Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
An einer Bushaltestelle ist ein 13-Jähriger in Rostock unvermittelt auf die Straße gelaufen und hat versucht, über
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:00 Uhr
Im Schwarzen Weg entstehen neue Wohnungen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Noch in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten am ersten Block beginnen. Bis 2023 sollen 24 Einheiten bezugsfertig sein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:26 Uhr
Der Drang zum Tanzen verbindet Rostockerinnen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die neunköpfige Gruppe InStyle trainiert zwei Mal wöchentlich im Pablo-Neruda-Club in Evershagen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:26 Uhr
Die öffentliche Beteiligung an der Nahverkehrsplanung der Region Rostock für die nächsten zehn Jahre schlägt auch in der Großgemeinde Carinerland Wellen. Hier soll eine eigene Umfrage gestartet werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 05:14 Uhr
Rostocker zaubert Kunstwerke aus Bügelperlen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Michel Gosselk brennt für sein Hobby, das manchmal auch einer riesen Herausforderung gleicht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:13 Uhr
Hansa-Trainer Härtel fordert mehr Einsatz - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach dem unbefriedigenden Start in das Fußball-Jahr 2020 nimmt Hansa Rostocks Trainer Jens Härtel seine Profis in die Verantwortung. «Unsere Pflicht ist es, eine gute Leistung auf den Platz zu bringen. Es wird um Mentalität, Laufstärke und Einsatzberei...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:00 Uhr
Sie waren einst die Sänger von den Hollies, The Sweet und 10cc. Lesen Sie, wie die Frontm3n Peter Howarth, Pete Lincoln und Mick Wilson das Publikum in Rostock begeistert haben.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:14 Uhr
Potential von Frauen für die Unternehmensnachfolge nutzen!
Rostock/Roggentin • Die Parlamentarische Staatssekretärin für Frauen und Gleichstellung, Dr. Margret Seemann (SPD), weist darauf hin, dass bei der Suche für die Unternehmensnachfolge auch Frauen stärker in den Blick genommen werden müssen.

Auf der Konferenz "Bestand sichern, Zukunft gestalten. Unternehmensnachfolge durch Frauen" sagte Seemann: "In Mecklenburg-Vorpommern stehen zahlreiche klein- und mittelständische Unternehmen zur Nachfolge an. Etwa 14.000 Unternehmerinnen und Unternehmer befinden sich hierzulande in einem fortgeschrittenen Alter. Gleichzeitig geht infolge des demografischen Wandels die Zahl der jungen übernahmewilligen Personen zurück. Dennoch werden qualifizierte und übernahmewillige Frauen häufig nicht für eine Unternehmensnachfolge in Betracht gezogen. So liegt laut einer Studie des Bundesfamilienministeriums zur Unternehmensnachfolge durch Frauen der Frauenanteil an Unternehmensnachfolgen in Deutschland lediglich zwischen 13 und 23 Prozent. Und auch bei Familienunternehmen werden oft nur Söhne, nicht aber Töchter für eine Unternehmensnachfolge in Betracht gezogen. Gleichzeitig müssen rund 8,3 Prozent der Unternehmen mangels Nachfolge stillgelegt werden. Dabei wird in der genannten Studie auch deutlich, dass Frauen heute hervorragend ausgebildet sind und über die notwendigen Kompetenzen verfügen, um ein Unternehmen zu leiten. Zudem handeln Unternehmerinnen verantwortungsvoll und weitsichtig und setzen sich sehr für die Sicherung der Arbeitsplätze ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Deshalb: Auch bei der Unternehmensnachfolge muss im Interesse aller das Potential von Frauen mit genutzt werden!"

Die Konferenz "Bestand sichern, Zukunft gestalten. Unternehmensnachfolge durch Frauen" fand unter Seemanns Schirmherrschaft am 2.11.2010 von 17:30 bis 20:30 Uhr in der Informatik-Center Roggentin GmbH, Konrad-Zuse-Straße 1a statt. Sie ist eine Nachfolgekonferenz der von Seemann und dem Landesfrauenrat M-V e.V. im November 2009 gestarteten Aktion "Unternehmensnachfolge ist weiblich". Organisatoren der Konferenz sind das Institut für Datenverarbeitung und Betriebswirtschaft (IDB) GmbH Rostock und das Projekt IMPULS MV – Regionalstelle Mittleres Mecklenburg des Landesfrauenrates M-V e.V. mit Unterstützung der Koordinierungsstelle für Unternehmensnachfolge BRÜCKE MV, der Hansestadt Rostock, der Kommunalen Gleichstellungsbeauftragten der Region Mittleres Mecklenburg, der Agentur für Arbeit Rostock sowie des Standortes Universität Rostock des Projektes "Karrierewege für Frauen in Wissenschaft und Wirtschaft". Gefördert wird die Konferenz aus Mitteln des Landes und der Europäischen Union.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Wirtschaft | Mi., 03.11.2010 19:29 Uhr | Seitenaufrufe: 131
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020