Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Reutershagen (SKMV) • "Es ist schon beeindruckend, diese Ausstellung mit Fotos von Prominenten auf der Couch von Chefredakteuren der BILD mit einem Kunstwerk des Berliner Künstle...
Quelle: HRO-News.de | Do., 17.01.2019 - 13:30 Uhr
Mehr als 2000 Muslime leben in Rostock, ein Gotteshaus haben sie aber nicht. Stadt und Islamische Gemeinde haben sich nun auf einen Standort für eine Moschee geeinigt: Holbeinplatz, in Nähe des Ostseestadions.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 05:36 Uhr
"67 m ? NEIN!" scheitert mit Bürgerbegehren - vorest - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach der Ablehnung ihres Antrags durch die Gemeindevertretung Börgerende legt Bürgerinitiative Widerspruch ein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 18.01.2019 - 08:03 Uhr
Ostseebad ist total versandet - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Warnemünde ist unter dem Sandsturm ziemlich versandet, am Mittwoch wäre der Name "Sandemünde" angebracht gewesen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 17.01.2019 - 05:13 Uhr
Andreas Meyer fürchtet, dass der Bau einer neuen Moschee in Rostock Proteste auslösen wird. Dabei hätten auch die Muslime in der Hansestadt das Recht auf ein religiöses Zuhause, kommentiert der Leiter der Lokalredaktion Rostock.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 06:01 Uhr
Rostock (HRPS) • In diesem Jahr wird wieder der "Kulturpreis der Hanse- und Universitätsstadt Rostock" verliehen, teilt das Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen mit. De...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 18.01.2019 - 12:06 Uhr
Zähes Warten auf den B-Plan Strand - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Beteiligte treten seit zehn Jahren auf der Stelle - das gefährdet ganze Existenzen. Ortsbeirat drängt auf Fortschritte.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 08:04 Uhr

Senator Steffen Bockhahn begrüßt Tarifeinigung beim DRK

Mehrkosten müssen Eltern und Kommune tragen

Rostock (HRPS) • Senator Steffen Bockhahn begrüßt die Einigung im Tarifstreit zwischen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und der DRK Rostocker Kinder- und Jugendhilfe gGmbH. "Ich freue mich, dass die Beschäftigten in den DRK-Kitas damit künftig auf einem Niveau bezahlt werden, dass deutlich näher am Tariflohn liegt als bisher. Damit steigen natürlich auch die Kita-Kosten insgesamt. Ich werte es als großen Erfolg der gemeinsamen Gespräche und Verhandlungen, dass der Tarifvertrag erst ab 1. August gültig ist und damit keine Nachzahlungen erforderlich sind.
Grundsätzlich ist es bedauerlich, dass sich das Land an diesen Kostensteigerungen nicht wirklich beteiligt und die Mehrkosten daher fast ausschließlich zu Lasten der Eltern und der Kommune gehen. Eine Neuregelung der Finanzierung der Kitas ist überfällig." Die Verhandlungen zwischen dem Träger und der Gewerkschaft hatten sich über mehrere Monate hingezogen.

Mit Stand vom 31. Dezember 2016 haben die 88 Rostocker Kindertageseinrichtungen insgesamt 15.227 Kinder betreut. Weitere 637 Kinder wurden in Tagespflege betreut. Für Kinder im  Alter zwischen drei und sechs Jahren besteht ein Rechtsanspruch auf Betreuung. In Rostock besuchen 95,9 Prozent aller Kinder in diesem Alter eine Kita oder Tagespflegeeinrichtung.

Weitere Informationen: www.rostock.de/kitaplaner

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Fr., 19.05.2017 - 12:08 Uhr | Seitenaufrufe: 36
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019