocker Publikum genoss aber ein schönes und schnelles Eishockeyspiel am Mittwochabend.


In der nun anstehenden Overtime gelang es keinen der beiden Teams den gegnerischen Torwart zu überwinden und damit musste das undankbare Penaltyschiessen her.


Je drei Schützen beider Mannschaften mussten ran und versuchen, die beiden gut aufgelegten Torhüter zu überwinden.

Nachdem Karol Bartanus für Rostock und Paul Klein für Erfurt vergaben, musste Toni Marsall für die Piranhas antreten. Mit seiner Erfahrung und Kaltschnäuzigkeit gelang es ihm, den Puck im Netz von Martin Otte zu versenken.

Enrico Manske gelang dieses bei Patrick Fücker dann nicht, aber auch Petr Sulcik konnte seine Chance zur Entscheidung nicht nutzen und so schauten alle gespannt auf Zbynek Marak.

Patrick Fücker lies aber auch diesem keine Gelegenheit zum Einnetzen und wehrte den letzten Versuch der Erfurter ab und so ging ein Spiel voller Spannung und Dramatik an diesem Abend mit dem 3:2 Sieg an die Rostock Piranhas.


Nach dem Spielverlauf stand nun auch der Gegner für die Spiele um Platz drei im Nordost Pokal fest, die Icefighter aus Leipzig.

Da die Rostock Piranhas Vierter der Tabelle geworden sind, hat der besser Platzierte beim Rückspiel das Heimrecht. Nach vielen hin und her, auch noch während der beiden Begegnungen an diesem Abend in Rostock und Leipzig, baten die Verantwortlichen der Icefighter, dass das Rückspiel am Sonntag in Rostock stattfinden sollte, da sie am Sonntagabend keine Eiszeit in Leipzig haben.


Damit kommt es am Sonntagabend um 19 Uhr in der Eishalle Schillingallee zum großen „Showdown“. Prognosen kann wohl keiner abgeben. In der Vorrunde gewannen die Piranhas ihr Heimspiel und in Leipzig gewannen es die Icefighter.

Für dieses mit Sicherheit spannende Spiel empfehlen die Verantwortlichen der Piranhas, sich wieder die Eintritsskarten im Pressezentrum, der REC Geschäftsstelle oder über den Ticketbutton im Vorverkauf zu sichern.

Torsten Asmuß



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Sport | Do., 10.01.2013 - 12:24 Uhr | Seitenaufrufe: 128
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018