Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Reutershagen (SKMV) • "Es ist schon beeindruckend, diese Ausstellung mit Fotos von Prominenten auf der Couch von Chefredakteuren der BILD mit einem Kunstwerk des Berliner Künstle...
Quelle: HRO-News.de | Do., 17.01.2019 - 13:30 Uhr
Mehr als 2000 Muslime leben in Rostock, ein Gotteshaus haben sie aber nicht. Stadt und Islamische Gemeinde haben sich nun auf einen Standort für eine Moschee geeinigt: Holbeinplatz, in Nähe des Ostseestadions.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 05:36 Uhr
"67 m ? NEIN!" scheitert mit Bürgerbegehren - vorest - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach der Ablehnung ihres Antrags durch die Gemeindevertretung Börgerende legt Bürgerinitiative Widerspruch ein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 18.01.2019 - 08:03 Uhr
Ostseebad ist total versandet - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Warnemünde ist unter dem Sandsturm ziemlich versandet, am Mittwoch wäre der Name "Sandemünde" angebracht gewesen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 17.01.2019 - 05:13 Uhr
Andreas Meyer fürchtet, dass der Bau einer neuen Moschee in Rostock Proteste auslösen wird. Dabei hätten auch die Muslime in der Hansestadt das Recht auf ein religiöses Zuhause, kommentiert der Leiter der Lokalredaktion Rostock.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 06:01 Uhr
Zähes Warten auf den B-Plan Strand - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Beteiligte treten seit zehn Jahren auf der Stelle - das gefährdet ganze Existenzen. Ortsbeirat drängt auf Fortschritte.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 08:04 Uhr
Rostock (HRPS) • In diesem Jahr wird wieder der "Kulturpreis der Hanse- und Universitätsstadt Rostock" verliehen, teilt das Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen mit. De...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 18.01.2019 - 12:06 Uhr
Neues Projekt zur Revitalisierung der Blumeneschen am Kröpeliner Tor Center - Foto: Hansestadt Rostock
Neues Projekt zur Revitalisierung der Blumeneschen am Kröpeliner Tor Center - Foto: Hansestadt Rostock

Neues Projekt zur Revitalisierung der Blumeneschen am Kröpeliner Tor Center

Rostock-Stadtmitte (HRPS) • Den Blumeneschen am Kröpeliner Tor Center geht es nicht besonders gut, das ist auch für Laien schnell zu erkennen. Das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege hat daher nun gemeinsam mit der Firma Compo Expert einen Versuch unternommen, diese Bäume zu revitalisieren.

Zuerst wurden Bodenproben zur Versorgung mit den Hauptnährstoffen genommen. Diese ergaben eine Unterversorgung, die den Bäumen auch anzusehen ist. Um einen wirklichen Vergleich zur Wirkung der Düngemittel anstellen zu können, wurden zwei Baumreihen ausgewählt, die eine unterschiedliche Behandlung bekommen sollten. Eine Baumreihe wird lediglich zusätzlich gewässert, eine andere bekommt zusätzliche Wassergaben und einen "Cocktail", bestehend aus Nährstoffen wie Stickstoff, Kalium, Algen und lebenden Mikroorganismen. Der Rest der Bäume bleibt unbehandelt, so dass später ein Vergleich möglich ist.
Nun muss abgewartet und regelmäßig kontrolliert werden, ob die Behandlungen etwas bewirken.

Vor der Behandlung mit den Wasser- bzw. Düngergaben wurden alle Bäume geschnitten und von abgestorbenen Ästen bzw. Zweigen befreit. Hat die Behandlung den gewünschten Erfolg, werden alle anderen Bäume auf der Grünanlage ebenfalls diese Düngergaben erhalten. Darüber hinaus könnte diese Methode auch für Not leidende Pflanzen an anderen Standorten infrage kommen.

Die Pflanzung von jungen Bäumen in der Stadt ist sehr teuer und allzu häufig geht es den jungen Bäumen an verdichteten Standorten mit verdichteten Böden oder bei Nährstoff- bzw. Wassermangel nicht sonderlich gut. Eine Düngung ist daher bei Neuanpflanzungen durchaus gerechtfertigt, um den Bäumen das Anwachsen am Standort zu erleichtern.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Fr., 09.09.2016 - 09:01 Uhr | Seitenaufrufe: 37
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019