Beliebtheit des Rostocker Stipendiums steigt weiter - Jury wählt aus über 100 Bewerberinnen und Bewerbern für das Jahr 2015 / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Lütten Klein (PIHR) • Am 17.08.2018 kam es gegen 15:45 Uhr im Bereich des
Quelle: HRO-News.de | Fr., 17.08.2018 - 23:10 Uhr
Fußgängerin von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am Nachmittag hat sich in Lütten Klein ein Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einer Fußgängerin ereignet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 17.08.2018 - 18:46 Uhr
Der Ortsbeirat Warnemünde stimmt den Plänen von Rostock Port für einen neuen Terminal zu. Noch im Herbst könnte mit den Bauarbeiten begonnen werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 16.08.2018 - 15:28 Uhr
Eine 62-jährige Fußgängerin ist in Rostock von einer Straßenbahn angefahren und schwer verletzt worden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 18.08.2018 - 10:07 Uhr
Die Deutsche Bahn beginnt im Herbst mit der Sanierung der Strecke. Die Arbeiten sollen bis 2020 dauern. Zeitweise gibt es eine Vollsperrung. Ein Konzept für den Schienenersatzverkehr liegt bisher nicht vor - die Rostocker CDU befürchtet ein Chaos.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 16.08.2018 - 19:31 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Lütten Klein kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 62-Jährige geriet unter die tonnenschwere Tram.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 17.08.2018 - 18:57 Uhr
Rostock vor dem Verkehrskollaps? - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im Oktober und November soll die S-Bahn-Strecke von Marienehe nach Warnemünde voll gesperrt werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 16.08.2018 - 21:00 Uhr

Beliebtheit des Rostocker Stipendiums steigt weiter - Jury wählt aus über 100 Bewerberinnen und Bewerbern für das Jahr 2015

Rostock (HRPS) • Jährlich steigende Bewerberzahlen belegen die wachsende Beliebtheit des Rostocker Aufenthaltsstipendiums im Schleswig-Holstein-Haus. Waren es im letzten Jahr noch 59, so wählte eine Fachjury in diesem Jahr bereits aus 106 Bewerbungen. Nach dem zweistufigen Verfahren fiel die Entscheidung auf sieben Künstlerinnen und Künstler, die jeweils zwei Monate in der Stadt leben und arbeiten werden. Das Stipendium ist ab 2015 erstmalig mit 1.000 Euro dotiert. Damit vollzieht die Hansestadt eine Angleichung an die Höhe des Landesstipendiums für dasselbe Haus. Seit zwei Jahrzehnten vergibt die Hansestadt Stipendien an Künstlerinnen und Künstler, die aus Mecklenburg-Vorpommern kommen oder sich inhaltlich mit der Region auseinandersetzen.

Auch die Vielfalt der künstlerischen Medien steigt. Mit Angelika Waniek (Leipzig) wurde erstmals eine Künstlerin ausgewählt, die sich auf Sprechperformances und künstlerische Spaziergänge mit dem Publikum spezialisiert hat. Fabian Reimann (Leipzig) baut thematische Installationen aus Archivmaterialien, Projektionen und fiktiven Objekten. Nándor Angstenberger (Berlin) schafft filigrane Konstruktionen aus tausenden kleinster Kunststoffteile und Fundstücken, oder verbindet Objekte im Raum durch ein kompliziertes Wollgespinst. Mit Juliane Laitzsch (Carlow) wird eine akribische Zeichnerin gefördert und Ulrike Steinke (Leipzig) hat sich der Illustration und Buchkunst verschrieben.


Aus dem Bereich der Literatur wurde Bertram Reinecke (Leipzig) ausgewählt. Der provokante Ansatz sowie die handwerklich Präzision des in Güstrow geborenen Lyrikers und Verlegers versprechen eine hohe Qualität der Gedichte, die in Rostock entstehen werden. Im Bereich Komposition fördert die Stadt Hans Narva (Berlin) als einen gestandenen Musiker, der mit seiner Band "Herbst in Peking" berühmt geworden ist.


Das Stipendium feiert 2015 sein 20. Jubiläum. Die 10. Stipendiatenausstellung eröffnet am 21. Oktober 2015 in den Räumen des Kunstvereins und in den Gastateliers.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Fr., 05.12.2014 - 17:18 Uhr | Seitenaufrufe: 45
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018