Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Bereits am Mittwoch hat eine Sturmflut die Küste von Mecklenburg-Vorpommern getroffen. Es besteht Hochwassergefahr, vielerorts gab es Überschwemmungen. Die OZ berichtet live aus den betroffenen Städten und Gemeinden von Wismar über Rostock bis zu den I...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 05:01 Uhr
Ins frisch sanierte Gutshaus zieht wieder Leben ein - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Rund 1,12 Millionen Euro fließen in den Umbau des Erdgeschosses. Tagespflege bezieht Räume.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 06:25 Uhr
Wegen eines Schleusenwärterstreikes hat die ?Arosa Silva? fast 80 Stunden keinen regulären Halt eingelegt. Viele Möglichkeiten, sich die Zeit auf dem Schiff zu vertreiben, gibt es wegen der Hygienemaßnahmen nicht.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 05:24 Uhr
Kleidung, Schmuck, Accessoires und jede Menge Einzelstücke können Besucher am Sonntag in Warnemünder entdecken.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 08:18 Uhr
Rostocker Stadtpolitiker bleiben bei harter Haltung - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Stadt soll keine zwei Millionen Euro bezahlen, damit teure Tickets für Busse und Bahnen verhindert werden können.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:04 Uhr
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) bleibt hart: Reisende aus Risikogebieten müssen in MV weiterhin zwei Wochen in Quarantäne. Doch: Wenn sich alle Bundesländer an die neuen Corona-Regeln halten, könnte es Lockerungen für die Branche geben.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 05:38 Uhr
Die Feuerwehren in Rostock müssen in einer bestimmten Zeit am Einsatzort sein ? das ist gesetzlich vorgeschrieben. Immer öfter schaffen sie es jedoch nicht, die Fristen einzuhalten. In welchen Stadtteilen es besonders schlimm ist und was der Feuerwehr-...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 07:40 Uhr
Schwarzfahrerin attackierte Sicherheitspersonal
Rostock-Evershagen • Eine 48-jährige Rostockerin wurde am gestrigen Abend (08.01.13) gegen 21:15 Uhr in der S-Bahn durch einen Kontrolleur und Sicherheitspersonal beim Schwarzfahren ertappt. Auch weigerte sie sich, ihre Personalien für eine Fahrpreisnacherhebung anzugeben. Daraufhin wurde die Frau beim Halt in Evershagen des Zuges verwiesen und verließ auch die S-Bahn. Kurz vor Abfahrt sprang sie wieder in den Zug zurück. Nach einigen Wortgefechten wurde die Bundespolizei tel. verständigt. Am S-Bahnhof Lütten-Klein wurde der Fahrtausschluss vom Kontrolleur und dem Sicherheitspersonal durchgesetzt und auf die Beamten, die ca. 4 min später eintrafen, gewartet. In dieser kurzen Zeit versuchte die Rostockerin, den Haltepunkt zu verlassen. Sie griff zu ihrer fast vollgefüllten 2-Liter-Pet-Cola-Flasche und stieß mit dieser in den Genitalbereich des Sicherheitspersonals. Danach schwang sie die Flasche gegen den Kopf- und Schulterbereich des Sicherheitspersonales und beleidigte diese verbal. Es gelang einen der Männer, die Flasche zu greifen und die Frau am Arm festzuhalten. Beim Eintreffen der Bundespolizisten gab die Frau ihre Personalien ohne Probleme den Beamten. Aus der "Schwarzfahrt" der 48-jährigen Rostockerin wurde nun aber eine umfangreiche Strafanzeige. Die Bundespolizei ermittelt wegen Erschleichen von Leistung, Beleidigung, Nötigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung.
Erika Krause-Schöne
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Mi., 09.01.2013 15:43 Uhr | Seitenaufrufe: 80
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020