Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Haus ?Blütenmeer? schafft Platz für Kinder in Dierkow - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im September öffnet der Gebäudekomplex für Krippe-, Kita- und Hortkinder seine Türen in der Lorenzstraße 66.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Polizeichef: ?Andere Städte hat es schlimmer getroffen? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wie die Corona-Beschränkungen die Arbeit verändert haben und wo es neue Einsatzschwerpunkte gibt, erklärt Polizeichef Achim Segebarth im Interview.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Eintracht Braunschweig könnte am Mittwoch mit einem Sieg gegen Mannheim und bei gleichzeitigen Patzern der Konkurrenz vorzeitig aufsteigen. Rostocks Chancen auf den Sprung nach oben sind nur noch gering.
Quelle: WDR.de | Mi., 05:00 Uhr
Schwer bewaffnete Polizisten im Rostocker Plattenbauviertel: Ein Mann schießt mehrfach im Innenhof eines Mehrfamilienhauses. Polizei nimmt Verdächtigen fest.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 05:25 Uhr
Ein 39-jähriger Mann soll seine Eltern mit Messerstichen in Rostock getötet haben. Am Silvestermorgen 2019 gestand er die Tat vor der Polizei. Die Motive sind noch ungeklärt.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:15 Uhr
Rostock/Mecklenburg-Vorpommern (MLUV) -   Am 22. Juli ist Landeszootag. Die Landesregierung und der Landeszooverband laden an diesem Tag alle Kinder aus Mecklenburg-Vorpommern bis zu einem Alter von 14 Jahren zu einem kostenlosen Besuch in 20 Zoos, Tierparks und anderen Einrichtungen ein. "Ich bin dem Landeszooverband und allen beteiligten Einrichtungen...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 17:30 Uhr
Rostocker Erfahrungen in Rhodos gefragt
Rostock/Rhodos • In der zweiten Dezemberwoche nahm eine dreiköpfige Rostocker Delegation am 7. Internationalen CTUR-Projekt-Erfahrungsaustausch zu Stadterneuerung, Gemeinwesenentwicklung und Kreuzschifffahrt in Rhodos teil. Die griechischen Gastgeber diskutierten mit ihren Rostocker Kollegen die Möglichkeiten öffentlich-privater Partnerschaften bei der Verbesserung der Infrastruktur für Kreuzschifffahrt und Tourismus.
Ebenso wie in Rostock soll in Nähe des Kreuzfahrtterminals in Rhodos eine Marina für Sportboote entstehen, dort ist auch die Marina in Hohe Düne ein Vorbild für die Planung.

Unter Verweis auf die Sensibilität, mit der bauliche Veränderungen in Warnemünde erlaubt werden, unterstrich Senator Georg Scholze die große Bedeutung frühzeitiger Bürgerbeteiligung für Planungs- und Entwicklungsvorhaben. Für die in Rhodos geplante Marina nahe des Kreuzfahrthafens legte er den griechischen Gastgebern ans Herz, stets auf Architektur und einen soliden Businessplan Wert zu legen, nie die Meinungen der Einwohnerinnen und Einwohner unter den Tisch zu kehren.
„Touristen fahren eher dort hin, wo sie sich empfangen und wohl fühlen, sie legen sehr hohen Wert auf Lokalkolorit.
Unverwechselbarkeit und Authentizität erreicht man nur durch ein Bündel gut abgestimmter Maßnahmen und höchsten Qualitätsansprüchen an Funktion und Gestalt Tourismus affiner Stadtquartiere. Deshalb nutzen wir öffentliche Bürgerversammlungen, um optimale Entscheidungen treffen zu können“, so Scholze.

Rhodos steht - ähnlich wie Rostock Ende der 1980er Jahre - vor dem Problem, dass die historische Altstadt  verwaist. Selbst der UNESCO-Status kann bisher diesen Prozess nicht aufhalten. Die Rostocker Kollegen konnten dazu in Rhodos mit dem Instrumentarium für nachhaltige Stadterneuerung und Gemeinwesensentwicklung aufwarten. Ohne das Zusammenspiel von städtebaulich ausgerichteter Infrastrukturförderung und aktivierender  Gemeinwesenarbeit wird der erhoffte Erfolg ausbleiben, so Scholze. „Schöne Fassaden ohne sich selbst tragendes gesellschaftliches Leben wirken wenig einladend“. Nach 20 Jahren erfolgreicher Stadterneuerung ist die Rostocker Innenstadt vorbildlich saniert, sind soziale Strukturen wieder in Balance; können große Bereiche sogar wieder aus der fördernden Obhut der Stadt entlassen werden. Die ausländischen Projektpartner bestätigten: Rostock macht einen gepflegten und einladenden Charakter; vereint Hanse-Baukunst mit hohen urbanen Qualitäten. Deshalb ist Rostock auf dem richtigen Weg, sich um Touristen von Kreuzfahrtschiffen und von Fähren zu bemühen.

Im März und im Juni 2011 trifft man sich erneut mit den Kollegen aus sieben Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. So wie Rostock arbeitet auch Rhodos an der Verbesserung der Eingangsituation für die Kreuzfahrtgäste. Ein Kreuzfahrtterminal wie in Rostock ist nicht geplant, jedoch die Notwendigkeit zur Verbesserung der Architektur in der Nähe eines von der UNESCO geschützten Baudenkmals ist unumstritten.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Tourismus | Mi., 22.12.2010 21:00 Uhr | Seitenaufrufe: 126
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020