Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Der geplante Bau einer neuen Moschee am Rostocker Holbeinplatz ist das Diskussionsthema in der Hansestadt ? doch es gibt nicht nur Ablehnung: Viele Rostocker und auch Parteien stellen sich hinter die Idee.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 20.01.2019 - 12:06 Uhr
Im Busreise-Geschäft ist der Name PTI längst eine feste Größe. Nun will der Roggentiner Reiseveranstalter wachsen ? mit neuen Flug- und Fernreisen, im Kreuzfahrtgeschäft und einem neuen Geschäftsführer.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 06:02 Uhr
Hochwasser kippt Pläne für das Matrosendenkmal - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Längst sollte das Matrosendenkmal im Rostocker Stadthafen saniert werden. Doch Material und Warnowlage machen Probleme.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 20.01.2019 - 19:41 Uhr
Rostock Business unterstützt beim Wachstum - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Wirtschaftsfördergesellschaft half auch 2018 bei Expansionsvorhaben sowie Neuansiedlungen in Rostock.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 20.01.2019 - 15:24 Uhr
Die mögliche Fusion mit den Nachbargemeinden Admannshagen-Bargeshagen und Elmenhorst-Lichtenhagen war ein Thema des Empfangs im Ostseebad Nienhagen. Zudem sprach Bürgermeister Uwe Kahl über Projekte und zeichnete fünf Ehrenamtler für ihr Engagement aus.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 20.01.2019 - 14:41 Uhr
Ikea öffnet eine Stunde früher - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Das Möbelhaus startet in den verkaufsoffenen Sonntag am 3. Februar mit neuen Zeiten.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 20.01.2019 - 13:38 Uhr

Land fördert Jugendarbeit in Rostock und in Vorpommern-Greifswald

Rostock/Schwerin/Greifswald (MAGS) • Das Land Mecklenburg-Vorpommern wird auch weiterhin die Jugendarbeit in der Hansestadt Rostock und im Landkreis Vorpommern-Greifswald unterstützen. Sozialministerin Birgit Hesse hat zwei entsprechende Vereinbarungen mit der Hansestadt und dem Landkreis unterschrieben, wonach die Unterstützung bis zum Jahr 2018 weiterläuft.

"Mit dem Geld können Kinder und Jugendliche zum Beispiel Bildungsangebote wahrnehmen oder auf Jugendfreizeiten fahren", sagte die Ministerin. Die Möglichkeiten für den Einsatz der Mittel sind sehr umfangreich. Nahezu alles aus dem Bereich der außerschulischen Jugendbildung kann damit finanziert werden. "Vereine und Verbände, die in der Jugendarbeit tätig sind, können über die Hansestadt bzw. den Landkreis Mittel für die Kinder und Jugendlichen beantragen. Sie kommen also direkt den Kindern zugute", so Hesse.

Die Vereinbarungen mit beiden Gebietskörperschaften gelten für die Haushaltsjahre 2016 bis 2018. Das Land fördert die Jugendarbeit im jährlich mit 5,11 Euro pro Jugendlichem zwischen zehn und 26 Jahren. Für die Hansestadt Rostock summiert sich der Betrag auf über 146.000 Euro, für den Landkreis Vorpommern-Greifswald auf über 162.000 Euro. Gleichzeitig verpflichten sich die Hansestadt bzw. der Landkreis in der Vereinbarung, nicht weniger als 50 Euro pro Jugendlichem in der genannten Altersgruppe bereitzustellen.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Do., 25.02.2016 - 06:16 Uhr | Seitenaufrufe: 30
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019