Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Überseehafen (BPHR) • Eine 37-jährige Norwegerin und ihr in ihrer Begleitung befindlicher 12-jähriger Sohn weckten die Aufmerksamkeit der Beamten der Bundespolizei bei einer Kon...
Quelle: HRO-News.de | So., 17.02.2019 - 18:09 Uhr
Rostock (BPHR) • Am gestrigen Samstag, den 16.02.2019, wurden die Beamten der Bundespolizei durch die 3 S-Zentrale der Deutschen Bahn darüber informiert, dass der Triebfahrz...
Quelle: HRO-News.de | So., 17.02.2019 - 14:22 Uhr
Rostock-Stadtmitte (MEIL) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock erhält vom Landesbauministerium Städtebaufördermittel in Höhe von rund 350.000 Euro für die Sanierung der Vög...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 18.02.2019 - 15:00 Uhr
In Rostock wurde heute über die Zukunft des Flughafens Rostock-Laage beraten. Forderungen, das Land solle als Gesellschafter einsteigen, erteilte Verkehrsminister Pegel eine Absage.
Quelle: NDR.de | Mo., 18.02.2019 - 15:03 Uhr
Jugendliche holen Frau vom Rad und lassen sie liegen - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Drei Jugendliche haben in der Parkstraße eine 28-Jährige vom Fahrrad geholt. Sie ließen die Frau bewusstlos zurück.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 18.02.2019 - 14:12 Uhr
Messermann raubt Frau die Handtasche - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Täter kann zunächst flüchten, wird dann aber festgenommen - ein Busfahrer hatte ihn wiedererkannt.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 17.02.2019 - 15:02 Uhr
Erste Flüge nach Antalya wieder gesichert - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Trotz der Insolvenz von Germania und Flybmi halten die Gesellschafter der Flughafen Rostock-Laage fest.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 18.02.2019 - 19:53 Uhr

Mann auf Balkon beschossen - Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Rostock-Evershagen (PIHR) • Nachdem ein Rostocker heute in Evershagen beschossen wurde, konnte die Polizei den mutmaßlichen Täter ermitteln und vorläufig festnehmen. Dabei handelt es sich um einen 18-jährigen Rostocker, der bisher polizeilich nicht in Erscheinung getreten ist.


Der Vorfall ereignete sich gegen 12:15 Uhr in der Henrik-Ibsen-Straße. Der 41-jährige Geschädigte war auf dem Balkon seiner Wohnung in der 2. Etage, als er plötzlich einen Schmerz verspürte. Mit einem Luftgewehr war aus einem gegenüberliegenden Haus auf ihn geschossen worden. Das Geschoss, eine 4mm Stahlkugel, hatte ihn am Unterarm getroffen. Er wurde leicht verletzt (Hämatom). Eine ärztliche Behandlung war nicht notwendig.


Der Geschädigte alarmierte umgehend die Polizei über Notruf, die im Balkonkasten der Erdgeschosswohnung noch eine weitere Stahlkugel sicherstellen konnte. Aufgrund der Beobachtungen des Opfers wurde sehr schnell die Wohnung des mutmaßlichen Täters ausfindig gemacht und durchsucht. Allerdings hielt sich der Tatverdächtige dort nicht mehr auf. Gefunden wurden aber eine Pistole und ein Gewehr. Weitere Ermittlungen führten die Beamten dann in den Stadtteil Groß Klein, wo der 18-jährige Tatverdächtige in der Wohnung eines Freundes vorläufig festgenommen werden konnte. Bei einer ersten Befragung räumt der junge Mann die Tat ein.


Aufgrund von Hinweisen ist davon auszugehen, dass es sich bei dem Vorfall nicht um einen Einzelfall handelt. Mindestens zwei weitere Personen sollen ebenfalls beschossen worden sein. Diese Taten wurden aber bisher nicht bei der Polizei angezeigt. Deshalb bittet die Polizei diese und mögliche weitere Geschädigte sich zu melden und Anzeige zu erstatten.


Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst (KDD) in Rostock, Ulmenstraße 54 unter der Telefonnummer 0381 / 4916-1616, jede andere Polizeiidienststelle oder auch die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Yvonne Hanske



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Fr., 08.01.2016 - 19:28 Uhr | Seitenaufrufe: 30
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019