Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Bringt das Landhotel Rittmeister den Zoo in Gefahr? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Millionenschwere Kredite lasten auf zwei Arealen in Biestow, die im Zweifel der Zoo oder die Stadt übernehmen müssen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:48 Uhr
Fast 17 Jahre ist es her, dass Rostock die Internationale Gartenschau ausgerichtet hat. Doch das Gelände in Schmarl trägt noch immer diesen Namen. Nun wurde eine neue Bezeichnung gefunden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 07:39 Uhr
Stadt soll alternative Wohnformen unterstützen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Jeder soll leben können, wie er will, beschließt die Bürgerschaft. Das muss nicht die klassische Behausung sein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:12 Uhr
In China breitet sich derzeit das Coronavirus aus. Auch am Institut für Tropenmedizin der Uni Rostock beobachten die Infektionsmediziner die Entwicklung aufmerksam.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:24 Uhr
Seit 17 Jahren trägt der Iga-Park in Rostock seinen Namen ? damit ist es bald vorbei. Nun wurde eine neue Bezeichnung gefunden. Wie ist Ihre Meinung dazu?
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 07:39 Uhr
Er wurde öffentlich angemahnt: Klimaschützer von Rostock for Future haben am Mittwoch bei der Bürgerschaftssitzung OB-Madsen ins Gebet genommen. Zu wenig sei trotz des Klimanotstandes passiert. Der Däne bat um Verständnis für die langsamen Mühlen der V...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 05:39 Uhr
Gehöriger Schreck für Mutter - Junge aus Rostock steht mitten in der Nacht auf, um zur Schule zu laufen - Bild: FOCUS Online
Ein besonders pflichtbewusster Junge hat seiner Mutter in Rostock einen gehörigen Schrecken eingejagt. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte, meldete die Mutter in der Nacht gegen 2.30 Uhr, dass der 13-Jährige mit seiner Schultasche weg sei.
Quelle: FOCUS Online | Fr., 09:31 Uhr
Landtagswahl ist gut vorbereitet
Rostock • Die Landtagswahl am 4. September 2011 ist in der Hansestadt Rostock gut vorbereitet. Darüber informiert Kreiswahlleiter Robert Stach. Etwa 170.400 Rostockerinnen und Rostocker, darunter etwa 12.000 Erstwählerinnen und Erstwähler, können an die Wahlurne treten. Gewählt wird in 171 Wahllokalen. Zugänglich für Menschen mit einer Behinderung sind 125 Wahlräume. Neunzehn Briefwahlvorstände zählen die Stimmen der Briefwähler aus.

In den Wahlvorständen sind über 1.400 Rostockerinnen und Rostocker ehrenamtlich tätig, darunter ca. 190 Wahlhelfer zwischen 18 und 25 Jahren, mehr als 700 Wahlhelfer haben die Fünfzig bereits überschritten. Jeder Wahlvorstand besteht aus einem Wahlvorsteher, dessen Stellvertreter und fünf bis sieben Beisitzern. In der Regel bilden etwa 800 bis 1.200 Wahlberechtigte einen Wahlbezirk.

Am Wahlsonntag haben die Wahllokale in der Zeit von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Zur Wahl in dem auf der Wahlbenachrichtigung vermerkten Wahlraum soll die Wahlbenachrichtigungskarte dem Wahlvorstand vorgelegt werden. Auf Verlangen des Vorstandes muss sich der Wahlberechtigte mittels Personalausweis oder Reisepass ausweisen. Gewählt wird mit dem amtlichen Stimmzettel in einer Wahlkabine.

Jeder Wahlberechtigte hat zwei Stimmen, je eine für den Wahlkreisabgeordneten und eine für die Landesliste. Die Stimmabgabe erfolgt durch Ankreuzen oder anderweitige zweifelsfreie Markierung auf dem Stimmzettel. Wichtig ist, dass der Wahlvorstand bei der Auszählung den Willen des Wählers eindeutig erkennt. Ist dies nicht der Fall, dann liegt eine ungültige Stimme vor. Nach der Stimmabgabe faltet der Wähler den Stimmzettel in der Wahlkabine so, dass die Kennzeichnung für andere nicht sichtbar wird und steckt ihn in die Wahlurne.

Wer sich am 4. September 2011 nicht in Rostock befindet, kann noch bis zum Freitag, dem 2. September 2011, 12 Uhr, in der Wählerverzeichnis- und Briefwahlstelle in der Warnowallee 31 einen Wahlschein in Verbindung mit Briefwahlunterlagen beantragen. Bis gestern (30. August) wurden bereits 13.579 Wahlscheine und Briefwahlunterlagen ausgefertigt. Wer möchte, führt auch gleich die Briefwahl durch. In besonderen Ausnahmefällen, zum Beispiel bei plötzlicher Erkrankung, ist die Beantragung von Briefwahlunterlagen auch noch am Wahlsonntag bis 15 Uhr in der Wählerverzeichnis- und Briefwahlstelle möglich. Um in die Auszählung zu kommen, müssen aber auch diese Wahlbriefe am Wahltag bis 18 Uhr dort vorliegen.

Wer bereits am Wahlsonntag aktuell informiert sein möchte, wie die Rostockerinnen und Rostocker gewählt haben, ist ab 18 Uhr in der Rathaushalle herzlich willkommen zur Präsentation der vorläufigen Wahlergebnisse nach Wahlkreisen. Hier kann der Stand der Auszählung auf einer Großleinwand verfolgt werden. Bequem von zu Hause aus ist dies auf der Internetseite der Stadtverwaltung unter www.rostock.de möglich.

Interessierte Rostockerinnen und Rostocker können außerdem in den Wahllokalen und Wahlräumen der Briefwahlbezirke der ordnungsgemäßen Auszählung der Stimmen beiwohnen. Das amtliche Endergebnis nach Wahlkreisen stellt der Kreiswahlausschuss in seiner öffentlichen Sitzung am 8. September 2011 um 14 Uhr im Beratungsraum 2 des Rathauses fest.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Politik | Mi., 31.08.2011 18:42 Uhr | Seitenaufrufe: 132
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020