Verfassungsfeindliche Parolen in Rostock / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Warnemünde (PIHR) • Am Samstag, den 18.08.2018, gegen 10 Uhr, kam es in der Parkstraße in Warnemünde zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Kind.
Quelle: HRO-News.de | Sa., 18.08.2018 - 18:21 Uhr
Rostock (PIHR) • Am 18.08.2018 gegen 17:30 Uhr ereignete ein fremdenfeindlicher Übergriff in Rostock.
Quelle: HRO-News.de | Sa., 18.08.2018 - 20:30 Uhr
Rostock-Dierkow (PIHR) • Am 18.08.2018 um ca. 19:15 Uhr wurden der Polizei verfassungsfeindliche Parolen aus Rostock-Dierkow gemeldet.
Quelle: HRO-News.de | Sa., 18.08.2018 - 22:29 Uhr
Rostock-Warnemünde (MWBT) • Finalspiele in der DFB Deutschen Beachsoccer Liga: Derzeit laufen die offiziellen Deutschen Beachsoccer Meisterschaften im Seebad Warnemünde. Seit Jahren ha...
Quelle: HRO-News.de | So., 19.08.2018 - 09:00 Uhr
Rostock-Stadtmitte (PIHR) • Am Morgen des 19.8.2018 gegen 6 Uhr wurde die Polizei über Schreie aus einer Wohnung in der Rostocker Pädagogienstr. informiert. Vor Ort eingetroffen, zeig...
Quelle: HRO-News.de | So., 19.08.2018 - 08:21 Uhr
Eine 62-jährige Fußgängerin ist in Rostock von einer Straßenbahn angefahren und schwer verletzt worden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 18.08.2018 - 10:07 Uhr
Rostock (MLUV) • Für das Jahr 2018 zeichnet sich eine vielversprechende Honigernte ab. "Nachdem es im vergangen Jahr die schlechteste Honigernte seit 20 Jahren gegeben hat, ...
Quelle: HRO-News.de | So., 19.08.2018 - 10:00 Uhr

Verfassungsfeindliche Parolen in Rostock

Rostock-Lichtenhagen (PIHR) • Am 24.06.2016 gegen 0:40 Uhr kam es in der S-Bahn von Warnemünde zum Rostocker Hauptbahnhof auf Höhe Lichtenhagen zu einer Straftat gegen den Rechtsstaat. Aus einer Gruppe junger, offensichtlich stark alkoholisierter Männer heraus wurden ausländische Fahrgäste mit "Scheiß Ausländer" beleidigt. Wenig später erhob ein Mann aus der Gruppe mehrfach den rechten Arm zum Hitlergruß und ließ seine Hose kurz runter. Am Haltepunkt Lichtenhagen verließ die gesamte Gruppe die S-Bahn und begab sich fußläufig in unbekannte Richtung. Ein unverzüglich eingeleitete Nahbereichsfahndung musste ergebnislos abgebrochen werden. Der Tatverdächtige wird durch Zeugen wie folgt beschrieben: - männlich - ca. 25-30 Jahre - ca. 175 cm groß und schlank - kurze dunkle Haare - freier Oberkörper - AUFFÄLLIG war eine Tätowierung in Form eines Kreuzes am rechten oder linken Unterarm Durch die Polizei wurden Ermittlungen wegen des Verwendens von verfassungsfeindlichen Symbolen eingeleitet. Unter anderem wurde Videomaterial aus der Zugüberwachung sichergestellt, was hoffentlich zum Ergreifen des Tatverdächtigen führt. Unabhängig davon bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Aufklärung dieser Straftat führen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Rostock Lichtenhagen unter 0381 - 77070 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. Gern kann auch die Internetwache www.polizei.mvnet.de genutzt werden.

Regina Junck



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | So., 24.07.2016 - 03:20 Uhr | Seitenaufrufe: 72
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018