In Mecklenburg-Vorpommerns Justizzentren werden Millionen investiert / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Fast jeden Tag legt in Rostock-Warnemünde ein Kreuzfahrtschiff an - mit bis zu 2.000 Passagieren. Geld geben diese Touristen wenig aus, dafür sorgen sie für einen Massenandrang.
Quelle: NDR.de | Di., 14.08.2018 - 08:10 Uhr
Der ?Stettin? droht nach dem Unfall 2017 das Aus. Und auch für andere Schiffe könnte es bald Probleme geben, warnt der Vorstand des Eisbrechers.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 15.08.2018 - 05:01 Uhr
Sonnenstudio-Betreiber beklagen schlechte Saison - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Warnemünde/Heringsdorf - Der Ausnahmesommer macht neben hitzeempfindlichen Menschen und Landwirten auch den Sonnenstudiobetreibern zu schaffen. Deren Lage
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 13.08.2018 - 07:37 Uhr
Vollsperrung: Schwerer Unfall auf der A19 - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 51-jährige Fahrer war zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über seinen Sportwagen
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 15.08.2018 - 05:02 Uhr
Bei einer Choreo hatten die Anhänger zu Saisonbeginn auf riesigen Plakaten im Stadion Rostocker Kaufleute und Legenden gezeigt. Das Bild des Straßenmusikers Michael Tryanowski hängt nun in der Innenstadt.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 14.08.2018 - 18:29 Uhr
Diese 5 Restaurants in Rostock musst du kennen
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 14.08.2018 - 15:43 Uhr
Ausgrabungen bei Rostock: Frühslawischer Seehandelsplatz - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am Rostocker Primelberg arbeiten derzeit Archäologen am Erhalt von hölzernen Konstruktionen aus dem 8. und 9. Jahrhundert.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 14.08.2018 - 13:42 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommerns Justizzentren werden Millionen investiert

Justizministerin Uta-Maria Kuder besichtigte zweiten Bauabschnitt im "Haus der Justiz" in Rostock: "Wo früher Willkür herrschte, wird heute Recht gesprochen"

Rostock-Stadtmitte (JMMV) • "In den nächsten Jahren werden alle Justizzentren des Landes saniert sein. Nach Schwerin und Neubrandenburg wird seit dem Jahr 2010 in Rostock investiert. Im Haus der Justiz ist vor einem Jahr der erste Bauabschnitt im ehemaligen Hauptgebäude der DDR-Staatssicherheit im Bezirk Rostock abgeschlossen worden. Die Umbaukosten betrugen rund neun Millionen Euro. Zurzeit werden weitere 3,5 Millionen Euro im zweiten Bauabschnitt verbaut. Eine besondere Herausforderung ist der Naturschutz, denn in den alten Mauern ist eine große Population verschiedener Fledermausarten beheimatet", so Justizministerin Kuder. Sie informierte sich in Rostock über den Baufortschritt. Noch werden Teile des Hauses 2 entkernt. Nach Abschluss der Arbeiten in einem Jahr wird mit Haus 3 begonnen.
"Vor fast 60 Jahren gebaut als Zentrale von Unrecht und Willkür wird heute hier Recht gesprochen. Ihre neuen Räume beziehen konnten bereits das Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern, das Arbeitsgericht Rostock und das Sozialgericht Rostock. Das Landgericht Rostock nutzt vorerst nur den einstigen Festsaal im Haus in der August-Bebel-Straße, der zum größten Gerichtssaal des Landes umgebaut wurde. Das Landgericht wird nächstes Jahr in das Haus der Justiz umziehen", sagte die Ministerin.
"Neben Rostock investieren wir auch in die Justizzentren Greifswald und Stralsund, um auch an diesen Standorten für die Gerichtsbarkeiten modernste Rahmenbedingungen zu schaffen. Dem Betrieb für Bau und Liegenschaften danke ich für die präzise Durchführung aller Maßnahmen im Bereich der Justiz Mecklenburg-Vorpommerns", sagte die Justizministerin abschließend.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Mi., 21.05.2014 - 11:44 Uhr | Seitenaufrufe: 37
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018