Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Fridays for Future demonstriert in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wir berichten live aus Rostock über die Kundgebungen zum globaler Klimastreik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 12:24 Uhr
Zum ersten Mal nach den Corona-Einschränkungen wollen die "Friday-for-Future"-Aktivisten mit bundesweiten Demonstrationen auf sich aufmerksam machen - auch in Mecklenburg-Vorpommern.
Quelle: NDR.de | Fr., 05:38 Uhr
Klamöttchen kämpft sich durch Corona - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Seit über 25 Jahren führt Katrin Roggatz ihren Laden. Trotz Pandemie und weniger Einnahmen bleibt sie zuversichtlich.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:12 Uhr
Messe Robau beginnt: Erste Messe in Rostock in der Pandemie - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach knapp sieben Monaten coronabedingter Pause beginnt am heutigen Freitag in der Rostocker Hansemesse die 30. Messe Robau. Die Ausstellungsfläche sei von 7000 auf 10 000 Quadratmeter vergrößert worden, um ausreichend Abstand zu gewährleisten, hieß es...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:04 Uhr
Autofahrerin überschlägt sich auf der B105 - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Unfall hatte sich nach Polizeiangaben kurz nach 8 Uhr auf Höhe der so genannten ?Todeskurve? am Münster ereignet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 10:27 Uhr
Stäbelower planen Kita-Erweiterungsbau - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Erweiterungsbau der Kindertagestätte Kindertraum soll einen Teil der demographischen Probleme der Gemeinde Stäbelow zukünftig lösen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:12 Uhr
19?300 Einwohner ? und an Werktagen fast ebenso viele Autos: Die Rostocker KTV versinkt im Verkehr. Jetzt will die Stadt Pendler aus dem Viertel verbannen und fünf neue Parkhäuser bauen. Das spektakulärste soll über einer Bahnlinie entstehen. Was noch ...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 07:28 Uhr
Polizei sucht Zeugen zur Aufklärung einer Straftat
Rostock-Stadtmitte • Am Montag, den 23.05.2011, begingen bisher unbekannte Täter nach einer Auseinandersetzung eine Körperverletzung  an zwei 26 und 31 Jahre alten Männern in der Rostocker Innenstadt. Jetzt sucht die Polizei Zeugen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung dieser Straftat.

Der Vorfall ereignete sich gegen 17:00 Uhr am Jakobiplatz in Rostock.
Nachdem eine Zeugin beobachtete, wie aus einer Gruppe von etwa sechs Personen ein Stuhl vor der Gaststätte in der Langen Straße 33 entwendet wurde, informierte sie die Inhaber.
Die beiden Geschädigten folgten der Gruppe umgehend und bekamen von weiteren Zeugen den Hinweis, dass die Personen sich in Richtung Jakobiplatz entfernt haben.
Dort trafen sie auf die Gruppe und sprachen sie an. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Folge der 31-Jährige von einem unbekannten Tatverdächtigen vermutlich mit einem Korkenzieher am Bauch verletzt wurde. Er wurde durch ein Rettungsfahrzeug in ein Klinikum gebracht und ärztlich versorgt. Der 26-jährige Geschädigte wurde von einem weiteren Tatverdächtigen durch Schläge im Gesicht verletzt.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ergebnislos.
Nach ersten Zeugenbefragungen werden die Tatverdächtigen wie folgt beschrieben:

Person 1
  • 25 - 35 Jahre alt
  • 1, 85 m bis 1,90 m groß
  • kurze  braune Haare
  • rotes kurzärmliches T-Shirt
  • Jeanshose
  • Tätowierungen vermutlich am Hals und am Oberarm


Person 2
  • 25 - 30 Jahre alt
  • 1,65 m bis 1,75 m groß
  • kurze dunkelblonde Haare
  • weißes  kurzärmliches T-Shirt
  • hellblaue Jeanshose


Zur schnellen Aufklärung der Straftat bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe!

Gesucht werden Zeugen, die sich am Montag, den 23.05.2011, zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr, im Bereich Lange Straße und Jakobiplatz aufgehalten haben und Angaben zu dieser Straftat bzw. den beschriebenen Personen machen können. Insbesondere die Zeugin, die beobachtet hat, wie der Stuhl vor der Gaststätte entwendet wurde, wird gebeten, sich umgehend bei der Polizei zu melden.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst in der Blücherstr. 1-3, 18055 Rostock unter der Tel. Nr. 0381/652-3224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Auch per Internet können Hinweise unter www.polizei.mvnet.de mitgeteilt werden.
Dörte Lembke
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Di., 24.05.2011 19:42 Uhr | Seitenaufrufe: 77
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020