Erneute Warnung vor Trickbetrügern im Bereich Rostock / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Warnemünde (PIHR) • Am 15.08.2018 wurde durch einen Zeugen bekannt, dass eine männliche Person völlig nackt exhibitionistische Handlungen an sich vornimmt und das direkt am St...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 15.08.2018 - 19:36 Uhr
Rostock (PIHR) • Der Diebstahl einer Bronzetafel von einem Bankgebäude in der Buchbinderstraße beschäftigt aktuell die Rostocker Kriminalpolizei.
Quelle: HRO-News.de | Mi., 15.08.2018 - 10:50 Uhr
Der Ortsbeirat Warnemünde stimmt den Plänen von Rostock Port für einen neuen Terminal zu. Noch im Herbst könnte mit den Bauarbeiten begonnen werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 16.08.2018 - 15:28 Uhr
Die Deutsche Bahn beginnt im Herbst mit der Sanierung der Strecke. Die Arbeiten sollen bis 2020 dauern. Zeitweise gibt es eine Vollsperrung. Ein Konzept für den Schienenersatzverkehr liegt bisher nicht vor - die Rostocker CDU befürchtet ein Chaos.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 16.08.2018 - 19:31 Uhr
Vollsperrung: Schwerer Unfall auf der A19 - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 51-jährige Fahrer war zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über seinen Sportwagen
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 15.08.2018 - 05:02 Uhr
Der ?Stettin? droht nach dem Unfall 2017 das Aus. Und auch für andere Schiffe könnte es bald Probleme geben, warnt der Vorstand des Eisbrechers.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 15.08.2018 - 05:01 Uhr
Autobahn A 19 Richtung Berlin komplett gesperrt  - Flixbus verunglückt in der Nähe von Rostock - viele Verletzte - Foto: FOCUS Online
Ein Flixbus ist am Freitagmorgen auf der Autobahn 19 bei Linstow (Landkreis Rostock) verunglückt. Wie ein Polizeisprecher in Rostock sagte, ist die Autobahn in Richtung Berlin gesperrt.
Quelle: FOCUS Online | Fr., 17.08.2018 - 08:13 Uhr

Erneute Warnung vor Trickbetrügern im Bereich Rostock

Rostock (PIHR) • Am Montag in den frühen Abendstunden wurden dem Notruf der Polizei
mehrere Sachverhalte aus Rostock gemeldet, wonach vermeintliche
Polizeibeamte am Telefon vor Dieben warnten.

Unter dem Vorwand, dass es Hinweise auf bevorstehende
Diebstahlshandlungen zum Nachteil der angerufenen Personen gibt,
versuchten die Anrufer Auskünfte über im Haus aufbewahrtes Bargeld,
Wertgegenstände oder Kontodaten zu erlangen. Die Täter gaben sich
dabei als Mitarbeiter der Kriminalpolizei  aus und versuchten durch
geschickte Gesprächsführung aber auch durch Einschüchterungsversuche
an die Informationen zu gelangen. Bei den Anrufen wurde auf dem
Display der angerufenen Personen die Telefonnummer 0381-110  sowie
die Telefonnummer des örtlich zuständigen Polizeireviers 0381-77070
angezeigt. In einem Fall teilte eine angerufene Frau mit, dass der
Schriftzug "Polizei" erschien.

In den bekannt gewordenen Fällen wurden die Anrufer als Betrüger
erkannt und die Gespräche beendet. Die Kriminalpolizei hat
Ermittlungen wegen des Verdachtes der Amtsanmaßung sowie des
versuchten Betruges aufgenommen.

Die Polizei weist nochmals daraufhin, dass Polizeibeamte am Telefon
keine Auskünfte über Wertgegenstände, finanzielle Verhältnisse oder
ähnliche personenbezogene Daten erfragen. Seien misstrauisch
gegenüber unbekannten Anrufern und machen sie keine Angaben zu
persönlichen Verhältnissen. Im Zweifel informieren sie die Polizei
über den Notruf "110" .

J. Ninnemann



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Mo., 19.12.2016 - 23:15 Uhr | Seitenaufrufe: 29
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018