Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (HRPS) - Vier Schülerinnen und Schüler einer Rostocker Familie haben sich nach einem Auslandsaufenthalt mit SARS-CoV-2 infiziert. Darüber informiert das Gesundheitsamt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Die Tests bei der Einreise nach Deutschland lieferten zunächst negative Befunde. Wegen der Infektion eines...
Quelle: HRO-News.de | So., 19:52 Uhr
Die Anleitung zum Verzweifeln - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Dass ein falscher Strich beim Möbelaufbau fatale Auswirkungen haben kann, erlebte Redakteurin Susann Greve.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 06:39 Uhr
Ein 71-Jähriger ist bei Krakow am See von einem Boot ins Wasser gefallen und gestorben. Die genaue Todesursache ist noch unklar.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 06:49 Uhr
71-Jähriger fällt bei Krakow am See ins Wasser und stirbt - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ein 71 Jahre alter Mann ist bei Krakow am See (Landkreis Rostock) von einem Boot ins
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 08:05 Uhr
Neue Rostocker Seemannsdiakonin wird ins Amt eingeführt - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am kommenden Sonntag wird die neue Rostocker Seemannsdiakonin Stefanie Zernikow in der Warnemünder Kirche offiziell in
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 07:12 Uhr
Derzeit erleben wir die vielleicht heißesten Tage des Jahres. Unsere Karte zeigt, in welchen Rostocker Vierteln es sich auch in der Nacht kaum abkühlt. Die OZ hat mit Bewohnern darüber gesprochen, wie sie das aushalten.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 07:49 Uhr
Die in Rostock beheimatete Korvette "Ludwigshafen" ist im Libanon eingetroffen. Nach der verheerenden Explosion in Beirut bietet die Besatzung ihre Hilfe an.
Quelle: NDR.de | Fr., 08:07 Uhr
Mobilitätsmeile startete heute auf dem Welt-Kinderfest am Kröpeliner Tor
Rostock - Stadtmitte • Über 2.000 Kommunen aus ganz Europa beteiligen sich in diesem Jahr an der Europäischen Mobilitätswoche unter dem Motto „Clever unterwegs, besser leben!“ vom 16. bis 22. September 2010. Die Hansestadt Rostock hatte heute eine Mobilitätsmeile auf dem Rostocker Welt-Kinderfest am Kröpeliner Tor gestartet.

Die Mitglieder des Arbeitskreises „Klimaschutz und Mobilität“ boten vielfältige Angebote rund um das Thema nachhaltige Mobilität und insbesondere Fahrrad an. Die Neue Verbraucherzentrale stellte die neuen elektrisch unterstützten Fahrräder Pedelecs vor und bot Probefahrten an. Interessenten konnten mit Fahrrädern Strom erzeugen und Glühlampen zum Leuchten bringen. Die Deutsche Bahn AG stellte „Call-a-Bike" Mieträder vor und informierte über Mobilität mit der Bahn, insbesondere in Kombination mit dem Fahrrad.

Die Hansestadt Rostock zeigte einstige Schrottfahrräder, die von Rostocker Schülerinnen und Schülern im Wettbewerb „Schrott-Rad-Kunst“ kreativ umgestaltet wurden. Die Jury wählte drei Preisträger aus acht eingereichten Exponaten aus. Die Preise wurden gesponsert von der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG), der Kunsthalle Rostock und der Deutschen Bahn AG und gingen an die Klasse 8 a der „Schule am Schwanenteich“, die Klasse 4 b der Grundschule „John Brinckman“ und
Schülerinnen der Beruflichen Schule „A. Schmorell“ am Klinikum Südstadt. Am Wettbewerb beteiligt hatten sich auch die Grundschule „Juri Gagarin“, die „Kooperative Gesamtschule Südstadt“, die „Baltic-Schule“ und die Privatschule „Universitas“.  

Die gestalteten Räder werden in den kommenden zwei Wochen im Haus des Bauwesens am Holbeinplatz 14 im Foyer und voraussichtlich im März 2011 in der Kunsthalle ausgestellt. Einzelhändler oder Unternehmen mit Publikumsverkehr, die den Schülern zum Beispiel in Schaufenstern eine weitere Präsentation ihrer Kunst-Räder ermöglichen wollen, melden sich bitte beim Amt für Umweltschutz bei Ilona Hartmann, Tel. 381-7310.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden auf der Mobilitätsmeile die besten Radlerinnen und Radler sowie das beste Team der Klima-Bündnis Aktion Stadtradeln. Rostocks Kommunalpolitiker und Mitstreiter der Stadtverwaltung hatten für ihre Stadt kräftig in die Pedale getreten. Die fünf Teams mit insgesamt 95 aktiven Radlern legten vom 23. August bis zum 12. September fast 15.000 Kilometer zurück und vermieden damit einen Ausstoß von zwei Tonnen Kohlendioxid.  

Symbolisch wurden die Teams mit der „Goldenen Speiche“ ausgezeichnet - eine Fahrradspeiche mit hochwertiger Legierung, gesponsert von der Rostocker DOT GmbH. Preise für die beste Radlerin, den besten Radler und das beste Team wurden vom Fahrradladen am Hauptbahnhof RADSTATION und vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) Regionalverband Rostock zur Verfügung gestellt. Die meisten Kilometer hatte das Team „Bunte Speiche“ zurückgelegt, knapp gefolgt vom „Grünen Team“. Bester Radler war Matthias Schönemann und beste Radlerin Regine Katzy, beide vom Team „Bunte Speiche“.

Am 21. und 22. September finden dann auf dem Betriebshof der Rostocker Straßenbahn AG wie schon im Jahr zuvor Schülerprojekttage statt. Rostocker Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen absolvieren unterschiedliche Wissensstationen, lernen Sicherheit am Fahrrad kennen, flicken Fahrradschläuche, fahren selbst Straßenbahn und erhalten Einblicke in Rußpartikelfilter.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt | Fr., 17.09.2010 18:30 Uhr | Seitenaufrufe: 258
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020